OTTI – Bildung für alle!


Einzelhandelskaufmann Weiterbildung

Als Einzelhandelskauffrau beziehungsweise Einzelhandelskaufmann kann man mithilfe der einen oder anderen Weiterbildung seine Karriere nachhaltig vorantreiben und sich so beruflich weiterentwickeln. Die Berufsausbildung vermittelt zwar ohne Frage die erforderlichen Kenntnisse und Kompetenzen für die Berufsausübung, doch ein Aufstieg auf der Karriereleiter verlangt vielfach weitere Qualifikationen. Wer also den Wunsch hat, beruflich mehr zu erreichen, sollte die Berufsausbildung als Kauffrau/-mann im Einzelhandel eher als Basis sehen und darauf aufbauend die eine oder andere Weiterbildung ins Auge fassen. Im Zuge dessen stößt man jedoch rasch auf unterschiedlichste Optionen und hat so mehr oder weniger die Qual der Wahl. Daher ist es wichtig, zunächst die eigenen Wünsche und Pläne zu ergründen, um anschließend nach adäquaten Qualifizierungen Ausschau zu halten. Dabei kann es sehr hilfreich sein, mit diversen Anbietern in Kontakt zu treten und erst einmal das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anzufordern.weiterbildung

Berufliche Perspektiven für Einzelhandelskaufleute

Als Kaufmann im Einzelhandel widmet man sich in erster Linie dem Warenverkauf sowie der Kundenberatung. Ausgebildete Kaufleute im Einzelhandel sind aber nicht nur Verkäufer, sondern übernehmen auch kaufmännische Aufgaben im Betrieb. Diese reichen von der Sortimentsgestaltung über den Einkauf bis hin zum Marketing. Auch die Lagerhaltung sowie die Verwaltung können zu ihren Aufgaben gehören. Im Rahmen einer Weiterbildung lässt sich das Tätigkeitsspektrum weiter ausbauen, sodass sich Einzelhandelskaufleuten spannende Karrierechancen auf Führungsebene in Einzelhandelsunternehmen erschließen. Beschäftigungsmöglichkeiten ergeben sich in der Regel in den folgenden Bereichen:

  • Supermärkte
  • Versandhandel
  • Kaufhäuser
  • Modehäuser
  • Baumärkte
  • Fachgeschäfte

Das Gehalt als Einzelhandelskauffrau/-mann

gehaltEinzelhandelskaufleute erwirtschaften im Allgemeinen ein durchschnittliches Gehalt zwischen 18.000 Euro und 36.000 Euro brutto im Jahr. Im Einzelfall kann es hier aber zuweilen aber auch deutliche Abweichungen geben, denn die Qualifikationen, Berufserfahrungen und auch der Einsatzbereich sind ausschlaggebende Faktoren. Dementsprechend kann das Durchschnittsgehalt lediglich zur ersten Orientierung dienen. Gleichzeitig lässt sich festhalten, dass sich eine Weiterbildung im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt machen kann. Der damit verbundene Aufstieg auf der Karriereleiter geht typischerweise auch mit einer Gehaltserhöhung einher. Wer Zeit, Kraft und auch Geld in eine Weiterbildung als Einzelhandelskaufmann investiert, kann demnach im Allgemeinen davon ausgehen, dass sich der Aufwand lohnen und auf der Gehaltsabrechnung bemerkbar machen wird.

Aufstiegsfortbildungen für Einzelhandelskaufleute

Ausgebildete Kaufleute im Einzelhandel gehen nicht nur einem überaus beliebten und weit verbreiteten Beruf nach, sondern verfügen zudem auch über großes Entwicklungspotenzial. Dafür sorgen vor allem die von verschiedenen Anbietern bereitgehaltenen Aufstiegsfortbildungen, die zu einem höheren beruflichen Abschluss führen und so den Weg für eine Karriere in leitender Position freimachen können. Zu nennen sind hier unter anderem die folgenden Weiterbildungen für Einzelhandelskaufleute:

  • Handelsassistent/in
  • Handelsfachwirt/in
  • Handelbetriebswirt/in

Durch eine entsprechende Qualifikation können Einzelhandelskaufleute beispielsweise zum Abteilungs-, Verkaufs- oder Filialleiter aufsteigen. Leitende Positionen im Einkauf, Personalwesen oder Vertrieb sind ebenfalls möglich.

