Umschulung Binnenschiffer

Der Verlauf eines Berufslebens läuft in er Regel nicht immer geradlinig. Die wenigsten Menschen arbeiten ein Leben lang in ein und demselben Beruf oder Betrieb. Im Berufsleben muss man in der heutigen Zeit immer flexibler sein und aufgeschlossen gegenüber Neuem sein. Auch aus diesem Grunde entscheiden sich immer mehr Arbeitnehmer für eine Umschulung in einen anderen Beruf.

Die Entscheidung für eine Umschulung kann dabei viele verschiedene und individuelle Gründe haben. Je nach Typ und Interesse kann eine entsprechende Umschulung zum Binnenschiffer eine gute Lösung sein, um frischen Wind in das Berufsleben zu bringen. Auf diesen Weg kann ein neuer beruflicher Weg eingeschlagen werden und direkt neues Wissen erlernt werden. Der Beruf des Binnenschiffers ist zudem interessant und abwechslungsreich.

umschulung

Berufsbild Binnenschiffer

Bis heute lieben viele Menschen das Element Wasser und würden gern auch beruflich damit in Verbindung kommen. Als Binnenschiffer liegt der Arbeitsort quasi auf dem Wasser. Egal ob mit Schiffen die Beförderung von Gütern oder Personen ansteht, ein Binnenschiffer ist prinzipiell für alles geeignet. Mit diesem Beruf ist jedoch oft auch viel Verantwortung verbunden, sodass die jeweiligen Kenntnisse in einer Umschulung umfassend und genau erlernt werden müssen.

Nur auf diese Weise kann ein anschließender ordentlicher Betrieb stattfinden. Das Berufsbild ist zudem ein anerkannter Ausbildungsberuf. Arbeitnehmer mit diesem Abschluss können beispielsweise Arbeit in folgenden Bereichen finden:

  • Schiff- und Hafenbau
  • Hafenbetriebe
  • Wasser- und Schifffahrtsämter
  • Unternehmen für die Güter- und Personenbeförderung im Bereich Binnenschifffahrt

Binnenschiffer leisten bis heute einen wichtigen Beitrag für den Transport von Gütern. Besonders gut ist das Transportmittel Schiff für große und sperrige Güter. Diese können oft einfacher zu Wasser transportiert werden. Ebenfalls immer beliebter werden bei den Menschen Flusskreuzfahrten. Auch in diesem Bereich kann ein Binnenschiffer zum Einsatz kommen. Mit dieser Ausbildung kann man Kapitän auf vielen verschiedenen Schiffen der Binnenschifffahrt sein. Für das Berufsbild des Binnenschiffers ist es jedoch auch wichtig, das spezielle persönliche Eigenschaften erfüllt werden. Nur so, kann eine Umschulung zu diesem Beruf auch dauerhaft Erfolg haben.

Umschulung zum Binnenschiffer

Generell ist eine Umschulung zum Binnenschiffer für eine breite Masse geeignet. Für eine Umschulung ist es meist nötig, bereits einen Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf zu besitzen. Viele Menschen erfüllen diese Voraussetzungen. Somit ist eine Umschulung zum Binnenschiffer grundsätzlich für viele Menschen möglich. Eine solche Umschulung ist aber auch körperlich sowie geistig anstrengend. Deshalb sollte im Voraus genau überlegt werden, ob eine solche Maßnahme für einen persönlich wirklich sinnvoll ist.

Im Quereinstieg zum Binnenschiffer – das sind die Voraussetzungen

fragen zur bildungWie bereits erwähnt ist es bei einer Umschulung generell so, dass als Voraussetzung lediglich eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung benötigt wird. Prinzipiell ist dies auch bei der Umschulung zum Binnenschiffer so. Viele Einrichtungen fordern neben dem Berufsabschluss auch erste praktische Erfahrungen im Arbeitsleben. Die bisherige Arbeit muss dabei aber keinen Bezug auf das Thema oder die Branche Binnenschifffahrt haben.

Immer gern gesehen sind als Voraussetzungen auch persönliche Stärken, wie beispielsweise Ehrgeiz und Disziplin. Nur mit dem gewissen Willen kann eine Umschulung in diesen Beruf erfolgreich absolviert werden. Außerdem ist es möglich, dass die jeweiligen Bildungseinrichtungen, welche die jeweiligen Umschulungen durchführen noch individuelle Voraussetzungen fordern. Darauf gilt es im Voraus genau zu achten.

Dauer der Umschulung zum Binnenschiffer

Da der Beruf bzw. die Ausbildung des Binnenschiffers ein anerkannter Ausbildungsberuf ist, ist auch die Dauer einer Ausbildung festgelegt. In der Regel dauert diese ca. 2 bis 3 Jahre. An diese Vorgaben richtet sich in etwa auch eine Umschulung.

Meist werden Umschulungen etwas schneller durchgeführt, sodass ca. 2 Jahre eingeplant werden können. Genaue Informationen sind hier aber beim jeweiligen Bildungsträger zu erfragen, der die Umschulung auch tatsächlich durchführt. Die Mitarbeiter vor Ort haben entsprechende Erfahrungen und können darüber detailliere Aussagen treffen. Die jeweilige Dauer kann auch hier bei den jeweiligen Bildungseinrichtungen unterschiedlich sein. Eine genau Information und Recherche im Voraus ist also durchaus sinnvoll.

