Weiterbildung Justizfachangestellte

Für Justizfachangestellte sollte das Thema Weiterbildung immer wieder in den Fokus rücken, denn nur durch weitere Qualifizierungen können sie ihren Aufstieg auf der Karriereleiter aktiv fördern. Dabei kann es sich um Seminare, Fortbildungen oder auch ein berufsbegleitendes Studium handeln. An Weiterbildungsmöglichkeiten fehlt es hier somit nicht, obwohl eine Weiterbildung zum Justizfachangestellten keine Option ist. Grundsätzlich sollte es sich aber von selbst verstehen, dass eine gewisse Recherche erforderlich ist, um die richtige Weiterbildung zu finden und so den gewünschten Karriereweg einzuschlagen.weiterbildung

Justizfachangestellte/r – Karriere und Gehalt

All diejenigen, die über eine Weiterbildung für Justizfachangestellte nachdenken, sollten zunächst das Berufsbild genau kennen und ergründen, um feststellen zu können, ob sie darin ihre Erfüllung finden. Andernfalls wäre eine Umschulung anstelle einer Weiterbildung die bessere Wahl. So ist es wichtig zu wissen, dass Justizfachangestellte bei Gerichten und Staatsanwaltschaften tätig und dort vor allem in den jeweiligen Geschäftsstellen anzutreffen sind. Dort gehen sie unterschiedlichsten Büroarbeiten nach und übernehmen den Schriftverkehr, die Aktenverwaltung sowie die Beglaubigung von Dokumenten. Zudem kann auch die Bürgerberatung in ihr Aufgabenfeld fallen.

gehaltNicht nur die positiven Berufsaussichten, sondern auch die ansprechenden Verdienstmöglichkeiten sprechen für den Beruf des Justizfachangestellten. Angehörige dieses Berufs erwirtschaften ein durchschnittliches Gehalt zwischen 24.000 Euro und 36.000 Euro brutto im Jahr. Zusätzliche Qualifikationen können ihnen aber natürlich die eine oder andere Gehaltserhöhung bescheren.

Per Weiterbildung Justizfachangestellte werden

Auf der Suche nach einer Weiterbildung zur Justizfachangestellten beziehungsweise zum Justizfachangestellten wird man eine Enttäuschung erleben, denn entsprechende Weiterbildungsangebote kann es schlichtweg nicht geben. Stattdessen handelt es sich bei dem Justizfachangestellten um einen anerkannten Ausbildungsberuf im öffentlichen Dienst, der dem Konzept der dualen Berufsausbildung folgt. Per Weiterbildung Justizfachangestellte/r zu werden, steht somit nicht zur Debatte.

All diejenigen, die diesen Beruf erlernen möchten, tun gut daran, nach der Schulzeit eine entsprechende Ausbildung im öffentlichen Dienst in Angriff zu nehmen. Als Alternative dazu kommt allerdings mitunter eine Umschulung in Betracht, bei der es sich zwar um keine klassische Erstausbildung handelt, die aber dennoch der Basisqualifizierung als Justizfachangestellte/r inklusive Erwerb des Berufsabschlusses dient.

Weiterbildungsmöglichkeiten für Justizfachangestellte

weiterbildungsmöglichkeitenDass es keine Weiterbildung zum Justizfachangestellten gibt, liegt mehr oder weniger in der Natur der Sache, ändert aber nichts an den facettenreichen Weiterbildungsmöglichkeiten für bereits ausgebildete und idealerweise auch berufserfahrene Justizfachangestellte. Diese verfügen mit dem Berufsabschluss über eine solide Basis, auf der es sich lohnt, weiter aufzubauen.

Die facettenreichen Weiterbildungsmöglichkeiten für ambitionierte Justizfachangestellte kommen da genau richtig und schaffen die Grundlage für einen weiteren Aufstieg auf der Karriereleiter. Seminare, Fortbildungen und sogar Studien stehen zur Auswahl und eröffnen Justizfachangestellten vollkommen neue Perspektiven.

