Fernstudium Grafikdesign

In Zusammenhang mit dem Fernstudium Grafikdesign muss man grundsätzlich zwischen dem berufsbegleitenden Studium mit akademischer Anerkennung und einem Fernkurs zu Weiterbildungszwecken unterscheiden. Beide Varianten haben ihre Daseinsberechtigung, weisen jedoch eine abweichende Zielsetzung auf. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich eingehend mit der Thematik zu befassen und eine umfassende Recherche durchzuführen. Auf diese Art und Weise gewinnen Interessierte einen guten Eindruck von den Möglichkeiten, Grafikdesign berufsbegleitend zu studieren, und können anhand der so gewonnenen Erkenntnisse die für sie richtige Entscheidung treffen.

Unabhängig von der Form des berufsbegleitenden Studiums beziehungsweise der Weiterbildung neben dem Beruf ist festzuhalten, dass es im Grafikdesign um das Entwerfen und Gestalten visueller Kommunikationsmittel geht. Sprache, Gedanken und Zusammenhänge lassen sich dadurch bildhaft darstellen, wodurch die betreffenden Inhalte auf einer anderen Ebene transportiert werden. Wer genau darin seine berufliche Zukunft sieht, kann durch ein Fernstudium Grafikdesign die Basis für eine Laufbahn als Grafikdesigner/in schaffen.

Berufsfelder als Grafikdesigner/in

Das berufsbegleitende Studium Grafikdesign kann die Studierenden zu kompetenten Grafikdesignerinnen und Grafikdesignern und somit zu Experten auf dem Gebiet der visuellen Kommunikation machen. Dabei kommt immer wieder die Frage auf, welche Berufsfelder für eine entsprechende Karriere in Betracht kommen. Dass dies auf die Medienbranche zutrifft, steht außer Frage, denn Verlage sowie im Bereich Film und Fernsehen sind die Bildsprache sowie die Gestaltung der Medien von zentraler Bedeutung.

Wenn es um Werbung, Öffentlichkeitsarbeit oder das Marketing geht, ist ebenfalls eine ausdrucksstarke visuelle Kommunikation gefordert. Grafikdesigner/innen finden hier folglich ein interessantes und auf ihre Kompetenzen zugeschnittenes Tätigkeitsfeld vor. Auch Veranstalter von Messen und Ausstellungen halten Beschäftigungsmöglichkeiten für Grafikdesigner bereit.

Wer sich einen Überblick über die Berufsfelder für Grafikdesigner/innen verschaffen möchte, wird im Folgenden fündig:

  • Medien
  • Werbung
  • Marketing
  • PR
  • Event-Management

Diese Abschlüsse können im berufsbegleitenden Studium Grafikdesign erreicht werden

Das berufsbegleitende Studium Grafikdesign soll dazu dienen, die beruflichen Ambitionen in die Tat umzusetzen. Die vielfältigen Berufsfelder stimmen hier ohne Frage hoffnungsvoll, aber die erreichbaren Abschlüsse dürfen keinesfalls außer Acht gelassen werden. Es macht schließlich einen Unterschied, ob man den grundständigen Bachelor oder den weiterführenden Master anstrebt. Weiterhin gibt es Fernkurse, die als Weiterbildungen ohne akademischen Grad fungieren. Ein Zertifikatsstudium ist hier gewissermaßen eine Zwischenlösung, denn es wird an einer anerkannten Hochschule absolviert, ist aber kein vollwertiges Studium, sondern lediglich eine wissenschaftliche Weiterbildung.

Jede Variante hat ihre Daseinsberechtigung und kann folglich eine Überlegung wert sein. Im Vorfeld sollten Interessierte die verschiedenen Abschlüsse daher genauer unter die Lupe nehmen und die Möglichkeiten ergründen, um die individuell beste Studienwahl treffen zu können.

Bachelor:

Der grundständige Bachelor winkt nach sechs bis zwölf Semestern und vermittelt die wissenschaftlichen Grundlagen des Grafikdesigns, während zugleich ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss mit internationaler Anerkennung erlangt wird. Zur Auswahl stehen unter anderem:

  • Digital Leadership and Communication – B.A.
  • Digital Marketing und Social Media – B.A.
  • International Business Communication – B.A.
  • Grafik-Design – B.A.

Master:

Das Master-Studium Grafikdesign nimmt beispielsweise vier bis acht Semester in Anspruch und beschert den Absolventen einen postgradualen Hochschulabschluss mit internationaler Anerkennung. Hier stehen unter anderem die folgenden berufsbegleitenden Master-Studiengänge zur Auswahl:

  • Global Management and Communication – M.A.
  • Kommunikationsdesign – M.A.
  • Medieninformatik – M.Sc.

Zertifikat:

Simple Fernlehrgänge und wissenschaftliche Weiterbildungen können ihren Teilnehmern Zertifikate einbringen, die als Qualifikationsnachweis dienen und so zu einer ansprechenden Karriere im Grafikdesign beitragen können. Beispielsweise die folgenden Zertifikate sind hier zu nennen:

  • Grafikdesign am PC
  • 3D-Design
  • Webdesign
  • Führung und Kommunikation
  • Interkulturelle Wirtschaftskommunikation

Fernstudium Grafikdesign: Spezialisierung und Anerkennung

Das Fernstudium Grafikdesign kann ebenso wie ein klassisches Präsenzstudium zum Bachelor oder Master führen, wodurch die Anerkennung sichergestellt ist. Erfolgreiche Fernstudenten verdienen vielmehr besonderen Respekt, weil sie Studium und Beruf unter einen Hut gebracht und der Doppelbelastung standgehalten haben. Die Inhalte erweisen sich als anspruchsvoll und sehen typischerweise die folgenden Module vor:

  • Grundlagen der Gestaltung
  • Entwurfstechniken
  • Illustration
  • Printdesign
  • Screendesign
  • Corporate Design
  • Typografie
  • Digitale Medien
  • Layout
  • Fotografie
  • Kunstgeschichte
  • Medientechnik

Neben diesen Standards gibt es auch einige Spezialisierungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel in Sachen Webdesign, Marketing, Kommunikationspsychologie oder auch Logo-Design.

