OTTI – Bildung für alle!


Buchhaltung Weiterbildung

Mit einer Weiterbildung im Bereich Buchhaltung kann man grundsätzlich nichts verkehrt machen, denn versierte Buchhalter/innen werden in nahezu allen Unternehmen gebraucht. Eine kaufmännische Ausbildung schafft hier ohne Frage eine solide Basis, befasst sich aber nur am Rande mit der Buchhaltung. Dies gilt ebenfalls für wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge, die den Bereich Buchhaltung zwar anreißen und grundlegende Kenntnisse vermitteln, in der Regel aber nicht weiter in die Tiefe gehen. Eine spezielle Weiterbildung auf dem Gebiet der Buchhaltung schafft hier Abhilfe und vermittelt fundierte Kenntnisse aus dem Rechnungswesen. Da es in jedem Betrieb vorrangig um die Wirtschaftlichkeit sowie den Gewinn geht, sind kompetente Buchhalter immer gefordert. Wer auf der Karriereleiter aufsteigen und sich im Zuge dessen für einen zukunftssicheren Aufgabenbereich qualifizieren möchte, liegt mit der Buchhaltung somit goldrichtig.weiterbildung

Berufsaussichten in der Buchhaltung

Im Bereich der Buchhaltung ergeben sich üblicherweise vielversprechende Karrierechancen, was nicht zuletzt auf die enorme Wichtigkeit dieser für jedes Unternehmen zurückzuführen ist. Menschen, die Interesse an einer entsprechenden Weiterbildung und den daraus resultierenden Berufsaussichten haben, sollten sich aber zunächst mit der Buchhaltung im Allgemeinen auseinandersetzen. Diese kann als die betriebliche Organisationseinheit definiert werden, die sich der Buchführung widmet. Dass diese zur Erfassung aller Geschäftsvcrfälle absolut unverzichtbar ist, liegt auf der Hand. Buchhalter werden typischerweise im Rechnungswesen gebraucht und können sich dabei der allgemeinen Buchhaltung widmen oder mit einem der folgenden Fachbereiche beschäftigen:

  • Lohnbuchhaltung
  • Finanzbuchhaltung
  • Kreditorenbuchhaltung
  • Debitorenbuchhaltung
  • Anlagenbuchhaltung
  • Lagerbuchhaltung
  • Energiebuchhaltung
  • Kosten- und Leistungsrechnung

Im Controlling beziehungsweise Rechnungswesen eines jeden Unternehmens ergeben sich so interessante Aufgaben für qualifizierte Buchhalter/innen. Neben entsprechenden Fachabteilungen sind auch die Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, das Finanzwesen sowie die Unternehmensberatung vielversprechende Tätigkeitsfelder für Buchhalter.

Verdienstmöglichkeiten als Buchhalter

gehaltDass Buchhalter/innen den Umgang mit Zahlen gewohnt sind, liegt in der Natur der Sache und ist nicht verwunderlich. Dementsprechend erscheint es als absolut logisch, dass die potenziellen Verdienstmöglichkeiten für Menschen, die mit einer Weiterbildung zum Buchhalter liebäugeln, von besonderer Bedeutung sind. Experten auf dem Gebiet der Buchhaltung wissen aber auch, dass verschiedene Faktoren die Höhe des Einkommens im Einzelfall beeinflussen. Aus diesem Grund kann das durchschnittliche Gehalt von rund 24.000 Euro bis 40.000 Euro brutto im Jahr lediglich als grobe Orientierung gewertet werden.

Aufstiegsfortbildungen für die Buchhaltung

Wer den Berufswunsch Buchhalter hegt, wird keine entsprechende Ausbildung finden, sondern stößt stattdessen immer wieder auf die eine oder andere Weiterbildung. Kaufleute, die in diesem Bereich Karriere machen wollen, sollten daher ganz bewusst nach geeigneten Aufstiegsfortbildungen zum Buchhalter Ausschau halten. Hier bieten sich vor allem Lehrgänge mit den folgenden Abschlüssen an:

  • Bilanzbuchhalter/in IHK
  • Controller/in IHK

Weitere Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Buchhaltung

weiterbildungsmöglichkeitenQualifizierte Buchhalter kommen selbstverständlich ebenfalls in den Genuss diverser Weiterbildungsmöglichkeiten und können beispielsweise an dem einen oder anderen Seminar teilnehmen. Dabei bietet sich die Gelegenheit, einzelne Themen aus dem Rechnungswesen genauer zu beleuchten. Wird dabei ein Höchstmaß an Flexibilität gewünscht, ist ein Fernlehrgang die richtige Wahl. Nicht selten ist dabei auch von einem Fernstudium die Rede, obgleich es sich lediglich um Fernkurse handelt. Ein berufsbegleitendes Studium mit akademischem Abschluss ist jedoch in keiner Weise ausgeschlossen und bietet versierten Buchhaltern interessante Perspektiven. Insbesondere die folgenden Studiengänge dürften hier von Interesse sein:

