Fernstudium Physik

Das Fernstudium Physik ist in gleich mehrfacher Hinsicht eine besonders große Herausforderung, denn einerseits geht ein Physikstudium ohnehin mit einem hohen Anspruch einher und andererseits verlangen Fernstudiengänge den Studierenden viel Disziplin, Organisationsgeschick sowie ein gutes Zeitmanagement ab. Dass ein Physik-Fernstudium dennoch überaus reizvoll erscheint, liegt an der Vielseitigkeit der Physik und dem Umstand, dass man per Fernstudium berufsbegleitend studieren kann.

Interessenten sollten allerdings wissen, dass das Fernstudium Physik garantiert kein Zuckerschlecken wird und daher gut überlegt sein will. Es ist daher wichtig, sich gut zu informieren und etwas Rechercheaufwand zu betreiben, um einen umfassenden Eindruck vom berufsbegleitenden Studium Physik zu gewinnen.

Berufsfelder als Physiker/in

Wenn es um die beruflichen Möglichkeiten als Physiker/in geht, denken die meisten Menschen zunächst an eine Lehrtätigkeit, weil sie sich an ihren eigenen Physikunterricht in der Schule erinnern. Grundsätzlich ist die Lehre ein mögliches Berufsfeld nach dem Studium der Physik, aber weder nur auf die Schule beschränkt noch die einzige Option. Dank ihrer vielfältigen Kenntnisse und Kompetenzen können sich studierte Physiker/innen in vielen Sparten einbringen und sich diverse Berufsfelder erschließen.

Dazu gehört unter anderem die Industrie, die im Rahmen von Produktionsprozessen regelmäßig physikalische Verfahren einsetzt oder sich auf Gesetzmäßigkeiten der Physik beruft. Physiker/innen können hier zu Ingenieurinnen und Ingenieuren werden.

Die IT-Branche hat ebenfalls interessante Jobs für Physiker/innen zu bieten, während der Wissenschaftsjournalismus ein weiteres Tätigkeitsfeld sein kann. Dass der Energiesektor Verwendung für Absolventinnen und Absolventen eines Fernstudiums hat, liegt dahingegen fast schon auf der Hand. Die Bandbreite der möglichen Berufsfelder ist somit groß und stellt Studierenden der Physik unterschiedlichste Berufspfade in Aussicht.

Der folgende Überblick veranschaulicht noch einmal die typischen Berufsfelder für Physiker/innen:

  • Bildungssektor
  • Forschung und Lehre
  • IT
  • Medienbranche
  • Ingenieurwesen
  • Industrie, wie zum Beispiel Bauindustrie oder Maschinenbau

Diese Abschlüsse können im berufsbegleitenden Studium Physik erreicht werden

Nicht zuletzt die zunehmende Akademisierung sorgt dafür, dass immer mehr Menschen über ein berufsbegleitendes Studium nachdenken. Wenn es ein Physikstudium neben dem Beruf sein soll, sind viele Interessierte erst einmal skeptisch und stellen die Abschlüsse infrage. Schuld daran haben unter anderem auch die zahlreichen Fernschulen, die ihre Fernkurse einfach als Fernstudium bezeichnen, ohne zu einem akademischen Grad zu führen.

Dass es auch anders geht und ein berufsbegleitendes Studium mit anerkanntem Hochschulabschluss keine Utopie sein muss, stellen diverse Hochschulen immer wieder aufs Neue unter Beweis. Es kommt also darauf an, den richtigen Anbieter sowie das adäquate Programm zu wählen. An den Hochschulen winken typischerweise die folgenden Abschlüsse:

Bachelor

Als grundständiger und berufsqualifizierender akademischer Grad bildet der Bachelor einen guten Einstieg in die wissenschaftliche Physik und kann zugleich den Grundstein für eine spannende Karriere legen. Im Umfeld der Physik existieren dabei unter anderem die folgenden Optionen:

  • Wirtschaftsingenieurwesen – B.Eng.
  • Physikingenieurwesen – B.Eng.
  • Technische Informatik – B.Eng.