Unabhängig davon, ob diese innerhalb des öffentlichen Dienstes aufsteigen oder sich beruflich verändern möchten, sollten sie die Gelegenheit nutzen, weitere Qualifikationen zu erlangen. Dabei sollte man allerdings auch nicht die erstbeste Weiterbildung absolvieren, sondern einen genauen Abgleich mit den persönlichen Karriereplänen vornehmen.

Die Entscheidungsfindung kann so zu einer echten Herausforderung werden. Die folgende Übersicht soll Orientierung und erste Anhaltspunkte auf der Suche nach der richtigen Weiterbildung für Justizfachangestellte bieten.

Seminare für Justizfachangestellte

Seminare und Kurse sind einfache und überschaubare Qualifizierungsmaßnahmen, die sich unter anderem auch für Justizfachangestellte anbieten können. Wissenslücken, der Wunsch nach einem Ausbau der fachlichen Kompetenzen oder auch das Wissen um Neuerungen sind typische Anlässe für die Teilnahme an einem Seminar zu Weiterbildungszwecken. Justizfachangestellte können sich im Zuge dessen in Vollzeit oder auch berufsbegleitend unter anderem mit den folgenden Themen auseinandersetzen:

  • Verwaltungsrecht
  • Büroorganisation
  • Sekretariat
  • Öffentliche Verwaltung
  • Kommunikation
  • IT

Fortbildungen für Justizfachangestellte

Justizfachangestellte, die eine Weiterbildung zum Erwerb eines höheren Abschlusses nutzen möchten, sollten sich auf die zur Auswahl stehenden Fortbildungen konzentrieren. Diese bauen auf der Qualifikation als Justizfachangestellte/r auf und bescheren den Teilnehmenden weitere Kenntnisse und Kompetenzen. Der anerkannte Weiterbildungsabschluss legt dann den Grundstein für den Aufstieg auf der Karriereleiter. Vor allem die folgenden Aufstiegsweiterbildungen bieten sich für Justizfachangestellte an und verhelfen ihnen zu einem weiteren beruflichen Aufstieg:

  • Betriebswirt/in – Recht
  • Fachwirt/in – Verwaltung
  • Betriebswirt/in – Verwaltung
  • Fachwirt/in – Büro- und Projektorganisation
  • Betriebswirt/in – Kommunikation und Büromanagement

Berufsbegleitendes Studium als Weiterbildung für Justizfachangestellte

Justizfachangestellte können von einer Fortbildung enorm profitieren, sollten ihre Augen aber auch nicht vor der zunehmenden Akademisierung verschließen. Selbst im öffentlichen Dienste ist ab einer gewissen Ebene ein Hochschulabschluss ein absolutes Muss, so dass Justizfachangestellte ohne Studienabschluss beim Aufstieg auf der Karriereleiter früher oder später an ihre Grenzen stoßen. Wer dies nicht hinnehmen möchte und ambitionierte Karrierepläne verfolgt, muss nicht kündigen und ein spartanisches Studentenleben führen, sondern kann durchaus berufsbegleitend studieren.

Ein Abendstudium, Fernstudium oder anderweitiges Teilzeitstudium macht dies möglich und stellt ihnen trotz Job den Bachelor oder Master als akademischen Grad in Aussicht. Speziell für Justizfachangestellte dürften dabei vor allem die folgenden Studiengänge von Interesse sein:

  • Rechtswissenschaft
  • Wirtschaftsrecht
  • Verwaltungswissenschaft
  • Politikwissenschaft
  • Public Management

Angesichts der zahlreichen Möglichkeiten sollten Justizfachangestellte bei der Auswahl einer Weiterbildung nichts überstürzen und sich ausreichend Zeit zur Entscheidungsfindung nehmen. Dabei bietet es sich an, mit verschiedenen Anbietern in Kontakt zu treten und das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anzufordern. Zudem schadet es auch nicht, online zu recherchieren und vielleicht den einen oder anderen Erfahrungsbericht zu lesen. So kann man ausführlich vergleichen und schlussendlich die richtige Wahl treffen, um als Justizfachangestellte/r die eigene Karriere weiter voranzutreiben.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4.6/5
  • 14 ratings
14 ratingsX
überhaupt nichteher wenigersoweit okgutsehr gut
0%0%0%0%0%