Fernstudium Architektur

Per Fernstudium Architektur zu studieren, ist durchaus möglich und weckt bei vielen Menschen Interesse. Wer im Baugewerbe tätig oder auch fachfremd ist und von einer Karriere als Architekt/in träumt, sieht in einem berufsbegleitenden Studium seine große Chance, doch noch ein Hochschulstudium auf dem Gebiet der Architektur zu absolvieren. Zusätzlich zum berufsbegleitenden Studium mit akademischen Grad gibt es auch die eine oder andere Weiterbildung auf dem Gebiet der Architektur, die sich neben dem Job absolvieren lässt. Berufstätige mit einem ausgeprägten Qualifizierungswunsch im architektonischen Bereich können also durchaus fündig werden.

Auf der Suche nach dem richtigen Fernstudium Architektur sollten die Rahmenbedingungen, Inhalte und Abschlüsse genau beleuchtet werden. Zudem geht es auch um die Perspektiven, die nach einem solchen Architekturstudium bestehen. Ein gewisser Rechercheaufwand lässt sich zwar nicht leugnen, doch Otti.de macht es Interessierten leicht, sich ein Bild von dem berufsbegleitenden Studium Architektur zu machen.

Berufsfelder als Architekt/in

Ein Architekturstudium ist die Basis für eine Laufbahn als Architekt/in und führt typischerweise in die Baubranche. Bauunternehmen und Architekturbüros kommen nicht ohne solche Fachkräfte aus. Außerdem ist der öffentliche Dienst ein interessantes Berufsfeld für Architekten, die beispielsweise in den Bauämtern zum Einsatz kommen.

Auch in der Industrie findet sich Verwendung für Architekten, die unter anderem industrielle Bauprojekte begleiten. Der Umweltschutz gewinnt ebenfalls mehr und mehr an Bedeutung und entwickelt sich zu einem interessanten Tätigkeitsfeld für Absolventinnen und Absolventen eines Architekturstudiums.

Zusammenfassend lassen sich die folgenden Bereiche als vielversprechende Berufsfelder für Architektinnen und Architekten nennen:

  • Bauwesen
  • Öffentlicher Dienst
  • Industrie
  • Umweltschutz

Diese Abschlüsse können im berufsbegleitenden Studium Architektur erreicht werden

In Zusammenhang mit einem Fernstudium Architektur sind die erreichbaren Abschlüsse natürlich von großer Bedeutung, weil diese unter anderem für die Anerkennung durch die Architektenkammer ausschlaggebend sind. Aber selbst diejenigen, die nicht Architekt/in werden möchten, sollten sich mit den folgenden Abschlüssen auseinandersetzen:

Bachelor:

Der Bachelor gilt zwar als erster berufsqualifizierender Studienabschluss, aber für eine Anerkennung als Architekt/in reicht er noch nicht aus. Nichtsdestotrotz handelt es sich dabei um eine solide Basis, für die unter anderem die folgenden berufsbegleitenden Studienangebote zur Auswahl stehen:

  • Facility-Management – B.Sc.
  • Wirtschaftsingenieurwesen Erneuerbare Energien – B.Eng.
  • Architektur – B.A.

Master:

Mit dem Master in Architektur steht einer Anerkennung durch die Architektenkammer nichts mehr im Wege. Das postgraduale Studium ist daher häufig entscheidend für die jeweiligen Perspektiven. Wer Architektur berufsbegleitend mit dem Ziel Master studieren möchte, findet hier ein paar Anregungen:

  • Architektur und Umwelt – M.Sc.
  • Bautenschutz – M.Sc.
  • Integrative StadtLand-Entwicklung – M.Sc.

Zertifikat:

Es geht nicht immer zwingend um eine Laufbahn als Architekt/in, so dass eine berufsbegleitende Weiterbildung ausreicht und somit ein Zertifikat eine echte Alternative zu einem Hochschulabschluss sein kann. Fernkurse und Zertifikatsstudien stehen zur Auswahl und können beispielsweise folgendermaßen aussehen:

  • Bausanierung
  • Baustatik
  • Bauzeichnen mit CAD
  • Gebäudeenergieberatung
  • Raumgestaltung

Fernstudium Architektur: Spezialisierung und Anerkennung

Studierende der Architektur widmen sich unterschiedlichsten Themen, die allesamt für die Planung und Umsetzung von Bauprojekten relevant sind. Daraus ergeben sich breit gefächerte Inhalte, die folgendermaßen zusammengefasst werden können:

  • Mathematik
  • Physik
  • Informatik
  • Baustoffe
  • Bauphysik
  • Baustatik
  • Bauchemie
  • Heiztechnik
  • Sanitärtechnik
  • Tragwerkslehre
  • Elektrotechnik
  • Baumanagement
  • Bauleitung
  • Konstruktion
  • Baurecht
  • Bau- und Kunstgeschichte

Neben dieser fundamentalen Basis stehen noch diverse Spezialisierungen, wie zum Beispiel das ökologische Bauen, die Versorgungstechnik oder die Raumgestaltung, zur Auswahl. Wird dabei mit dem Bachelor oder Master ein akademischer Grad erlangt, muss man sich zudem keine Sorgen hinsichtlich der Anerkennung machen.

