Umschulung Programmierer

Wer die Umschulung zum Programmierer in Erwägung zieht, sollte ein hohes Verständnis und Interesse im Bereich IT besitzen. Der Programmierer gehört zur Softwareentwicklung und ist vor allem für die Erstellung erforderlicher Codes zuständig. Der Beruf Programmierer hat gute Zukunftsaussichten und daher auch hohe Chancen am Arbeitsmarkt. Vor allem aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Menschen für eine Umschulung zum Programmierer. Der Programmierer arbeitet im Hintergrund, damit möglichst viele Nutzer die Vorzüge moderner Technologie genießen können.umschulung

Berufsbild Programmierer

Das Berufsbild des Programmierers ist sehr vielfältig, denn der Programmierer übernimmt viele interessante Aufgaben in der Softwareentwicklung. Er ist Teil eines großen Teams, das im Hintergrund arbeitet und immer neue Technologien auf den Markt bringt. Der Programmierer ist dafür zuständig, die erforderlichen Codes für die jeweiligen Entwicklungen zu schreiben. Ohne ihn würden weder Computerprogramme noch Apps funktionieren.

In der heutigen Zeit, in der sich die digitale Welt immer weiterentwickelt, sind Programmierer in jedem Betrieb daher unerlässlich. Die Einsatzorte des Programmierers können sehr unterschiedlich sein, da er überall dort, wo mit Computern und Software gearbeitet wird, gebraucht wird. Deshalb bietet der Arbeitsmarkt sehr gute Chancen für angehende Programmierer, die sich für einen Neueinstieg in den Traumberuf entscheiden.

Umschulung zum Programmierer

Grundsätzlich gibt es keine einheitliche Umschulung zum Programmierer. Viele Bildungseinrichtungen bieten verschiedene Lehrgänge an, die unterschiedlich lange dauern. Meist handelt es sich bei den Interessenten um Quereinsteiger, die sich ein neues Standbein aufbauen oder eine neue berufliche Herausforderung finden wollen. Viele Menschen, die nach einem neuen Beruf Ausschau halten, wollen mit der Arbeit als Programmierer ihr Hobby zum Beruf machen.

Je nach Anbieter kann man Lehrgänge absolvieren, die nur wenige Tage oder mehrere Wochen dauern. Alternativ dazu kann man ein berufsbegleitendes Studium absolvieren, denn als Absolvent der Informatik hat man gute Chancen als Programmierer arbeiten zu können. Der Vorteil des Studiums besteht darin, dass man sich neben dem momentanen Job ein Standbein im IT-Bereich aufbauen kann. Viele Programmierer verstehen sich als Autodidakten, die sich ihr Fachwissen selbst angeeignet haben.

Im Quereinstieg zum Programmierer– das sind die Voraussetzungen

Je nach Anbieter ergeben sich unterschiedliche Voraussetzungen für eine Umschulung zum Programmierer. Während Quereinsteiger und Autodidakten meist keine besonderen Vorkenntnisse vorweisen müssen, geht man natürlich davon aus, dass Umschüler bereits einen ersten Beruf erlernt haben. Es ist immer sinnvoll, sich direkt beim Anbieter der Lehrgänge über die genauen Voraussetzungen zu informieren.

Wer sich gegen eine Umschulung und für ein entsprechendes Studium entscheidet, braucht das Abitur mit dem entsprechenden Numerus clausus. Es sollten aber auch einige persönliche Kriterien zutreffen, wenn man sich für eine Umschulung zum Programmierer entscheidet:

  • hohes technisches Verständnis
  • Interesse an der Arbeit mit dem Computer
  • hohe Belastbarkeit
  • Interesse, immer wieder Neues zu lernen
  • logisches Denkvermögen
  • mathematisches Verständnis

Dauer der Umschulung zum Programmierer

fragen zur bildungFür die Dauer der Umschulung kann pauschal keine genaue Zeitangabe gemacht werden, da es sich nicht um einen offiziellen Ausbildungsberuf handelt. Je nach Bildungseinrichtung können entsprechende Lehrgänge daher nur wenige Tage oder mehrere Monate in Anspruch nehmen. Möchte man studieren, ist die Länge des Studiums vom Studiengang abhängig. Auch hier ist es sinnvoll, sich direkt in einer Bildungseinrichtung über passende Angebote zu informieren.

Was kostet eine Umschulung zum Programmierer?

So unterschiedlich, wie die Dauer der Umschulung, sind auch die Kosten. Ein Lehrgang, der nur wenige Tage dauert, wird entsprechend günstiger sein als ein Lehrgang, der mehrere Monate dauert. Der Preis der Umschulung ist von der Bildungseinrichtung abhängig und kann vor Ort oder über das Internet erfragt werden. Pauschal kann hier keine Aussage getroffen werden.

