Weiterbildung Gabelstaplerfahrer

In Zusammenhang mit einer Gabelstapler-Weiterbildung muss man grundsätzlich erst mal unterscheiden, ob die Maßnahme der grundlegenden Qualifikation als Gabelstaplerfahrer/in und somit gewissermaßen als Ausbildung dienen soll oder man bereits Gabelstaplerfahrer ist und sich nun weiterbilden möchte. Beide Varianten kann man durchaus als Gabelstapler-Weiterbildungen bezeichnen, obgleich es gravierende Differenzen gibt.

Unabhängig davon, ob man erst noch den Staplerschein, beziehungsweise Flurfördermittelschein, machen oder darauf aufbauend weitere Qualifikationen erlangen möchte, ist eine umfassende Recherche im Vorfeld stets ein absolutes Muss. Im Zuge dessen erfährt man alles Wissenswerte und kann erst einmal feststellen, ob und inwiefern eine Gabelstaplerfahrer-Weiterbildung tatsächlich die richtige Wahl ist.

weiterbildung

Berufliche Perspektiven als Gabelstaplerfahrer/in

Eine Gabelstaplerfahrer-Weiterbildung bildet nie nur einen reinen Selbstzweck, sondern soll den Teilnehmern stets neue berufliche Perspektiven eröffnen. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich zunächst eingehend mit den Karrierechancen als Gabelstaplerfahrer/in zu befassen. Die zentrale Aufgabe eines Gabelstaplerfahrers besteht darin, Waren zu transportieren und zu lagern.

Zu diesem Zweck greift er auf ein Flurfördergerät, wie zum Beispiel einen Gabelstapler zurück. Dieses wird grundsätzlich überall dort gebraucht, wo Waren gelagert und/oder transportiert werden. Für Menschen, die im Besitz eines Flurfördermittelscheins beziehungsweise Staplerscheins sind, ergeben sich dementsprechend in den folgenden Bereichen Beschäftigungsmöglichkeiten:

  • Speditionen
  • Logistik-Unternehmen
  • Handel
  • Industrie

Das Gehalt als Gabelstaplerfahrer/in

gehaltEs stellt sich natürlich auch die Frage, wie die Verdienstmöglichkeiten als Gabelstaplerfahrer/in aussehen. Je nach Einsatzbereich, Qualifikation und Erfahrung können sich zwar mehr oder weniger große Unterschiede ergeben, doch im Allgemeinen kann man hier von einem durchschnittlichen Gehalt zwischen 18.000 Euro und 26.000 Euro brutto im Jahr ausgehen.

Zusätzliche Qualifikationen können aber stets zu einer Gehaltserhöhung führen, so dass sich eine Weiterbildung für Gabelstaplerfahrer tatsächlich bezahlt machen kann.

Die Gabelstaplerfahrer-Ausbildung

Wer Gabelstaplerfahrer/in werden möchte, sucht vergebens nach einer anerkannten Berufsausbildung in diesem Bereich, denn eine solche existiert nicht. Stattdessen führen sogenannte Staplerschulungen, die zuweilen als Staplerfahrer-Ausbildungen oder auch Gabelstaplerfahrer-Weiterbildungen bezeichnet werden, zum Ziel.

Im Zuge eines solchen Lehrgangs können die Teilnehmer den Staplerschein beziehungsweise Flurfördermittelschein erlangen. Dieser berechtigt sie dann zum Führen von Flurförderfahrzeugen, wie zum Beispiel Gabelstaplern, im betrieblichen Bereich. Maßgebend sind hier in Deutschland vor allem die berufsgenossenschaftlichen Vorschriften der DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung).

Im Sinne der Fahrerlaubnis-Verordnung handelt es sich bei dem Gabelstaplerschein allerdings um keine offizielle Fahrerlaubnis. Wer Flurfördermittel nicht nur auf dem Betriebsgelände, sondern auch im Straßenverkehr führen muss, benötigt daher die Fahrerlaubnis der Klasse T oder L.

Gabelstaplerfahrer-Weiterbildung per Fernstudium

Berufstätige, die sich berufsbegleitend als Gabelstaplerfahrer/in qualifizieren möchten, suchen zuweilen nach einer berufsbegleitenden Weiterbildung per Fernstudium. Fernkurse haben sich zwar in vielen Bereichen durchgesetzt, der Erwerb des Flurfördermittelscheins gehört allerdings nicht dazu. Eine Gabelstaplerfahrer-Ausbildung per Fernlehrgang kann es nicht geben, denn diese besteht vorrangig aus einer praktischen Schulung.

Weiterbildungen für Gabelstaplerfahrer

weiterbildungsmöglichkeitenAuf den ersten Blick handelt es sich bei den angebotenen Gabelstaplerfahrer-Weiterbildungen stets um Schulungen zum Erwerb des Staplerscheins. Wer etwas intensiver recherchiert, wird aber auch fündig, wenn es um Weiterbildungen für Gabelstaplerfahrer/innen geht. Hier ergeben sich diverse Möglichkeiten, so dass es sich lohnt, sich erst einmal einen Überblick über die verschiedenen Qualifizierungsmaßnahmen zu verschaffen.

In Anbetracht der Tatsache, dass es sich bei dem Staplerschein um keine hohe Qualifikation handelt, dürfte eine Ausbildung beziehungsweise Umschulung zur Fachkraft für Lagerlogistik eine Überlegung wert sein. Ansonsten kann man den Abschluss als Logistikmeister/in per Aufstiegsfortbildung anstreben. Ebenfalls erwähnenswert sind die zahlreichen Seminare und Lehrgänge, die beispielsweise von TÜV und DEKRA angeboten werden und einzelne relevante Themen aufgreifen. Dabei kann es unter anderem um die folgenden Inhalte gehen:

  • Ladungssicherung
  • Arbeitssicherheit
  • Gefahrguttransport
  • Lagerwirtschaft
  • Qualitätssicherung

Berufsbegleitendes Studium als Weiterbildung für Gabelstaplerfahrer

Angesichts der zunehmenden Akademisierung ist ein Studium immer häufiger die bevorzugte Alternative zu einer klassischen Weiterbildung. Auch Gabelstaplerfahrer/innen, die sich nicht bloß mit ihrem Flurfördermittelschein begnügen, sondern Karriere machen wollen, können von einem berufsbegleitenden Studium profitieren und auf diese Art und Weise mit dem Bachelor beziehungsweise Master einen international anerkannten akademischen Grad erlangen.

Unabhängig davon, ob es ein duales Studium, Abendstudium, Wochenendstudium oder Fernstudium sein soll, dürften vor allem die folgenden Studienangebote der Hochschulen für Staplerfahrer relevant sein:

  • Logistik
  • Maschinenbau
  • Logistikmanagement
  • Supply Chain Management

Voraussetzungen, Dauer und Kosten von Weiterbildungen für Gabelstaplerfahrer

Gabelstaplerfahrer, die eine Weiterbildung absolvieren möchten, haben ein bestimmtes Ziel fest im Blick, sollten darüber aber auch nicht die Rahmenbedingungen der Gabelstapler-Weiterbildungen außer Acht lassen. Die Voraussetzungen, Dauer und Kosten können je nach Maßnahme stark variieren, so dass es hier keine pauschalen Angaben geben kann. Folglich sollten Interessenten eine individuelle Recherche durchführen und dabei mit möglichen Anbietern in Kontakt treten, um sich im Vorfeld ein genaues Bild machen zu können.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4.6/5
  • 14 ratings
14 ratingsX
überhaupt nichteher wenigersoweit okgutsehr gut
0%0%0%0%0%