Fernstudium Jura

Per Fernstudium Jura beziehungsweise Rechtswissenschaften zu studieren, kann ein wahrer Türöffner sein und auch Menschen, die beruflich und/oder familiär stark eingespannt sind, die Möglichkeit bieten, sich juristische Tätigkeitsfelder zu erschließen. Zugleich ist zu beachten, dass rechtswissenschaftliche Kenntnisse nicht nur in klassischen Rechtsberufen gefragt sind, sondern in vielen Bereichen einen Aufstieg auf der Karriereleiter begünstigen können. Juristische Fernstudien können somit häufig eine Überlegung wert sein, weshalb ambitionierte Berufstätige gut daran tun, den Fernstudiengang der Rechtswissenschaften genauer unter die Lupe zu nehmen.

Typische Inhalte im Fernstudium Jura

Das Fernstudium Jura kann inhaltlich recht unterschiedlich aufgebaut sein, so dass es schwierig ist, pauschale Angaben zu den zu absolvierenden Modulen beziehungsweise Lehrveranstaltungen zu machen. Dass das Ganze mehr oder weniger in Form eines Selbststudiums stattfindet und lediglich durch einzelne Präsenzen und multimediale Angebote ergänzt wird, ist in diesem Zusammenhang unerheblich. Entscheidender ist vielmehr, welcher akademische Grad angestrebt wird oder ob es lediglich um ein Hochschulzertifikat auf dem Gebiet der Rechtswissenschaften geht. Zudem macht es einen Unterschied, ob man Rechtswissenschaften oder beispielsweise Wirtschaftsrecht berufsbegleitend studieren möchte. Um sich ein genaues Bild von den Inhalten machen zu können, bedarf es somit einer exakten Differenzierung. Nichtsdestotrotz lassen sich die folgenden Themen als typische Studieninhalte auch im Fernstudium Jura zusammenfassen:

  • Bürgerliches Recht
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Strafrecht
  • Staats- und Verfassungsrecht
  • Arbeitsrecht
  • Verwaltungsrecht
  • Europarecht
  • Rhetorik
  • Vertragsgestaltung

Mögliche Abschlüsse im Fernstudium Jura

Obgleich der Bologna-Prozess das gesamte deutsche Hochschulwesen reformiert und das gestufte Studienmodell zum Standard erklärt hat, halten die rechtswissenschaftlichen Fakultäten der Universitäten nach wie vor an ihren traditionellen Abschlüssen fest. Auf dem Weg zum Volljuristen beendet man die Studienzeit mit der Ersten Juristischen Prüfung, die auch als Staatsexamen bezeichnet wird. Anschließend steht ein zweijähriges Referendariat an, bevor schließlich das zweite Examen zu bestehen ist. Wer all diese Hürden meistert, ist Volljurist und kann als Rechtsanwalt, Staatsanwalt, Notar oder Richter tätig werden. Selbst per Fernstudium Jura besteht mittlerweile die Möglichkeit, die Erste Juristische Prüfung abzulegen. Da die Fernuniversität in Hagen hier echte Pionierarbeit geleistet hat, ist auch vom Hagener Modell die Rede. Bachelor und Master spielen im Bereich der juristischen Fernstudien aber ebenfalls eine Rolle. Dies zeigt sich unter anderem auch an der Fernuni Hagen, die den grundständigen Bachelor of Laws als Basis des rechtswissenschaftlichen Fernstudiums betrachtet. Darauf aufbauend können Fernstudierende dann den Master of Laws oder die Erste Juristische Prüfung anstreben. Ihnen stehen somit alle Wege offen.

Längst nicht alle Interessierten an einem Fernstudium Jura haben auch tatsächlich eine juristische Karriere im Sinn. Vielfach geht es auch nur darum, sich flexibel neben dem Beruf und/oder der Familie fundiertes Rechtswissen anzueignen. Dann bietet sich eine wissenschaftliche Weiterbildung per Fernstudium in Form eines Zertifikatsstudiums an, das mit einem Hochschulzertifikat winkt.

Das sind die Voraussetzungen

fragen zur bildungZertifikatsstudien zeichnen sich durch einen überaus lockeren Zugang aus, so dass hier mit keinen strengen Voraussetzungen zu rechnen ist. Wer jedoch das Staatsexamen oder den Bachelor of Laws anstrebt, muss als Studienanfänger das Abitur vorweisen können. Beruflich Qualifizierte und Absolventen einer Aufstiegsfortbildung können allerdings mitunter auch ohne Abitur zugelassen werden. Ist stattdessen der Master of Laws das Ziel des Fernstudienganges, muss ein erstes einschlägiges Studium vorliegen. Unabhängig vom angestrebten Abschluss muss man zudem Disziplin, Organisationsgeschick, Ehrgeiz und Motivation für jeden Fernstudiengang mitbringen.

