Umschulung pädagogische Fachkraft

Als pädagogische Fachkraft werden alle Menschen bezeichnet, die einen pädagogischen Beruf erlernt haben. Eine spezielle Umschulung zur pädagogischen Fachkraft wird daher nicht angeboten. Wer Interesse an einer Umschulung im pädagogischen Bereich hat, kann sich zum Beispiel zum Sozialassistenten, Erzieher oder Kinderpfleger ausbilden oder umschulen lassen.

Als p√§dagogische Fachkraft arbeitet man direkt mit Kindern zusammen. Ein gutes Einf√ľhlungsverm√∂gen, Empathie und Spa√ü am Umgang mit Kindern sind gute Voraussetzungen f√ľr alle, die eine Umschulung zur p√§dagogischen Fachkraft in Erw√§gung ziehen.umschulung

Berufsbild pädagogische Fachkraft

Pädagogische Fachkräfte arbeiten in ihrem täglichen Leben mit Kindern zusammen. Dabei kann es sich um Erzieher, Lehrer, Kinderpfleger oder Sozialarbeiter handeln. Pädagogische Fachkraft ist kein Lehrberuf, sondern der Begriff fasst alle pädagogischen Ausbildungsberufe unter sich zusammen. Pädagogische Fachkräfte werden in vielen Bereichen und Einrichtungen gebraucht. Sie finden eine Anstellung zum Beispiel in folgenden Gebieten:

  • Schulen
  • Kinderg√§rten
  • Horte
  • Suchtberatung
  • Krankenh√§user
  • soziale Einrichtungen
  • Heime
  • Jugendzentren
  • Jugendgruppen
  • Herbergen
  • Freizeiteinrichtungen
  • soziale Dienste
  • Jugend- und Sozial√§mter
  • Selbsthilfegruppen
  • Fl√ľchtlingshilfe

Umschulung zur pädagogischen Fachkraft

Es gibt keine Ausbildung zur pädagogischen Fachkraft. Der Begriff beschreibt lediglich die Gruppe der Fachkräfte im pädagogischen Bereich. Ausbildungsberufe im pädagogischen Bereich sind sehr vielseitig. Wer Interesse an einer Umschulung zur pädagogischen Fachkraft hat, kann sich unter anderem zum Erzieher oder zum Sozialassistenten umschulen lassen.

Auch Kinderpfleger oder Sozialhelfer sind p√§dagogische Umschulungen, die f√ľr Menschen in Frage kommen, die sich beruflich neu orientieren wollen und Freude daran haben, mit Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen p√§dagogisch zu arbeiten.

Im Quereinstieg zur P√§dagogischen Fachkraft‚Äď das sind die Voraussetzungen

Die fachlichen Voraussetzungen f√ľr eine Umschulung zur p√§dagogischen Fachkraft lassen sich nicht genau bestimmen, da es sich nicht um einen einzelnen Ausbildungsberuf handelt. Vielmehr ist der Begriff ein Sammelbegriff f√ľr alle p√§dagogischen Ausbildungsberufe. Diese setzen jedoch unterschiedliche Bildungsabschl√ľsse voraus, weshalb an dieser Stelle keine verallgemeinernde Aussage m√∂glich ist. F√ľr Interessierte macht es Sinn, sich in der zust√§ndigen Agentur f√ľr Arbeit entsprechend beraten zu lassen.