Der Fernstudiengang Architektur im Überblick

Studiengang

Architektur

Abschlüsse

Bachelor, Master, Zertifikat

Studienbeginn

Jederzeit möglich

Probestudium

4 Wochen kostenlos testen

Inhalte


  • Mathematik

  • Physik

  • Chemie

  • Informatik

  • Bauphysik

  • Bauchemie

  • Baustatik

  • Elektrotechnik

  • Versorgungstechnik

  • Bau- und Kunstgeschichte

  • Baurecht

  • Konstruktion

  • Tragwerkslehre

  • Bauleitung

Voraussetzungen


  • Zertifikat: keine besonderen Voraussetzungen

  • Bachelor: Abitur, gleichwertiger Abschluss, berufliche Qualifizierung

  • Master: einschlägiges Erststudium

Dauer

je nach Abschluss vier bis zwölf Semester

Kosten

je nach Anbieter beispielsweise 2.000 Euro bis 15.000 Euro

Berufsaussichten nach dem Fernstudium Architektur

Das Fernstudium Architektur kann mit umfassenden Kenntnissen und Kompetenzen einhergehen und nicht nur eine Karriere als Architekt/in ermöglichen. Grundsätzlich kommen Absolventen nach einem erfolgreichen Fernstudium neben dem Beruf in den Genuss guter Chancen und können beispielsweise in den folgenden Bereichen Karriere machen:

  • Baustellenleitung
  • Wohnungsbaugesellschaften
  • Baubehörden
  • Industrie
  • Ingenieurbüros
  • Architekturbüros
  • Stadtplanung
  • Umweltorganisationen

Je nach Einsatzbereich und Qualifikation können die Verdienstmöglichkeiten schwanken, wobei man von einem durchschnittlichen Gehalt zwischen 30.000 Euro und 60.000 Euro brutto im Jahr ausgehen kann.

Vor- und Nachteile des Fernstudiums Architektur

Das Fernstudium sowie andere berufsbegleitende Studienformen sind im Bereich Architektur absolute Raritäten, an einzelnen Hochschulen aber durchaus zu finden. Die Entscheidung, ob man Architektur berufsbegleitend studieren soll oder nicht, hängt allerdings nicht nur vom jeweiligen Studienangebot ab, sondern ergibt sich aus einer genauen Abwägung der Vor- und Nachteile.

Pro

  • Die Architektur ist ein interessantes und vielseitiges Fach, das vielversprechende Perspektiven bietet.
  • Die Freiheiten des Fernstudiums Architektur erlauben eine parallele Berufstätigkeit, so dass man währenddessen weiterhin ein festes Einkommen erwirtschaften kann.
  • Im Rahmen eines berufsbegleitenden Studiums Architektur befasst man sich mit der wissenschaftlichen Theorie, während der Praxis im Beruf Rechnung getragen wird.

Contra

  • Da berufsbegleitende Studien auf dem Gebiet der Architektur sehr selten sind, muss man sich mit einem begrenzten Studienangebot begnügen.
  • Architektur zu studieren und gleichzeitig einem Beruf nachzugehen, ist eine hohe Belastung, die die Studierenden stark beansprucht.

Achtung! Zwei Tipps aus der Redaktion

Eine eingehende Beratung zum Fernstudium Architektur kann abschließend helfen, die richtige Entscheidung zu treffen. Die folgenden Tipps aus der Otti.de-Redaktion können ebenfalls hilfreich sein und sollten daher berücksichtigt werden:

Nutzen Sie die ganze Bandbreite der Architektur!

Ein reines Architekturstudium als Fernstudium hat absoluten Seltenheitswert. Indem man angrenzende Disziplinen sowie einzelne Teilbereiche ebenfalls berücksichtigt, kann sich aber auch auf der Suche nach einem berufsbegleitenden Studium eine ansehnliche Auswahl an geeigneten Studiengängen ergeben.

Verbinden Sie das Studium mit Ihrem Beruf!

In einem Fernstudium besteht zuweilen die Gefahr, dass die Praxis zu kurz kommt. Insbesondere bei einem Architekturstudium sollte dies unbedingt vermieden werden. Aus diesem Grund bietet es sich an, einer einschlägigen Tätigkeit nachzugehen und sich gegebenenfalls bereits während des Fernstudiums Architektur beruflich zu verändern.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4.7/5
  • 16 ratings
16 ratingsX
überhaupt nichteher wenigersoweit okgutsehr gut
0%0%0%0%0%