Master

Das Physikstudium mit dem Ziel Master baut auf dem einschlägigen Erststudium auf und geht mehr in die Tiefe. Am Ende erlangt man mit dem Master einen postgradualen Abschluss und kann direkt Karriere machen oder auch eine Promotion ins Auge fassen. Wer diesen Karriereweg verfolgen möchte, kann unter anderem auf die folgenden Studienmöglichkeiten setzen:

  • Architektur und Umwelt – M.Sc.
  • Bautenschutz – M.Sc.
  • Bauphysik – M.Sc.

Zertifikat

Ein Hochschulzertifikat ist nicht mit einem Studienabschluss gleichzusetzen und entspricht eher einem Modul oder Studienabschnitt. Unabhängig davon, ob man erste Erfahrungen mit dem Physikstudium sammeln möchte oder bestimmte Kenntnisse anstrebt, kann ein Zertifikatsstudium an einer anerkannten Hochschule lohnend sein.

In vielen Fällen erweist sich aber bereits ein simpler Fernlehrgang als sehr vorteilhaft, denn das interne Zertifikat des Anbieters dient als Qualifikationsnachweis. Wenn es nicht zwingend ein komplettes berufsbegleitendes Studium der Physik sein muss, sind daher die folgenden Zertifikate durchaus von Interesse:

  • Grundwissen Physik
  • Hydraulik

Fernstudium Physik: Spezialisierung und Anerkennung

Die Physik gehört zu den klassischen Naturwissenschaften und befasst sich mit elementaren Gesetzmäßigkeiten der Natur. Insbesondere im technischen Bereich sind diese von Belang, so dass es längst nicht nur darum geht, Phänomenen in der Natur auf den Grund zu gehen. Dieser Facettenreichtum zeigt sich besonders gut anhand der typischen Studieninhalte.

Module der Mathematik, Informatik, Mechanik, Elektrotechnik, Wärmelehre, Optik und Thermodynamik stehen typischerweise auf dem Plan. Je nach Ausrichtung des Fernstudienganges können beispielsweise die folgenden Spezialisierungen ein Thema sein:

  • Biophysik
  • Atomphysik
  • Medizinische Physik
  • Astrophysik
  • Geophysik
  • Technische Physik
  • Physikalische Chemie
  • Umweltphysik

Das Fernstudium Physik steht dem Anspruch klassischer Präsenzstudiengänge somit in nichts nach. Da zudem mit dem Bachelor und Master akademische Grade erlangt werden, steht die Anerkennung außer Frage.

Der Fernstudiengang Physik im Überblick

Studiengang

Physik

Abschlüsse

Bachelor, Master, Zertifikat

Studienbeginn

Jederzeit möglich

Probestudium

4 Wochen kostenlos testen

Inhalte


  • Mathematik

  • Mechanik

  • Thermodynamik

  • Elektrotechnik

  • Informatik

  • Optik

  • Wärmelehre

Voraussetzungen


  • Bachelor: Abitur, gleichwertiger Bildungsabschluss, Anerkennung als beruflich Qualifizierter

  • Master: einschlägiges Erststudium

  • Zertifikat: keine besonderen Voraussetzungen

Dauer

je nach Abschluss und Studienform zwei bis acht Jahre

Kosten

je nach Hochschule sehr unterschiedlich, beispielsweise 1.000 Euro bis 6.000 Euro

Berufsaussichten nach dem Fernstudium Physik

gehaltDass die hohe Relevanz der Physik für viele andere Bereiche zu vielfältigen Berufsfeldern führt, steht außer Frage und ist ein Pluspunkt dieses Faches. Absolventen des betreffenden Fernstudiums punkten außerdem mit praktischen Erfahrungen aus dem Beruf, wodurch sich ihre Karrierechancen noch einmal verbessern.