Neben den fachlichen Voraussetzungen sollten nat√ľrlich auch einige pers√∂nliche Kompetenzen und Charaktereigenschaften mitgebracht werden:

  • Spa√ü am Umgang mit Kindern
  • Freude an der Arbeit mit Menschen
  • Empathie und Einf√ľhlungsverm√∂gen
  • Kommunikationsf√§higkeit
  • Kreativit√§t
  • Geduld
  • psychische und physische Belastbarkeit

Voraussichtliche Dauer

fragen zur bildungAuch √ľber die Dauer einer Umschulung zur p√§dagogischen Fachkraft k√∂nnen keine allgemeinen Angaben gemacht werden. Die Dauer richtet sich nach dem Ausbildungsberuf und der gew√§hlten Form der Umschulung. Wenn die berufliche Neuorientierung im Rahmen eines Vollzeit-Lehrganges stattfindet, nimmt sie in der Regel zwei Jahre in Anspruch. Bei betrieblichen Umschulungen liegt die Dauer meistens bei drei Jahren. Die Dauer der spezifischen Ausbildung kann bei einem pers√∂nlichen Beratungsgespr√§ch in Erfahrung gebracht werden.

Diese Kosten können anfallen

Wenn es sich um eine duale Umschulung handelt, bei der ein Teil der Zeit im Betrieb verbracht wird, wird ein Gehalt ausgezahlt. Dieses ist jedoch meist sehr gering und nicht ausreichend, um den Lebensunterhalt weiterhin zu bestreiten. Im Falle einer schulischen Umschulung fallen Geb√ľhren an, sodass es f√ľr Lernende ebenfalls sehr schwer ist, die Finanzen zu stemmen. Bei der Agentur f√ľr Arbeit k√∂nnen bei einer begr√ľndeten Umschulung F√∂rdermittel beantragt und erfragt werden. Diese M√∂glichkeit sollte jeder Interessierte vor seiner Entscheidung wahrnehmen.

Ablauf der Umschulung

Die Umschulung zur p√§dagogischen Fachkraft findet in der Regel in einer Berufsfachschule statt. Im theoretischen Unterricht wird alles gelehrt, was sie f√ľr die sp√§tere Arbeit wissen m√ľssen. Je nachdem, welche p√§dagogische Umschulung gew√§hlt wurde, werden die Lerninhalte alle relevanten Fachgebiete abdecken. Wer eine betriebliche Umschulung absolviert, hat die M√∂glichkeit, w√§hrend der praktischen Arbeit in einer Einrichtung die theoretischen Kenntnisse zu festigen. Am Ende findet in der Regel eine Abschlusspr√ľfung statt, mit der man sich f√ľr einen staatlich anerkannten p√§dagogischen Beruf qualifiziert.

Lerninhalte bei der Umschulung zur pädagogischen Fachkraft

Das T√§tigkeitsfeld einer p√§dagogischen Fachkraft umfasst viele Bereiche und kann je nach Ausbildungsberuf variieren. Alle wichtigen Lerninhalte werden in der Berufsschule vermittelt. F√ľr p√§dagogische Fachkr√§fte stehen T√§tigkeiten wie Soziales, Psychologie, Kinderbetreuung, Erziehung, Beratung, Management und P√§dagogik auf dem Stundenplan.

Gehaltsaussichten f√ľr den Beruf p√§dagogische Fachkraft

gehaltDie H√∂he des Gehaltes f√ľr eine p√§dagogische Fachkraft l√§sst sich nicht festlegen. Da es sich dabei blo√ü um einen Sammelbegriff f√ľr p√§dagogische Ausbildungsberufe handelt, k√∂nnen die Geh√§lter der p√§dagogischen Fachkr√§fte stark variieren. Dabei kommt es nat√ľrlich auch auf die individuelle Qualifikation und Berufserfahrung sowie auf den Arbeitgeber an. Allgemein kann man aber sagen, dass es im p√§dagogischen Bereich gute Aufstiegs- und Verdienstm√∂glichkeiten gibt.

Welche F√∂rderungen gibt es f√ľr die Erzieher-Umschulung?

Die Umschulung zum/zur Erzieher/in kann teilweise eine kostspielige Angelegenheit sein. Die Teilnehmenden m√ľssen nicht nur mit gewissen Lehrgangsgeb√ľhren rechnen, sondern d√ľrfen auch den laufenden Lebensunterhalt nicht vergessen. Daher stellt sich die Frage nach der Finanzierung, denn ohne diese geht es nicht.