Es besteht aber die Möglichkeit, Beihilfen von unterschiedlichen Ämtern anzufordern. Das Arbeitsamt oder die Rentenversicherung kommen als Kostenträger in Frage, wenn man eine Umschulung zum Programmierer absolvieren möchte.

Ablauf der Umschulung zum Programmierer

Der Ablauf der Umschulung hängt davon, für welche Variante man sich entscheidet. Möchte man ein Studium abschließen, so findet dieses an einer Universität oder Hochschule statt und setzt sich aus mehreren Semestern mit entsprechendem Lerninhalt zusammen. Absolviert man einen Lehrgang, wird je nach Dauer der Umschulung unterschiedlich viel theoretisches Wissen vermittelt. Hat man sich einiges an theoretischem Wissen angeeignet, kommt es im Unterricht auch zu praktischen Übungen.

Diese werden natürlich am PC durchgeführt, sodass ein praxisnaher Unterricht gewährleistet ist. Viele Interessierte, die sich für den Job des Programmierers bewerben, haben hobbymäßig schon einige Erfahrungen sammeln können und sind dementsprechend bereit für den Einstieg in den Beruf.

Lerninhalte bei der Umschulung zum Programmierer

Die Inhalte der Umschulung sind sehr unterschiedlich. In kürzeren Lehrgängen wird weniger theoretisches Wissen vermittelt, als in mehrmonatigen Lehrgängen. Dennoch gibt es einen allgemeinen Lehrplan, der unter anderem folgende Lerninhalte vorsieht:

  • Mathematische Methoden, Modelle und Algorithmen
  • Objektmodellierung, Objektmodelle
  • OOP = Objektorientierte Programmierung
  • Betriebliche Organisation, Arbeitsplanung
  • Differenzialrechnung, Differenzialgleichung, Reihendarstellung von Funktionen
  • Stochastik
  • Datenbankmodelle
  • Fehleranalyse von Messdaten
  • Datenschutz
  • Qualitätsanforderungen, Versionskontrolle
  • Übertragung einer Aufgabe in einem mathematischen Modell
  • Durchführung von Bedarfsanalysen
  • Integrationsrechnung
  • Testwerkzeuge
  • Einsatz von Systemkomponenten
  • Projektmanagement

Gehaltsaussichten für den Beruf Programmierer

gehaltDie Höhe des Gehalts eines Programmierers ist sehr unterschiedlich. Es hängt zu einem großen Teil von der Dauer der Umschulung und der damit verbundenen Qualifizierung ab. Nach einem Studium ist die Bezahlung natürlich deutlich höher, als wenn man nur einen Lehrgang von wenigen Tagen absolviert hat. Grundsätzlich kann man aber mit sehr guten Verdienstmöglichkeiten als Programmierer rechnen.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten bestehen nach der Umschulung zum Programmierer?

Hat man die Umschulung zum Programmierer erfolgreich absolviert, stehen einem mehrere Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung. Außerdem kann man sich in einem Bereich spezialisieren. Der Java-Programmierer ist einer der beliebtesten Weiterbildungsmöglichkeiten.

Bei Java handelt es sich um eine weltweite Programmiersprache, die zur Erstellung von Codes verwendet wird und von jedem Programmierer zwecks internationaler Kommunikation beherrscht werden sollte. Diese Programmiersprache sollte unbedingt in Form einer Weiterbildung erlernt werden. Außerdem können folgende Weiterbildungen absolviert werden:

  • Programmierung Referenzprojekt
  • Java Basic, Aufbau und Business
  • Programmiersprache C# Basis, Aufbau und Experte
  • Programmiersprache C++ Basis, Aufbau und Experte
  • Grundlagen der Softwareentwicklung
  • Objektorientierung

Je mehr Weiterbildungen man absolviert hat, umso bessere Chancen bestehen am Arbeitsmarkt. Auch ein Aufstieg in der IT-Branche ist erheblich einfacher, wenn mehrere Weiterbildungen beendet wurden. Ein Studium der Informatik kommt auch nach Beendigung der Umschulung natürlich weiterhin in Frage.

Zukunftsaussichten für den Beruf Programmierer

Der Beruf des Programmierers ist ein zukunftsorientierter Job. Als Programmierer hat man sehr gute Chancen am Arbeitsmarkt, denn es werden immer mehr Experten im IT-Bereich gesucht. Die Technologien werden immer moderner, sodass ein guter Programmierer unerlässlich ist. Egal, ob man die Umschulung zum Programmierer in einer Bildungseinrichtung absolviert oder auf der Uni studiert – Programmierer werden immer und überall gesucht.

Heutzutage arbeitet jedes Unternehmen mit Computern und unterschiedlicher Software. Daher gibt es auch genügend verschiedene Stellenangebote für Programmierer. Für Autodidakten bestehen bei entsprechenden Kenntnisse ebenfalls gute Zukunftsperspektiven.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4.6/5
  • 13 ratings
13 ratingsX
überhaupt nichteher wenigersoweit okgutsehr gut
0%0%0%0%0%