Weiterbildung Speditionskaufmann

Menschen, die nach Möglichkeiten suchen, per Weiterbildung Speditionskaufmann beziehungsweise Speditionskauffrau zu werden, erleben unvermeidlich eine Enttäuschung. Da es sich bei dem Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung um einen anerkannten Ausbildungsberuf handelt, ist eine dementsprechende Qualifizierung per Weiterbildung ausgeschlossen. Weiterbildungen sind aber dennoch ein überaus relevantes Thema für Speditionskaufleute, denn durch solche Maßnahmen können diese ihre Karriere weiter vorantreiben und so den Aufstieg auf der Karriereleiter forcieren. Damit die Karrierepläne auch in die Tat umgesetzt werden können, braucht es allerdings viel Engagement und Belastbarkeit. Dies beginnt schon bei der Auswahl der richtigen Weiterbildung, denn Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung haben hier mehr oder weniger die Qual der Wahl. Eine umfassende Recherche sollte aus diesem Grund eine absolute Selbstverständlichkeit sein und verschafft Interessierten einen guten Überblick über die ihnen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten.weiterbildung

Speditionskaufmann/-frau – Karriere und Gehalt

Noch bevor es um die konkreten Weiterbildungsmöglichkeiten für Speditionskaufleute geht, ist es wichtig zu wissen, wie das Berufsbild aussieht und welches Entwicklungspotenzial besteht. Dementsprechend ist erst einmal festzuhalten, dass Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung vor allem in den folgenden Bereichen gefragte Fachkräfte sind:

  • Speditionen
  • Lagerwirtschaft
  • Handel
  • Versandunternehmen
  • Logistikdienstleister

Überall dort, wo der Versand, Umschlag und Transport von Waren und Gütern zu organisieren ist, kommen somit Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung zum Einsatz. Darüber hinaus können sich diese auch der Lagerung sowie dem Verkauf widmen. Logistische Dienstleistungen jeglicher Art können außerdem ebenfalls Teil des Arbeitsalltags von Speditionskaufleuten sein.

gehaltAn Aufgaben und Berufschancen mangelt es Speditionskauffrauen und Speditionskaufmännern folglich in keiner Weise. Auch die Verdienstmöglichkeiten können sich sehen lassen, denn das durchschnittliche Gehalt liegt bei rund 24.000 Euro bis 36.000 Euro brutto im Jahr. Unter anderem zusätzliche Qualifikationen können die Aufstiegschancen und Verdienstmöglichkeiten nachhaltig steigern, so dass sich eine Weiterbildung für Speditionskaufleute sehr lohnen kann.

Per Weiterbildung Speditionskaufmann/-frau werden

Eine Weiterbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung kann es nicht geben, weil es sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf handelt. Die Qualifikation als Speditionskaufmann winkt folglich nur im Rahmen einer dreijährigen dualen Berufsausbildung. Ausnahmen bestätigen aber auch hier die Regel, denn davon abgesehen kann mitunter eine Umschulung noch eine Option sein. Berufserfahrene, die ins Speditionswesen einsteigen und dort einer kaufmännischen Tätigkeit nachgehen möchten, können so die erforderliche Qualifikation erlangen. Von einer Weiterbildung im eigentlichen Sinne kann aber auch dann keine Rede sein.

Weiterbildungsmöglichkeiten für Speditionskaufmänner und -frauen

weiterbildungsmöglichkeitenDass eine Weiterbildung zur Speditionskauffrau keine Option ist, dürfte für bereits ausgebildete und auch berufserfahrene Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung kein Problem sein. Diese suchen vielmehr nach vielversprechenden Weiterbildungsmöglichkeiten, die sie weiter voranbringen und ihrem beruflichen Werdegang auf die Sprünge helfen. Die Ausbildung sowie die Berufserfahrung bescheren Speditionskaufleuten zwar umfassende Kenntnisse und Kompetenzen, aber um mehr zu erreichen, muss man ambitioniert vorgehen und das lebenslange Lernen gewissermaßen zu seinem Lebensmotto machen. Zusätzliche Qualifikationen sind folglich fast schon eine Selbstverständlichkeit und können genutzt werden, um den Arbeitsplatz zu sichern, sich zu spezialisieren oder sich für eine höhere Position zu qualifizieren.

Seminare für Speditionskaufleute

Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung können vielfach von Anpassungsqualifizierungen profitieren, die ihr Wissen komplettieren, aktualisieren oder erweitern. Hier kommen vor allem Seminare in Betracht, die im Rahmen eines Bildungsurlaubs oder auch berufsbegleitend absolviert werden können. Das Zertifikat, das am Ende winkt, ist zwar kein offizieller Weiterbildungsabschluss, bestätigt jedoch die erworbenen Kenntnisse und Kompetenzen. Typische Inhalte können unter anderem sein:

  • Verkehrswesen
  • Transportlogistik
  • Speditionswesen
  • Entsorgung
  • Distribution
  • Logistikmanagement
  • Export
  • Import
  • Zollabwicklung
  • Beschwerdemanagement
  • Sekretariat
  • Controlling
  • Rechnungswesen
  • Recht

Fortbildungen für Speditionskaufleute

Speditionskaufleute auf der Suche nach der richtigen Weiterbildung können auch die eine oder andere Fortbildung ins Auge fassen. Diese ist zwar deutlich fordernder als ein einfaches Seminar, stellt den Teilnehmenden aber im Gegenzug einen höheren beruflichen Abschluss mit allgemeiner Anerkennung in Aussicht. Wenn es um einen nachhaltigen Aufstieg auf der Karriereleiter geht, sind solche Fortbildungen oftmals vorzuziehen. Speziell für Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung sind die folgenden Fortbildungen sehr relevant und vielversprechend:

  • Fachwirt/in – Güterverkehr und Logistik
  • Fachwirt/in – Logistiksysteme
  • Betriebswirt/in – Verkehr
  • Betriebswirt/in – Logistik

Berufsbegleitendes Studium als Weiterbildung für Speditionskaufleute

Mit dem Fachwirt beziehungsweise Betriebswirt stehen verschiedene Fortbildungsabschlüsse zur Auswahl, die Speditionskaufleuten bei der Umsetzung ihrer ambitionierten Karrierepläne helfen können. Durch die Akademisierung auf Führungsebene müssen allerdings auch Absolventen solcher Weiterbildungen immer wieder feststellen, dass ihnen die richtige Qualifikation fehlt. Ein Vollzeitstudium in Präsenz ist für Berufserfahrene zwar oftmals kein Thema mehr, doch indem sie berufsbegleitend studieren, können sie dennoch den Bachelor oder Master erlangen. Ein solches berufsbegleitendes Studium kann als Abendstudium, Fernstudium oder anderweitiges Teilzeitstudium daherkommen und sich zum Beispiel einem der folgenden Fächer widmen:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Verkehrsbetriebswirtschaft
  • Logistik
  • Logistikmanagement
  • Supply Chain Management
  • Wirtschaftsingenieurwesen

Speditionskaufleute, die Karriere machen möchten und um den Wert von Weiterbildungen wissen, haben somit zahlreiche Möglichkeiten, sich zu verwirklichen. Es lohnt sich also, sorgsam zu recherchieren und auch das kostenlose Informationsmaterial zu sichten.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?