Voraussichtliche Dauer des Fernstudiums

Die Flexibilität des Fernstudiums Jura wird von den meisten Studieninteressierten sehr geschätzt, weil sich so eine gute Vereinbarkeit mit Beruf und/oder Familie ergibt. Allerdings ist die Organisation des Ganzen dann eine nicht unerhebliche Herausforderung. Die Auswirkungen der Freiheiten zeigen sich unter anderem anhand dessen, dass die Dauer juristischer Fernstudien stark variieren kann. Hier kommt es vor allem auf das individuelle Lernpensum an. Zudem sind aber auch das Konzept der Hochschule und der jeweils angestrebte Abschluss ausschlaggebende Faktoren. Für den Bachelor sind so sechs bis 14 Semester zu veranschlagen, während der Master drei bis acht Semester in Anspruch nimmt. Wer direkt mit dem Ziel Staatsexamen ins Fernstudium Jura startet, muss dahingegen von neun bis 14 Semestern ausgehen. All diejenigen, die stattdessen lediglich den Erwerb eines Hochschulzertifikats im Sinn haben, benötigen dafür ein paar Monate und können das berufsbegleitende Studium so in überschaubarer Zeit abwickeln.

Diese Kosten können anfallen

Private Hochschulen sind im Bereich der rechtswissenschaftlichen Fernstudiengänge recht aktiv und erheben Studiengebühren von teilweise mehreren Tausend Euro. So ergeben sich Summen in Höhe von beispielsweise 10.000 Euro und mehr. Staatliche Anbieter, wie zum Beispiel die Fernuniversität in Hagen, kommen mit deutlich humaneren Kosten daher. Die Gebühren pro Modul sind überschaubar und ergeben insgesamt Kosten von beispielsweise 1.000 Euro bis 3.000 Euro für das gesamte Fernstudium. Aufgrund der gewaltigen Unterschiede und Tragweite der Studienwahl ist es wichtig, vorab sorgfältig zu recherchieren und unter anderem auch das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anzufordern.

Der Fernstudiengang Jura im Überblick

Inhalte


  • Bürgerliches Recht

  • Wirtschaftswissenschaften

  • Strafrecht

  • Staats- und Verfassungsrecht

  • Arbeitsrecht

  • Verwaltungsrecht

  • Europarecht

  • Rhetorik

  • Vertragsgestaltung

Voraussetzungen


  • Zertifikat: keine besonderen Voraussetzungen

  • Bachelor: Abitur, berufliche Qualifizierung, abgeschlossene Aufstiegsfortbildung

  • Master: einschlägiges Erststudium

  • Staatsexamen: Abitur, berufliche Qualifizierung, berufliche Aufstiegsfortbildung

Dauer



  • Zertifikatsstudium: ein paar Monate

  • Bachelor: sechs bis zwölf Semester

  • Master: vier bis acht Semester


Kosten

Sehr unterschiedlich je nach Fernstudium und Anbieter

Abschluss

Zertifikat, Bachelor, Master oder Erste Juristische Prüfung (Staatsexamen)

Berufsaussichten nach dem Fernstudium Jura

Im Rahmen eines Fernstudiums Jura erwerben die Teilnehmenden parallel zu ihrem Job rechtswissenschaftliches Fachwissen, das die Basis für einen Aufstieg auf der Karriereleiter schafft. Im Management sowie in Rechtsabteilungen ergeben sich für Berufserfahrene mit juristischem Abschluss spannende Perspektiven. Wer den Weg des Staatsexamens wählt, kann so auch einen der folgenden klassischen Rechtsberufe ergreifen:

  • Rechtsanwalt/Rechtsanwältin
  • Staatsanwalt/Staatsanwältin
  • Richter/in
  • Notar/in

gehaltUnterschiedlichste Berufsaussichten sorgen dafür, dass sich ein Fernstudiengang auf dem Gebiet der Rechtswissenschaften vielfach lohnt. Ob er sich auch bezahlt macht, zeigen die Verdienstmöglichkeiten. Je nach Qualifikation, Position und Einsatzbereich kann es hier allerdings große Unterschiede geben, so dass das durchschnittliche Gehalt eine weite Spanne zwischen 36.000 Euro und 72.000 Euro brutto im Jahr aufweist.

Vor- und Nachteile des Fernstudiums Jura

Das Fernstudium Jura ist für viele Menschen ein wahrgewordener Traum, denn so bietet sich ihnen die Möglichkeit, Rechtswissenschaften berufsbegleitend zu studieren und darauf ihren weiteren beruflichen Werdegang aufzubauen. Trotz aller Euphorie sollte das Ganze sachlich betrachtet werden, denn nur eine vernünftige Abwägung der Vor- und Nachteile führt schlussendlich zur richtigen Studienwahl.

Pro

  • Das Fernstudium Jura kann nicht nur zum Bachelor oder Master führen, sondern auch als berufsbegleitendes Studium zum Volljuristen mit Staatsexamen dienen.
  • Juristische Fernstudiengänge kommen üblicherweise ohne strenge Zulassungsbeschränkungen aus.
  • Das Fernstudium Jura erlaubt aufgrund seiner guten Vereinbarkeit mit dem Beruf eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis.

Contra

  • Die Rechtswissenschaften sind überaus anspruchsvoll, was ein entsprechendes Fernstudium zu einer großen Herausforderung werden lässt.
  • Ohne Disziplin, Durchhaltevermögen, Ehrgeiz, Zeitmanagement und Organisationsgeschick ist ein erfolgreiches Fernstudium Jura undenkbar.
  • Die mitunter hohen Kosten können zu einer erheblichen finanziellen Belastung werden.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?

  • 4.5/5
  • 12 ratings
12 ratingsX
überhaupt nicht eher weniger soweit ok gut sehr gut
0% 0% 0% 0% 0%