Weiterbildung Wirtschaftsinformatik

Eine Weiterbildung im Bereich Wirtschaftsinformatik ist gewissermaßen das Pendant zum entsprechenden Studiengang und kommt als berufliche Qualifizierung für all diejenigen daher, die in der Wirtschaft Karriere machen möchten und dabei um die enorme Relevanz moderner IT wissen. Im Rahmen einer Wirtschaftsinformatik-Weiterbildung kann man diese beiden Aspekte wunderbar miteinander verbinden und sich dadurch vielversprechende Perspektiven verschaffen. Im Gegenzug muss man erst einmal die richtige Weiterbildung finden und diese dann auch noch meistern. Der Online-Ratgeber Otti.de liefert dazu zumindest die wichtigsten Informationen und legt somit den Grundstein für eine erfolgreiche Wirtschaftsinformatik-Weiterbildung.weiterbildung

Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten in der Wirtschaftsinformatik

Dass im Rahmen einer Weiterbildung Wirtschaftsinformatik die Bereiche Wirtschaft und Informatik aufeinandertreffen, liegt auf der Hand und bedarf keiner Erklärung. Viele Menschen wissen zunächst aber nicht so recht, was sie mit einer entsprechenden Qualifikation anfangen können. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, sich im Zuge der Entscheidungsfindung in besonderem Maße mit den Karrierechancen auf dem Gebiet der Wirtschaftsinformatik auseinanderzusetzen. Dass die Vorbildung sowie die jeweilige Maßnahme dabei entscheidend sind, liegt zwar auf der Hand, aber grundsätzlich ist es dennoch interessant, zu wissen, in welchen Bereichen Wirtschaftsinformatiker/innen Beschäftigungsmöglichkeiten vorfinden.

Da ökonomische Kenntnisse und ein Bezug zu moderner IT heutzutage fast schon Selbstverständlichkeiten sind und die gesamte Arbeitswelt beherrschen, lassen sich die Karrierechancen nicht auf einzelne Branchen beschränken. Für Experten auf dem Gebiet der Wirtschaftsinformatik gibt es fast überall spannende Jobchancen. Dabei konzentrieren sie sich zumeist auf die folgenden Tätigkeitsbereiche:

  • IT-Planung
  • Marketing
  • Prozessmanagement
  • IT-Strategie
  • IT-Entwicklung
  • IT-Beratung
  • IT-Portfoliomanagement

Je nach Qualifikation, Erfahrung und Position kann es finanziell sehr unterschiedlich aussehen. Wer mit einer Weiterbildung in Sachen Wirtschaftsinformatik liebäugelt, darf daher keine allgemeingültigen Angaben zu den Verdienstmöglichkeiten erwarten. Stattdessen sollte man das durchschnittliche Gehalt von rund 36.000 Euro bis 66.000 Euro brutto im Jahr eher als grobe Orientierungshilfe betrachten.

Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Wirtschaftsinformatik

weiterbildungsmöglichkeitenWer hierzulande Wirtschaftsinformatiker/in werden möchte, muss entweder ein entsprechendes Studium absolvieren oder die schulische Ausbildung durchlaufen. Zudem lohnt es sich auch für Fachfremde, sich Kenntnisse auf dem Gebiet der Wirtschaftsinformatik anzueignen. Entsprechende Weiterbildungen sind somit für unterschiedliche Zielgruppen geeignet und kommen ohnehin sehr breit gefächert daher.

Bei all den Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Wirtschaftsinformatik den Überblick zu behalten, kann zu einer echten Herausforderung werden. Im Folgenden gibt es eine kleine Auswahl an möglichen Qualifizierungen, die durchaus eine Überlegung wert sein dürften:

  • Electronic Business
  • IT-Management
  • IT-Projektmanagement
  • Wirtschaftsinformatik kompakt
  • Betriebliches Informations- und Wissensmanagement

Die Bandbreite der Lehrgangsformen ist dabei enorm, wodurch sich auch für jede Lebenssituation etwas Passendes finden lässt. Qualifizierungen in Vollzeit, Abendkurse oder auch Fernlehrgänge stehen gleichermaßen zur Auswahl.

