Fernstudium Wirtschaftsrecht

Das Fernstudium Wirtschaftsrecht erfreut sich großer Beliebtheit, was vor allem dem interdisziplinären Ansatz zu verdanken ist. Im Zuge dieses berufsbegleitenden Studiums werden mit den Wirtschaftswissenschaften und den Rechtswissenschaften zwei überaus aussichtsreiche Disziplinen miteinander verbunden. Die Flexibilität eines Fernstudienganges ist ebenfalls von Vorteil und macht ein berufsbegleitendes Studium zeit- und ortsunabhängig möglich.

Dass das berufsbegleitende Studium Wirtschaftsrecht für viele Menschen eine spannende Option darstellt, ist somit nicht verwunderlich. Allerdings darf man das Ganze nicht zu naiv angehen und sollte wissen, dass der damit verbundene Aufwand hoch ist. Eine sorgfältige Recherche im Vorfeld schafft Klarheit und somit die Basis für die richtige Entscheidungsfindung.

Berufsfelder als Wirtschaftsjurist/in

Ein juristisch geprägtes Studium befähigt nicht zwingend zu klassischen Rechtsberufen wie Rechtsanwalt, Staatsanwalt, Notar oder Richter. Ein gutes Beispiel dafür ist das Wirtschaftsrecht, das andere Wege geht. Studieninteressierte stellen sich dabei unweigerlich die Frage, welche Berufsfelder für Wirtschaftsjuristen in Betracht kommen. Zunächst sind hier die Rechtsabteilungen von Unternehmen, Behörden und Organisationen zu nennen.

In Unternehmensberatungen und Steuerberatungen können Wirtschaftsjuristen auch von ihrer fachlichen Kompetenz Gebrauch machen. Banken und Versicherungen benötigen ebenfalls Mitarbeiter/innen mit kaufmännischem und juristischem Know-How, so dass ein abgeschlossenes Studium Wirtschaftsrecht sehr hilfreich sein kann. Zuweilen werden Wirtschaftsjuristen auch journalistisch tätig und finden in Medienhäusern spannende Beschäftigungsmöglichkeiten vor.

Wirtschaftsjuristen sind dementsprechend bestens für die folgenden Berufsfelder geeignet und können so auch abseits der klassischen Rechtsberufe Karriere machen:

  • Rechtsabteilungen
  • Wirtschaftsprüfung
  • Steuerberatung
  • Unternehmensberatung
  • Finanzbranche
  • Medienbranche
  • Behörden
  • Wirtschaftsorganisationen

Diese Abschlüsse können im berufsbegleitenden Studium Wirtschaftsrecht erreicht werden

Das berufsbegleitende Studium Wirtschaftsrecht ist bestens für all diejenigen geeignet, die im kaufmännischen Bereich tätig sind und im Zuge eines berufsbegleitenden Studiums die entsprechenden Kenntnisse ausbauen möchten, während sie sich zugleich den Rechtswissenschaften widmen. Da sie große Hoffnungen in das Studium setzen, stellt sich unweigerlich die Frage nach den erreichbaren Abschlüssen.

Fernschulen und auch Hochschulen offerieren hier unter anderem Kurse und Lehrgänge zu Weiterbildungszwecken, an deren Ende ein Zertifikat erlangt werden kann. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, mit dem Bachelor beziehungsweise Master einen akademischen Grad auf dem Gebiet des Wirtschaftsrechts berufsbegleitend zu erlangen. Im Folgenden gibt es zum besseren Verständnis eine kurze Übersicht:

Bachelor:

In 6 bis 14 Semestern kann man den Bachelor in Wirtschaftsrecht berufsbegleitend erlangen und damit einen ersten akademischen Grad erwerben, der grundständig, berufsqualifizierend und international anerkannt ist. Zur Auswahl stehen hier unter anderem die folgenden Fernstudiengänge:

  • Rechtswissenschaft – LL.B.
  • Wirtschaftsrecht – LL.B.

Master:

Aufbauend auf einem grundständigen Bachelor kann man auch in Sachen Wirtschaftsrecht den weiterführenden Master in Angriff nehmen und muss dafür zwischen zwei und acht Semestern einplanen. Interessante Studienmöglichkeiten neben dem Beruf sind hier unter anderem:

  • Wirtschaftsrecht – LL.M.
  • Rechtswissenschaft – LL.M.

Zertifikat:

Hochschulzertifikate und einfache Fernkurse sind weitere Optionen, um sich berufsbegleitend mit dem Wirtschaftsrecht zu befassen. Unter anderem die folgenden Weiterbildungen stehen dabei zur Auswahl:

  • Wirtschaftsrecht
  • Praxiswissen Recht
  • Arbeitsrecht
  • Steuerrecht

Fernstudium Wirtschaftsrecht: Spezialisierung und Anerkennung

Dass sich das Fernstudium Wirtschaftsrecht nicht nur dadurch auszeichnet, dass es zeitlich und örtlich unabhängig neben dem Beruf absolviert werden kann, liegt mehr oder weniger auf der Hand. Der wesentliche Charakter des Studienganges ergibt sich aus der interdisziplinären Verbindung von juristischen und ökonomischen Inhalten. Grundsätzlich widmen sich angehende Wirtschaftsjuristen dementsprechend den folgenden Modulen:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Buchführung
  • Personalwesen
  • Rechtswissenschaften
  • Arbeitsrecht
  • Handelsrecht
  • Unternehmensführung
  • Steuerrecht
  • Vertragsgestaltung

Zusätzlich kann man sich im Laufe des Fernstudiums Wirtschaftsrecht noch weiter spezialisieren und das Arbeitsrecht, Steuerrecht, Urheberrecht oder auch Wirtschaftsstrafrecht als Schwerpunkt wählen.

