OTTI – Bildung für alle!


Controlling Weiterbildung

Die richtige Controlling-Weiterbildung zu finden, kann sich zuweilen als Herausforderung erweisen. Einerseits handelt es sich bei dem Controlling um einen äußerst komplexen Themenbereich und andererseits existieren unterschiedlichste Qualifizierungsmaßnahmen. Seminare, Fernkurse, Studiengänge und auch Aufstiegsfortbildungen stehen hier zur Debatte. Die Vielzahl an Möglichkeiten macht aber auch deutlich, wie wichtig das Controlling im Wirtschaftsleben ist. Wer gerne mit Zahlen jongliert und beruflich mehr erreichen möchte, trifft mit einer Weiterbildung auf dem Gebiet des Controllings eine ausgezeichnete Wahl und sollte den anfänglichen Rechercheaufwand bis zur endgültigen Entscheidung nicht scheuen. Zunächst sollte man sich aber mit der Definition des Begriffs auseinandersetzen und so in Erfahrung bringen, worum es im Controlling im Einzelnen überhaupt geht. Grundsätzlich handelt es sich bei dem Controlling um einen Teilbereich der Unternehmensführung, der sich der Planung, Kontrolle und Koordination widmet. Im Fokus stehen dabei die Rentabilität und Wirtschaftlichkeit des Unternehmens, so dass es immer wieder um die betrieblichen Zahlen geht.weiterbildung

Berufsaussichten im Controlling

All diejenigen, die großes Interesse an einer Führungsposition haben und den Umgang mit Zahlen nicht scheuen, sollten eine Karriere als Controller in Betracht ziehen. Liquidität, Rentabilität und Wirtschaftlichkeit sind die zentralen Themen des Controllings, das sich den folgenden Aufgabenbereichen widmet:
  • Planung
  • Rationalisierung
  • Steuerung
  • Kontrolle
  • Koordination
  • Information
Das Controlling ist oftmals das Bindeglied zum Management und versorgt dieses mit den wichtigen Kennzahlen. Im Gegenzug obliegt dem Controlling die Steuerung und Kontrolle der betrieblichen Prozesse hinsichtlich der Effizienz. Obgleich Rationalisierungen bei den Mitarbeitern üblicherweise nicht allzu gut ankommen, ist das Controlling von essentieller Bedeutung für den Erfolg eines jeden Unternehmens. Ohne Kontrolle und Beachtung der Wirtschaftlichkeit könnte kein Betrieb dauerhaft überleben. So gesehen sichern Controller den Fortbestand des Unternehmens und folglich auch die davon abhängenden Arbeitsplätze. Wer sich der Tragweite des Controllings bewusst ist, erkennt schnell, dass dieser Bereich spannende Führungspositionen bereithält. Zudem sind Controller/innen in sämtlichen Branchen gefragt und können sich folglich in der Regel nicht über unzureichende berufliche Perspektiven beklagen. Insbesondere dann, wenn man bereit ist, sich stetig weiterzuentwickeln, kann man gegebenenfalls einer rosigen Zukunft entgegensehen.

Verdienstmöglichkeiten im Controlling

gehaltController übernehmen üblicherweise wichtige Schlüsselfunktionen in Unternehmen und verfügen daher auch über attraktive Verdienstmöglichkeiten, die der hohen Verantwortung ihrer Tätigkeit gerecht werden. Im Allgemeinen kann man trotz aller Schwankungen von einem durchschnittlichen Gehalt zwischen 36.000 Euro und 84.000 Euro brutto im Jahr ausgehen.

Aufstiegsfortbildungen im Bereich Controlling

Ausgebildete Kaufleute, die im Controlling Karriere machen wollen, liegen mit einer entsprechenden Aufstiegsfortbildung goldrichtig und können im Zuge einer solchen Qualifizierungsmaßnahme einen höheren beruflichen Abschluss erlangen, der sie karrieretechnisch voranbringen kann. Besonders vielversprechend gestalten sich hier die folgenden Aufstiegsfortbildungen:
  • Fachwirt/in Controlling
  • Bilanzbuchhalter/in
  • Betriebswirt/in Controlling

Weitere Controlling-Weiterbildungsmöglichkeiten

weiterbildungsmöglichkeitenBei einer Controlling-Weiterbildung muss es sich natürlich nicht zwingend um eine berufliche Aufstiegsfortbildung handeln. Seminare und Fernkurse sind ebenfalls interessante Optionen und kommen mit deutlich weniger strengen Bedingungen aus. All diejenigen, die dahingegen auf die zunehmende Akademisierung reagieren möchten, können neben dem Job ein berufsbegleitendes Studium in Angriff nehmen und so beispielsweise per Fernstudium den Bachelor, Master oder MBA in einem der folgenden Fächer anstreben:
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Accounting
  • Controlling
  • Finanzmanagement