Berufsbegleitendes Studium in Sachen Wirtschaftsinformatik

Dass es sich bei der Wirtschaftsinformatik um ein eigenständiges Studienfach handelt, ist allseits bekannt und vor allem in Zeiten zunehmender Akademisierung durchaus ein Thema. Vor allem ein berufsbegleitendes Studium in Form eines Fernstudiums, dualen Studiums oder Abendstudiums kann eine vielversprechende Option sein und eine fachliche Weiterbildung auf dem Gebiet der Wirtschaftsinformatik mit einem akademischen Grad mit internationaler Anerkennung verbinden.

Wer Wirtschaftsinformatik berufsbegleitend studieren möchte, wird an einigen Hochschulen fündig und kann im Rahmen der folgenden Studiengänge den Bachelor und/oder Master anstreben:

  • Wirtschaftsinformatik
  • Digital Business Management
  • IT-Management
  • E-Business
  • Digital Engineering und angewandte Informatik
  • Big Data Management
  • Betriebswirtschaftslehre Digital Transformation
  • Innovationsmanagement und digitale Geschäftsmodelle
  • Technologie- und Innovationsmanagement

Wo kann man eine Weiterbildung Wirtschaftsinformatik absolvieren?

Fachschulen, Berufskollegs, Handelsschulen und Berufsfachschulen sind die ersten Adressen, wenn es darum geht, die schulische Ausbildung zum Wirtschaftsinformatiker zu absolvieren. Auch Weiterbildungen werden hier vielfach angeboten. Gleichzeitig darf man das Hochschulwesen nicht außer Acht lassen. Private Weiterbildungsanbieter mischen hier auch noch mit, so dass es zahlreiche Adressen gibt, die in Zusammenhang mit einer Wirtschaftsinformatik-Weiterbildung relevant sein können. Es gibt daher keine zentrale Anlaufstelle mit einheitlichen Weiterbildungsangeboten.

Welche Alternativen gibt es zur Wirtschaftsinformatik-Weiterbildung?

Die Wirtschaftsinformatik ist ohne Frage reizvoll und vielversprechend, was die enorme Popularität entsprechender Qualifizierungen ausmacht. Es gibt aber durchaus auch Alternativen, die bei der Entscheidungsfindung beachtet werden sollten. Grundsätzlich handelt es sich dabei um Studien- beziehungsweise Weiterbildungsgänge, die sich einem Teilbereich der interdisziplinären Wirtschaftsinformatik widmen. Somit sollten sich Interessierte in den folgenden Bereichen umsehen, wenn es um eine Alternative zur Weiterbildung Wirtschaftsinformatik geht:

  • Wirtschaft
  • Informatik
  • Kommunikation
  • Business-Intelligence
  • Informationswissenschaft

Achtung! Tipps zur erfolgreichen Weiterbildung Wirtschaftsinformatik:

Das Potenzial einer Weiterbildung im Bereich Wirtschaftsinformatik kann man bestmöglich ausschöpfen, indem man sich gut informiert und die Sache ambitioniert und strukturiert angeht. Die folgenden Tipps aus der Otti.de-Redaktion sollen zudem dabei helfen, den Anforderungen der Wirtschaftsinformatik-Weiterbildung gerecht zu werden:

Vertrauen Sie nur seriösen Anbietern!

Das lebenslange Lernen ist in aller Munde und sorgt für einen enormen Boom im Weiterbildungssektor. Dass immer mehr Anbieter von Weiterbildungen im Bereich Wirtschaftsinformatik auf den Markt drängen, ist folglich kein Wunder. Daher ist es immens wichtig, nur seriösen Anbietern zu vertrauen. Siegel, Anerkennungen und positive Erfahrungen sind ebenso wie eine umfassende Betreuung entscheidende Kriterien, auf die es dabei ankommt.

Setzen Sie Schwerpunkte innerhalb der Wirtschaftsinformatik!

Die Ausbildung und auch das Studium der Wirtschaftsinformatik bringen echte Allrounder hervor. Wer mithilfe der richtigen Weiterbildung aber Karriere machen möchte, sollte an eine Schwerpunktsetzung denken. Auf diese Art und Weise eignet man sich Expertenwissen an und wird zur gefragten Fachkraft.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4.4/5
  • 12 ratings
12 ratingsX
überhaupt nichteher wenigersoweit okgutsehr gut
0%0%0%0%0%