  • Wirtschaftswissenschaften
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Controlling
  • Finanzmanagement
  • Wirtschaftsmathematik

Voraussetzungen, Dauer und Kosten für eine Weiterbildung Buchhaltung

Unter welchen Bedingungen eine Weiterbildung Buchhaltung aufgenommen werden kann, hängt vor allem vom jeweiligen Qualifikationsziel ab. Allgemeingültige Angaben zu den Voraussetzungen kann es folglich aufgrund der vielfältigen Qualifizierungsmöglichkeiten nicht geben. Ein ähnliches Bild zeichnet sich in Zusammenhang mit der Dauer sowie den Kosten ab. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Interessenten an einer Weiterbildung auf dem Gebiet der Buchhaltung zunächst ergründen, welche Karriereziele sie verfolgen, und sich anschließend über mögliche Qualifizierungen informieren. Hinsichtlich der Rahmenbedingungen sind dann die jeweiligen Anbieter die richtigen Ansprechpartner und stellen zuweilen auch kostenloses Informationsmaterial zur Verfügung, das Interessenten unverbindlich anfordern können. Wer sich im Rahmen einer Weiterbildung als Buchhalter qualifizieren möchte, wird andere Bedingungen vorfinden als qualifizierte Buchhalter/innen, die den Wunsch haben, sich fachlich weiterzuentwickeln. Dementsprechend kann es hinsichtlich der Voraussetzungen, Dauer und Kosten keine pauschalen Angaben geben. All diejenigen, die dennoch nach konkreten Informationen suchen, können sich im Zuge ihrer Recherche mit verschiedenen Beispielen befassen. Geht es beispielsweise darum, sich als Bilanzbuchhalter zu qualifizieren, sind eine abgeschlossene Ausbildung in einem verwaltenden oder kaufmännischen Beruf und einschlägige Berufspraxis Voraussetzung. Alternativ können auch Absolventen eines wirtschaftswissenschaftlichen Studiums sowie Menschen mit mindestens sechsjähriger einschlägiger Berufspraxis zugelassen werden. Mit einer Dauer von 3 bis 24 Monaten sowie Kosten in Höhe von 2.000 Euro bis 5.000 Euro müssen Teilnehmer einer solchen Weiterbildung durchaus rechnen.

Wo kann man eine Weiterbildung zum Buchhalter absolvieren?

Wer sich dazu entschlossen hat, Buchhalter zu werden, muss sich zunächst auf die Suche nach einer geeigneten Weiterbildung begeben. Dabei kommen Fernkurse, Vollzeitlehrgänge, Kurse an der Abendschule oder auch anderweitige Teilzeitlehrgänge in Betracht. Abgesehen von der Lehrgangsform, die selbstverständlich zu der gegenwärtigen Lebenssituation des angehenden Buchhalters passen muss, gilt es vor allem, einen geeigneten Anbieter zu finden. Im Zuge der Recherche stößt man auf private Bildungsinstitutionen, Fernschulen und selbst Hochschulen. Angehende Buchhalter/innen haben folglich mehr oder weniger die Qual der Wahl und sollten zunächst einen ausführlichen Anbietervergleich durchführen. Dabei kommt es vor allem darauf an, dass der Abschluss der Weiterbildung anerkannt ist und folglich wirklich etwas bringt.

Für wen lohnt sich eine Weiterbildung Buchhaltung?

Abschließend stellt sich auch immer wieder aufs Neue die Frage, ob sich eine Weiterbildung im Bereich Buchhaltung überhaupt lohnt. Dies hängt immer davon ab, welche beruflichen Ziele man verfolgt. Grundsätzlich lohnt sich natürlich jede Weiterbildung, die für einen Ausbau beziehungsweise eine Aktualisierung des vorhandenen Wissens sorgt. Die meisten Menschen setzen allerdings nicht nur auf den Kenntnisgewinn, sondern wollen karrieretechnisch von der zusätzlichen Qualifikation profitieren. All diejenigen, die gerne mit Zahlen jonglieren und bereits im kaufmännischen Bereich tätig sind, können großen Nutzen aus einer Weiterbildung im Bereich Buchhaltung ziehen und darauf ihre weitere Karriereplanung aufbauen. Aufgrund der hohen Bedeutung einer funktionierenden Buchhaltung für jedes Unternehmen, lohnt sich eine entsprechende Fortbildung praktisch immer.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?

  • 0/5
  • 0 ratings
0 ratingsX
überhaupt nicht eher weniger soweit ok gut sehr gut
0% 0% 0% 0% 0%