Weitere Weiterbildungsmöglichkeiten für Einzelhandelskauffrauen und -männer

weiterbildungsmöglichkeitenEine klassische Aufstiegsfortbildung ist nicht die einzige Option, die Einzelhandelskaufleuten zur Verfügung steht. Kauffrauen und -männer im Einzelhandel, die das lebenslange Lernen verinnerlicht und den Wunsch haben, weitere Qualifikationen zu sammeln, können auch an verschiedenen Seminaren und Kursen teilnehmen. Diese können als Anpassungsweiterbildungen dienen oder auch eine Spezialisierung ermöglichen. Beliebte Themen sind hier unter anderem:

  • Kundenservice
  • Verkaufsförderung
  • Warenpräsentation
  • Warenkunde
  • Handelsrecht
  • Buchführung

Einzelhandelskaufmann-Weiterbildung per Fernstudium

Die meisten Weiterbildungen für Einzelhandelskaufleute finden in Präsenz statt und basieren dementsprechend auf klassischem Frontalunterricht. In Zeiten zunehmender Digitalisierung findet hier allerdings ein Wandel statt, denn Qualifizierungen können schon heute vielfach online absolviert werden. Dabei handelt es sich dann um flexible Fernkurse, die zuweilen auch als Fernstudium bezeichnet werden, ohne jedoch zu einem akademischen Grad zu führen. Nicht nur als Alternative zu Seminaren taugen solche zeitlich und örtlich unabhängigen Fernlehrgänge, schließlich offeriert so manche Fernschule auch ein Fernstudium beispielsweise zum Handelsfachwirt IHK. Wer als Einzelhandelskaufmann zwar gewillt ist, sich weiterzubilden, klassischen Lehrgängen aber aufgrund fehlender Freiheiten eine Absage erteilen muss, sollte die Möglichkeiten des E-Learnings zu nutzen wissen und nach einem passenden Fernkurs Ausschau halten.

Voraussetzungen, Dauer und Kosten der Einzelhandelskaufmann-Weiterbildung

Die Suche nach einer geeigneten Qualifizierung gestaltet sich im Allgemeinen als nicht allzu schwierig, sodass rasch die Frage im Raum steht, unter welchen Voraussetzungen die gewählte Einzelhandelskaufmann-Weiterbildung in Angriff genommen werden kann. Je nach Maßnahme und Träger kann es hier große Differenzen geben, doch immer dann, wenn ein höherer Berufsabschluss winkt, ist eine einschlägige Berufsausbildung und/oder Berufstätigkeit erforderlich. Weiterhin muss man Ehrgeiz, Motivation und Belastbarkeit mitbringen. Darüber hinaus ist auch ein gewisses Maß an Durchhaltevermögen gefordert, schließlich kann die Fortbildung beispielsweise zum Handelsfachwirt durchaus 18 Monate dauern. Zudem schlägt eine Weiterbildung immer auch finanziell zu Buche. Trotz zum Teil gravierender Differenzen kann man hier von 1.300 Euro bis 3.500 Euro ausgehen. Konkrete Angaben liefern die jeweiligen Anbieter gerne und halten zu diesem Zweck unter anderem kostenloses Informationsmaterial bereit, das unverbindlich angefordert werden kann.

Welches berufsbegleitende Studium eignet sich als Weiterbildung für Einzelhandelskaufleute?

Einzelhandelskaufleute müssen nicht zwingend mit einer gewöhnlichen Weiterbildung vorliebnehmen, sondern haben dank verschiedener staatlicher und privater Hochschulen ebenfalls die Chance, berufsbegleitend zu studieren. Der Bachelor oder Master kann so per Abendstudium, Teilzeitstudium, Wochenendstudium oder auch Fernstudium berufsbegleitend erlangt werden. Speziell für Kaufleute im Einzelhandel existiert hier eine riesige Auswahl, sodass mit der Studienwahl Schwerpunkte gesetzt werden können. Unter anderem die folgenden Fächer eignen sich bestens als Fernstudium für den Einzelhandelskaufmann beziehungsweise die Einzelhandelskauffrau:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Handel
  • Logistik
  • Sales Management
  • Vertrieb

Der Umstand, dass berufsbegleitende Studiengänge bestens auf die Bedürfnisse Berufstätiger zugeschnitten sind und zudem nicht zwingend das Abitur voraussetzen, macht sie zu perfekten Weiterbildungen für alle, die auf die zunehmende Akademisierung auf Führungsebene adäquat antworten möchten.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?

  • 5/5
  • 1 rating
1 ratingX
überhaupt nicht eher weniger soweit ok gut sehr gut
0% 0% 0% 0% 100%