Grunds√§tzlich kommen f√ľr Umsch√ľler/innen verschiedene F√∂rderungen in Betracht, doch der Bildungsgutschein ist hier in besonderem Ma√üe hervorzuheben. In der Praxis bew√§hrt es sich, eine Beratung beim Arbeitsamt in Anspruch zu nehmen. Im Zuge dessen kann man seine pers√∂nliche Situation darlegen und erf√§hrt von geeigneten F√∂rderungen, damit der berufliche Neustart nicht am Geld scheitert.

Wie anerkannt ist die Umschulung zur pädagogischen Fachkraft?

Pädagogische Fachkraft ist keine offizielle Berufsbezeichnung, sondern fasst verschiedene Berufsbilder zusammen. Im Falle einer entsprechenden Umschulung geht es typischerweise um eine nachträgliche Qualifizierung als Erzieher/in. Unabhängig davon, ob es sich um die schulische Ausbildung oder eine Umschulungsmaßnahme handelt, steht am Ende stets der Abschluss als staatlich anerkannte/r Erzieher/in. Die Anerkennung steht somit außer Frage.

Welche Alternativen gibt es zur Erzieher-Umschulung?

Wer sich zur pädagogischen Fachkraft umschulen lassen möchte, muss nicht zwingend Erzieher/in werden. Es existieren durchaus einige Umschulungsalternativen. Hier sind vor allem die folgenden Optionen zu nennen:

  • Haus- und Familienpfleger/in
  • Heilerziehungspfleger/in
  • Kinderpfleger/in
  • Sozialassistent/in
  • Sozialp√§dagogische/r Assistent/in

Außerdem bietet sich in Zeiten zunehmender Akademisierung auch ein pädagogisches Studium an. Indem man berufsbegleitend per Abendstudium, Fernstudium oder anderweitigem Teilzeitstudium studiert, kann man nebenbei einen Studienabschluss anstreben und so einen behutsamen Berufswechsel vorbereiten. Es muss also nicht zwingend eine zweite Ausbildung in Form einer Umschulung sein, um als pädagogische Fachkraft einen beruflichen Neustart hinzulegen.

Wo kann man sich zur pädagogischen Fachkraft umschulen lassen?

Menschen, die ihre berufliche Zukunft als pädagogische Fachkräfte sehen und sich dementsprechend umschulen lassen möchten, sollten wissen, dass die Erzieher-Ausbildung typischerweise in schulischer Form an einschlägigen Fachschulen erfolgt. Dort kann man auch als Berufswechsler/in mitunter vorstellig werden.

Ansonsten gibt es noch auf Umschulungen spezialisierte Anbieter, die sich an Berufswechsler/innen richten. Weiterhin kann es sich lohnen, mit pädagogischen Einrichtungen in Kontakt zu treten, um dort praktische Erfahrungen zu sammeln. Die richtige pädagogische Arbeit lernt man schließlich nur in entsprechenden Einrichtungen kennen.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten bestehen nach der Umschulung zur pädagogischen Fachkraft?

Je nachdem, f√ľr welchen p√§dagogischen Ausbildungsberuf man sich entscheidet, bietet eine Umschulung zur p√§dagogischen Fachkraft jede Menge Weiterbildungschancen. P√§dagogische Fachkr√§fte k√∂nnen viele Seminare besuchen, um sich auf ein bestimmtes Arbeitsgebiet zu spezialisieren. Es besteht au√üerdem die M√∂glichkeit, Fort- und Weiterbildungen zu besuchen und auf diese Weise die Karriereleiter weiter emporzusteigen.

Alternativ steht Umsch√ľlern zur p√§dagogischen Fachkraft ein Studium zur Auswahl. Dieses kann am besten im Fernstudium absolviert werden. Dabei ist der Vorteil, dass das Fernstudium berufsbegleitend durchgef√ľhrt werden kann und man weiter in dem erlernten Ausbildungsberuf als p√§dagogische Fachkraft arbeiten kann, um Geld zu verdienen und sich das Studium zu finanzieren.