Der Fernstudiengang Grafikdesign im Überblick

Studiengang

Grafikdesign

Abschlüsse

Bachelor, Master, Zertifikat

Studienbeginn

Jederzeit möglich

Probestudium

4 Wochen kostenlos testen

Inhalte


  • Gestaltungsgrundlagen

  • Illustration

  • Layout

  • Typografie

  • Medientechnik

  • Digitale Medien

  • Fotografie

  • Kunstgeschichte

  • Entwurfstechniken

Voraussetzungen


  • Bachelor: Abitur, gleichwertiger Bildungsabschluss, berufliche Qualifikation

  • Master: einschlägiges Erststudium

  • Zertifikat: keine besonderen Voraussetzungen

Dauer

je nach Studienform und Abschluss beispielsweise 12 Monate bis zu 6 Jahre

Kosten

sehr unterschiedlich, beispielsweise 1.500 Euro bis 12.000 Euro

Berufsaussichten nach dem Fernstudium Grafikdesign

gehaltDas berufsbegleitende Studium Grafikdesign ist die ideale Option für alle, die ihre kreative Ader ausleben möchten, ohne die Sicherheit ihres Jobs aufgeben zu müssen. Flexibel neben dem Beruf können sie sich so als Grafikdesigner qualifizieren und basierend darauf einen vielversprechenden Karriereweg einschlagen. Dieser führt die Absolventen unter anderem in die folgenden Bereiche:

  • Werbeagenturen
  • Internetagenturen
  • PR-Beratungen
  • Marketingabteilungen
  • Messeveranstalter
  • PR-Abteilungen
  • Verlage
  • Medienhäuser

Je nach Einsatzbereich kann das Einkommen recht unterschiedlich ausfallen. Zur groben Orientierung kann jedoch ein durchschnittliches Gehalt von etwa 24.000 Euro bis 48.000 Euro brutto im Jahr herangezogen werden.

Vor- und Nachteile des Fernstudiums Grafikdesign

Wer mit einem Fernstudium Grafikdesign liebäugelt, ist zumeist voller Euphorie und sieht sich darin anhand der positiven Beschreibungen der Anbieter auch vollends bestätigt. Dabei darf man nicht vergessen, dass man im Zuge eines berufsbegleitenden Studiums auch so manche Hürde nehmen muss. Es sollten daher die Vor- und Nachteile gleichermaßen berücksichtigt werden.

Pro

  • Das Fernstudium Grafikdesign bietet Berufstätigen die Möglichkeit, ihre kreative Ader auszuleben, ohne auf die Sicherheit ihres Jobs verzichten zu müssen.
  • Die zeitliche und örtliche Unabhängigkeit sorgt im Fernstudium Grafikdesign für eine gute Vereinbarkeit mit dem Beruf.
  • In Kombination mit den praktischen Berufserfahrungen können sich durch ein berufsbegleitendes Studium Grafikdesign vollkommen neue Karrierechancen ergeben.

Contra

  • Praktische Übungen vor Ort sowie ein direkter Austausch mit Kommilitonen und Dozenten sind im Fernstudium Grafikdesign nur bedingt möglich.
  • Die zusätzliche Belastung eines berufsbegleitenden Studiums ist nicht zu unterschätzen und verlangt den Studierenden einiges ab.

Achtung! Zwei Tipps aus der Redaktion

Das Sammeln von Informationen rund um das berufsbegleitende Fernstudium Grafikdesign schafft die Basis für eine adäquate Entscheidungsfindung. Gleichzeitig ist es hilfreich, ein paar Tipps erfahrener Experten zu berücksichtigen. Genau aus diesem Grund gibt es im Folgenden ein paar Ratschläge aus der Otti.de-Redaktion:

Beachten Sie auch Studienalternativen!

Wenn Sie Grafikdesign berufsbegleitend studieren möchten, ist das Fernstudium Grafikdesign die erste Wahl. Es gibt allerdings auch Alternativen, so dass man Fächer wie Kommunikationsdesign, Medieninformatik oder Wirtschaftskommunikation nicht außer Acht lassen sollte. Zudem gibt es noch das Abendstudium, duale Studium oder ein anderweitiges Teilzeitstudium, das Berufstätigen einen Studienabschluss im Grafikdesign in Aussicht stellt.

Hinterfragen Sie Ihre Eignung für das Fernstudium Grafikdesign kritisch!

Dass die formalen Voraussetzungen für die Aufnahme des Fernstudiums Grafikdesign entscheidend sind, liegt auf der Hand. Aber längst nicht jeder, der diese Kriterien erfüllt, ist auch tatsächlich für das Fernstudium Grafikdesign geeignet. Interessierte sollten daher selbstkritisch sein und hinterfragen, ob ein Fernstudium die richtige Wahl für sie ist. Außerdem erfordert das Grafikdesign Kreativität und ein gewisses Talent.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4.4/5
  • 13 ratings
13 ratingsX
überhaupt nichteher wenigersoweit okgutsehr gut
0%0%0%0%0%