Was kostet eine Umschulung zum Binnenschiffer?

Bei der Planung einer Umschulung sind natürlich die Kosten ein wichtiger Faktor. Deshalb ist es wichtig, sich im Voraus über die entstehenden Kosten einer solchen Umschulung genau zu informieren. Es kann sein, dass jede Bildungseinrichtung unterschiedliche Gebühren für den betreffenden Lehrgang aufruft. Zudem gibt es auch noch die Möglichkeit in bestimmten Fällen Förderungen oder Vergünstigungen zu bekommen.

All diese Dinge sind sehr individuell und können pauschal so nicht garantiert werden. Wie hoch die Kosten für eine Umschulung also genau sind, lässt sich in der Regel nicht genau sagen und sollte im Detail genau mit den jeweiligen Bildungseinrichtungen besprochen werden. Auf diese Weise kann die passende Einrichtung schnell und gut gefunden werden.

Ablauf der Umschulung zum Binnenschiffer

Da es eine anerkannte Berufsausbildung zu diesem Berufsbild gibt, richtet sich auch der Ablauf einer Umschulung grob an diesen Plan. Natürlich kann der genaue Ablauf dabei von der jeweiligen Bildungseinrichtung selbst bestimmt und erarbeitet werden.

Jedoch gibt es in den gesetzlichen Bestimmungen hin und wieder einige Anforderungen, die auch bei einer Umschulung beachtet werden müssen. Dies kann beispielsweise bei der Durchführung der Abschlussprüfungen der Fall sein. Der genaue Ablauf kann in den meisten Fällen bei der jeweiligen Bildungseinrichtung erfragt werden.

Lerninhalte bei der Umschulung zum Binnenschiffer

Um den Beruf als Binnenschiffer ausüben zu dürfen, müssen vorher natürlich verschiedene neue Kenntnisse erworben werden. Diese werden in den jeweiligen Bildungseinrichtungen oft von erfahrenen Lehrkräften vermittelt. Bei den Inhalten ist eine wieder eine gewisse Bindung an den Ausbildungsplan gegeben, da schließlich am Ende der Umschulung eine Abschlussprüfung absolviert werden muss.

Somit stehen beispielsweise Themen wie Navigation, Gütertransport, Logistik, Qualitätssicherung oder Personenbeförderung auf der Agenda. Die Inhalte der Umschulung sind also sehr vielfältig und weitreichend. Am Ende wird man dadurch aber gut auf den späteren Beruf vorbereitet.

Gehaltsaussichten für den Beruf Binnenschiffer

gehaltDer Beruf des Binnenschiffers ist nicht nur interessant und abwechslungsreich. Man kann damit natürlich auch seinen Lebensunterhalt bestreiten. Wie hoch das Gehalt jedoch genau ausfällt, darüber lassen sich nur schwierig Aussagen treffen. Die Höhe des späteren Gehalts hängt von vielen Sachen ab.

Zum einen kommt es darauf an, bei welchem Betrieb man angestellt ist. Ist man Inder Güter- oder Personenbeförderung eingesetzt? Außerdem spielt auch die Erfahrung im Beruf eine gewisse Rolle. Als Neueinsteiger ist das Gehalt niedriger als mit viele Jahrzehnten Berufserfahrung.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten bestehen nach der Umschulung zum Binnenschiffer?

Nach einer erfolgreich abgeschlossenen Umschulung zum Binnenschiffer und der Ansammlung erster Erfahrungen im Beruf wollen sich viele Menschen in der Branche weiterbilden. Auch als Binnenschiffe gibt es Möglichkeiten, sich beruflich fortzubilden.

Gern genutzt ist beispielsweise die Aufstiegsweiterbildung zum Binnenschiffermeister oder Logistikmeister. In diesen beiden Berufen können weitere wichtige Aufgaben übernommen werden. Zudem steigt man im Beruf und dem Unternehmen weiter auf und kann ein besseres Gehalt beziehen. Jedoch werden die Aufgaben immer komplexer und man übernimmt immer mehr Verantwortung.

Zukunftsaussichten für den Beruf Binnenschiffer

Gerade das Güteraufkommen wird in den kommenden Jahren immer weiter ansteigen. Es ist deshalb wichtig, dass neue Wege geschaffen werden, diese Güter zu transportieren. Einer davon kann der Wasserweg sein. Deshalb werden auch Binnenschiffer in den kommenden Jahren weiterhin benötigt werden.

Mit den immer weiter steigenden Aufkommen an Gütern werden auch die Anforderungen an den Beruf immer höher. Zudem gibt es auch immer mehr Passagierschiffe auf Flüssen, die einen Kapitän benötigen. Binnenschiffer sind also in der Zukunft sicherlich auch noch eine gefragte Berufsgruppe.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4.5/5
  • 15 ratings
15 ratingsX
überhaupt nichteher wenigersoweit okgutsehr gut
100%0%0%0%0%