Studieng√§nge wie soziale Arbeit, Sozialwissenschaften, Sozialp√§dagogik bieten sich f√ľr p√§dagogische Fachkr√§fte an. Viele p√§dagogische Fachkr√§fte nehmen auch die M√∂glichkeit wahr, Lehramt zu studieren und als Lehrer ihre p√§dagogischen Vorkenntnisse zu nutzen.

Zukunftsaussichten f√ľr den Beruf p√§dagogische Fachkraft

Der Begriff p√§dagogische Fachkraft beschreibt keinen eigenen Ausbildungsberuf. Vielmehr ist damit die Gruppe aller Ausbildungen in der P√§dagogik gemeint. So k√∂nnen p√§dagogische Fachkr√§fte als Sozialarbeiter, Lehrer, Erzieher oder Krankenpfleger arbeiten. Nach einem erfolgreichen Abschluss haben die Umsch√ľler eine staatliche Qualifizierung und k√∂nnen in ihrem Traumberuf arbeiten.

Das ist eine gute Möglichkeit, um beruflich noch einmal neu durchzustarten. Nach der Ausbildung können zahlreiche Fort- und Weiterbildungen genutzt oder ein Studium absolviert werden. Da pädagogische Fachkräfte universal eingesetzt werden können, gibt es gute Zukunftsperspektiven!

Achtung! Zwei Tipps aus der Redaktion

In Zusammenhang mit einer Umschulung zur p√§dagogischen Fachkraft besteht unter Interessierten ein enormer Informationsbedarf. Zudem w√ľnschen sich angehende Umsch√ľler/innen einen kompetenten Ansprechpartner, der ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht. Zun√§chst kann man aber auf die folgenden Tipps aus unserer Redaktion verweisen, die wichtige Hilfestellungen bieten und den Weg f√ľr einen Neustart als p√§dagogische Fachkraft ebnen sollen.

Hinterfragen Sie Ihre persönliche Eignung!

Formale Zulassungsbedingungen sind notgedrungen ein gro√ües Thema, denn wer die betreffenden Kriterien nicht erf√ľllt, hat beispielsweise keinen Zugang zur Erzieher-Umschulung. Unabh√§ngig davon sollten Interessierte ihrer pers√∂nlichen Eignung besondere Aufmerksamkeit schenken und diese selbstkritisch hinterfragen. Nur wer tats√§chlich geeignet ist, kann einer aussichtsreichen Karriere im Erziehungswesen entgegensehen und den akuten Fachkr√§ftemangel f√ľr sich ausnutzen. Hier kommt es vor allem auf die folgenden Aspekte an:

  • Offenheit
  • Durchsetzungsst√§rke
  • Einf√ľhlungsverm√∂gen
  • Organisationsgeschick
  • Belastbarkeit
  • Kommunikationsst√§rke
  • Konsequenz
  • Freude am Umgang mit Kindern
  • p√§dagogisches und didaktisches Geschick

Nutzen Sie die Möglichkeit einer praxisintegrierten Erzieherausbildung!

Als Alternative zu einer Umschulung bietet sich auch das relativ neue PIA-Modell an. Dabei handelt es sich um eine praxisintegrierte Ausbildung zum/zur Erzieher/in. Die Teilnehmenden sind bereits als Kr√§fte in einer p√§dagogischen Einrichtung im Einsatz und qualifizieren sich parallel als Erzieher/innen. Auf diese Art und Weise kann man berufsbegleitend den Grundstein f√ľr eine aussichtsreiche Laufbahn legen.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 3.9/5
  • 29 ratings
29 ratingsX
√ľberhaupt nicht eher weniger soweit ok gut sehr gut
41.7% 0% 0% 8.3% 50%