Konkret bedeutet dies, dass Physiker/innen beziehungsweise Ingenieure/Ingenieurinnen der Physik in den folgenden Bereichen Karriere machen können:

  • Forschung
  • Maschinenbau
  • Energiebranche
  • Fahrzeugbau
  • Medizintechnik
  • Ingenieurbüros
  • öffentlicher Dienst
  • IT-Branche

Aufgrund der sehr unterschiedlichen Tätigkeitsbereiche, die nach dem Fernstudium Physik winken, lassen sich keine pauschalen Aussagen zu den Verdienstmöglichkeiten treffen. Je nach Vorbildung und Einsatzbereich können sich immense Unterschiede ergeben. Ein durchschnittliches Gehalt zwischen 40.000 Euro und 60.000 Euro brutto im Jahr ist nichtsdestotrotz ein guter Anhaltspunkt und gibt Aufschluss über die finanziellen Perspektiven nach einem Physik-Fernstudium.

Vor- und Nachteile des Fernstudiums Physik

Wer mit einem Fernstudium der Physik liebäugelt, lässt sich mitunter dazu verleiten, nur die Pluspunkte zu sehen und die Nachteile außer Acht zu lassen. Während des berufsbegleitenden Studiums bekommt man diese aber früher oder später zu spüren und droht möglicherweise an ihnen zu scheitern. Aus diesem Grund ist es wichtig, das Fernstudium Physik objektiv zu betrachten und die Vor- und Nachteile gleichermaßen zu berücksichtigen. Nur so ist eine solide Entscheidungsfindung möglich.

Pro

  • Das Fernstudium Physik kann mit der Vielseitigkeit der Physik punkten, denn so können sich unterschiedlichste Karrierechancen ergeben.
  • Als berufsbegleitendes Studium bietet das Fernstudium Physik eine gute Vereinbarkeit mit dem Beruf, denn das Studium läuft vollkommen flexibel dank örtlicher und zeitlicher Unabhängigkeit ab.
  • Dass man trotz Job Physik studieren kann, ohne auf das feste Einkommen verzichten zu müssen, ist für viele Menschen ein zentrales Argument für das Physik-Fernstudium.

Contra

  • Die Flexibilität des Physik-Fernstudiums hat ihren Preis, denn ohne Organisationsgeschick, Disziplin und Zeitmanagement ist dieses nicht zu schaffen.
  • Ein klassisches Studentenleben ist im Rahmen eines Fernstudiums nicht möglich. Der persönliche Kontakt fällt schließlich minimal aus.

Achtung! Zwei Tipps aus der Redaktion

Im Rahmen einer Auseinandersetzung mit dem Fernstudium Physik sollte man Informationen sammeln und zugleich sich selbst fragen, ob man damit die richtige Wahl trifft. Eine umfassende Recherche kann die Entscheidungsfindung unterstützen, während die folgenden Tipps aus der Otti.de-Redaktion ebenfalls sehr hilfreich sein können:

Alternativen zum Fernstudium Physik ins Auge fassen

Mitunter muss es gar nicht zwingend ein Fernstudium Physik sein. Andere Naturwissenschaften, die Verfahrenstechnik, Mechatronik oder das Wirtschaftsingenieurwesen können ebenfalls interessante Optionen sein. Wenn es eher eine Alternative zum Fernstudium sein soll, kann man beispielsweise per Abendstudium, dualem Studium oder Teilzeitstudium berufsbegleitend studieren.

Angebote für ein Fernstudium Physik vergleichen

Selbst diejenigen, die sich auf das Fernstudium der Physik festgelegt haben, haben noch die Qual der Wahl und werden mit unterschiedlichsten Fernstudiengängen konfrontiert. Um hier den Überblick zu behalten, sollte man nicht nur online recherchieren, sondern auch bei verschiedenen Anbietern das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anfordern. Anhand der Unterlagen ist dann ein ausführlicher Vergleich möglich.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 3.9/5
  • 10 ratings
10 ratingsX
überhaupt nichteher wenigersoweit okgutsehr gut
50%50%0%0%0%