Zertifikate in Sachen Controlling

Die Industrie- und Handelskammer ist in der Regel die erste Adresse, wenn es um Zertifikate im Bereich Controlling geht. Die IHK verleiht in der Regel nach entsprechenden Aufstiegsfortbildungen ein Zertifikat, das in der Wirtschaft ein hohes Ansehen genießt und dementsprechend die Basis für einen Aufstieg auf der Karriereleiter schaffen kann. Darüber hinaus besteht auch an zahlreichen Hochschulen die Möglichkeit, eine wissenschaftliche Weiterbildung mit einem Zertifikat abzuschließen. Dadurch kann man sich auf akademischem Niveau fortbilden, ohne ein komplettes Studium durchziehen zu müssen. Für Menschen, die einfach nur ihre Kenntnisse in Sachen Controlling ausbauen wollen und dabei großen Wert auf wissenschaftliche Kompetenzen legen, ist ein solches Hochschulzertifikat bestens geeignet.

Voraussetzungen, Dauer und Kosten für eine Controlling-Weiterbildung

Aufgrund der recht unterschiedlichen Controlling-Weiterbildungen, die der Weiterbildungsmarkt bereithält, ergeben sich zum Teil stark voneinander abweichende Rahmenbedingungen. Seminare, Fernkurse und andere Lehrgänge sind oftmals auch für Quereinsteiger geeignet und kommen ohne bestimmte Voraussetzungen aus. Von den Aufstiegsfortbildungen im Controlling kann man dies dahingegen nicht behaupten, weil sich diese typischerweise an Menschen mit abgeschlossener kaufmännischer Ausbildung richten. Berufsbegleitende Studiengänge sind dahingegen auf die Bedürfnisse Berufstätiger zugeschnitten und erfordern das (Fach-)Abitur, eine abgeschlossene Aufstiegsweiterbildung oder eine Anerkennung als beruflich Qualifizierter. Je nach Weiterbildung kann die Dauer zwischen wenigen Tagen und bis zu vier Jahren liegen. Dementsprechend unterschiedlich fallen auch die Kosten aus, die als Lehrgangsgebühren zu zahlen sind. Der Besuch staatlicher Fachschulen ist kostenlos, während ein berufsbegleitendes Fernstudium durchaus mehrere Tausend Euro kosten kann.

Wo kann man eine Controlling-Weiterbildung absolvieren?

fragen zur bildungMindestens ebenso vielfältig wie die angebotenen Weiterbildungen fällt auch das Spektrum der Anbieter aus, so dass Interessenten zunächst einmal nach einem geeigneten Ansprechpartner suchen müssen. Beratungsstellen und Online-Portale helfen da gerne weiter und weisen auf geeignete Institutionen hin. Grundsätzlich kommen Einrichtungen der Erwachsenenbildung sowie private Bildungsinstitute für ein Seminar in Sachen Controlling in Betracht. Soll es lieber eine Aufstiegsfortbildung sein, ist man typischerweise an einer Fachschule an der richtigen Adresse. Entsprechende Vorbereitungslehrgänge können aber auch an einer Abendschule oder Fernschule berufsbegleitend absolviert werden, so dass der aktuelle Job dem Qualifizierungswunsch in keiner Weise im Wege stehen muss. All diejenigen, die sich eine wissenschaftlich fundierte Weiterbildung wünschen und mitunter auch einen akademischen Grad neben dem Beruf anstreben, werden dahingegen an immer mehr Hochschulen fündig, denn berufsbegleitende Studiengänge erleben seit geraumer Zeit einen regelrechten Boom. Bevor man sich auf die Suche nach einem Anbieter für eine Controlling-Weiterbildung begibt, sollte man erst einmal ergründen, um welche Art der Qualifizierung es sich handeln soll. Mit dieser Information im Hinterkopf lässt sich leicht eine Vorauswahl treffen. Die endgültige Entscheidung sollte dann fallen, nachdem man das Informationsmaterial gelesen und vielleicht auch eine persönliche Beratung in Anspruch genommen hat.

Gibt es Alternativen zu einer Controlling-Weiterbildung?

Das Controlling ist ohne Frage eine wichtige Funktion der Unternehmensführung, aber keineswegs alternativlos. Wer eine Laufbahn als Führungskraft anstrebt, sich aber nicht im klassischen Controlling sieht, kann dementsprechend auf andere Weiterbildungen ausweichen. So liegt es nahe, ein Manager-Seminar zu besuchen oder gleich ein Studium im Bereich Management in Angriff zu nehmen. Ansonsten kann es ebenfalls eine Option sein, etwas von der Unternehmensführung abzurücken und sich beispielsweise auf die Buchhaltung zu spezialisieren.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?

  • 0/5
  • 0 ratings
0 ratingsX
überhaupt nicht eher weniger soweit ok gut sehr gut
0% 0% 0% 0% 0%