Die Anerkennung des Fernstudiums Wirtschaftsrecht bereitet Interessierten oftmals Sorgen. Dadurch kann man zwar nicht direkt Volljurist/in werden, erwirbt mit dem Bachelor of Laws beziehungsweise Master of Laws jedoch einen akademischen Grad mit voller Anerkennung. Die zusätzliche Berufspraxis sorgt außerdem für eine besondere Wertschätzung, so dass die Anerkennung des berufsbegleitenden Studiums Wirtschaftsrecht eigentlich außer Frage steht.

Der Fernstudiengang Wirtschaftsrecht im Überblick

Studiengang

Wirtschaftsrecht

Abschlüsse

Bachelor, Master, Zertifikat

Studienbeginn

Jederzeit möglich

Probestudium

4 Wochen kostenlos testen

Inhalte


  • Betriebswirtschaftslehre

  • Buchführung

  • Unternehmensführung

  • Rechtswissenschaften

  • Arbeitsrecht

  • Vertragsgestaltung

  • Handelsrecht

  • Steuerrecht

  • Personalwesen

Voraussetzungen


  • Zertifikat: keine besonderen Voraussetzungen

  • Bachelor: Abitur, gleichwertiger Bildungsabschluss oder Anerkennung als beruflich Qualifizierter

  • Master: abgeschlossenes Erststudium aus einem einschlägigen Bereich

Dauer

je nach Abschluss beispielsweise 1 Jahr bis 7 Jahre

Kosten

beispielsweise 1.000 Euro bis 12.000 Euro

Berufsaussichten nach dem Fernstudium Wirtschaftsrecht

gehaltPer Fernstudium winkt typischerweise der Bachelor oder Master Wirtschaftsrecht, der die Absolventen zwar nicht zu Volljuristen macht, ihnen aber dennoch spannende Perspektiven bietet. Überall dort, wo Mitarbeiter/innen mit ökonomischen Kompetenzen und juristischem Know-How gefragt sind, ergeben sich gute Aussichten für Wirtschaftsjuristen. Diese können in unterschiedlichsten Unternehmen, Behörden und Organisationen tätig werden.

Die unterschiedlichen Einsatzbereiche lassen pauschale Angaben zu den Verdienstmöglichkeiten kaum zu. Im Allgemeinen ist ein durchschnittliches Gehalt zwischen 36.000 Euro und 60.000 Euro brutto im Jahr allerdings ein guter Anhaltspunkt.

Vor- und Nachteile des Fernstudiums Wirtschaftsrecht

Die Auseinandersetzung mit dem Fernstudium Wirtschaftsrecht führt Interessierte immer wieder zu den einzelnen Anbietern, die alles daransetzen, neue Studierende für sich zu gewinnen. Dass dabei ausschließlich die Pluspunkte beleuchtet werden, ist somit keine allzu große Überraschung. Ein realistisches Bild ergibt sich dahingegen nur, wenn man die Vor- und Nachteile beleuchtet und das Fernstudium Wirtschaftsrecht ganzheitlich betrachtet.

Pro

  • Die enorme Flexibilität des wirtschaftsjuristischen Fernstudiums lässt sich nicht von der Hand weisen und ist ein zentraler Pluspunkt, der es zum idealen berufsbegleitenden Studium für angehende Wirtschaftsjuristen macht.
  • Die Kombination von Studium und Beruf bewährt sich insbesondere im Bereich des Wirtschaftsrechts, denn so können die theoretischen Kenntnisse direkt auf die berufliche Praxis bezogen werden.
  • Angehende Wirtschaftsjuristen müssen zugunsten eines Fernstudiums nicht ihren Job aufgeben und somit auch nicht auf ihr festes Einkommen verzichten.

Contra

  • Die Flexibilität des Fernstudienganges Wirtschaftsrecht sorgt dafür, dass man sich eventuell alleingelassen vorkommt und den persönlichen Kontakt zu den Kommilitonen und Dozenten vermisst.
  • Das Wirtschaftsrecht kommt als anspruchsvoller Studiengang daher und kann als berufsbegleitendes Fernstudium zu einer erheblichen Belastung werden.

Achtung! Zwei Tipps aus der Redaktion

Nach reiflicher Überlegung rückt das Fernstudium Wirtschaftsrecht oftmals mehr und mehr in den Mittelpunkt des Interesses. Interessenten sollten vorab sorgsam recherchieren und sich außerdem die folgenden Tipps aus der Otti.de-Redaktion zu Herzen nehmen, damit dem Erfolg als Wirtschaftsjurist/in nichts im Wege steht.

Nutzen Sie die Chance, Volljurist/in zu werden!

Dank der Fernuniversität in Hagen kann ein rechtswissenschaftliches Fernstudium mittlerweile auch als Qualifizierung für Volljuristen dienen. Da dabei auch wirtschaftswissenschaftliche Inhalte behandelt werden, ist der EJP-Studiengang nach dem Hagener Modell eine ausgezeichnete Option für alle, die sämtliche Möglichkeiten nutzen möchten.

Befassen Sie sich mit möglichen Studienalternativen!

Studienalternativen sollten auch in Zusammenhang mit dem berufsbegleitenden Studium Wirtschaftsrecht stets in Betracht gezogen werden. Es muss also kein Fernstudium sein, schließlich gibt es noch das Abendstudium, duale Studium oder Teilzeitstudium. Zudem ist es vielleicht auch eine Überlegung wert, auf die Rechtswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften oder die Betriebswirtschaftslehre umzuschwenken.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4.5/5
  • 7 ratings
7 ratingsX
überhaupt nichteher wenigersoweit okgutsehr gut
0%0%0%0%0%