Fernstudium Tourismus

Das Fernstudium Tourismus bietet Berufstätigen die Chance, weiterhin die Sicherheit ihres festen Arbeitsplatzes inklusive eines geregelten Einkommens zu genießen und gleichzeitig ihren Studienwunsch zu leben. Möglich macht dies ein berufsbegleitendes Studium Tourismus, das der zunehmenden Akademisierung der Tourismuswirtschaft Rechnung trägt und dementsprechend beste Aufstiegschancen bietet.

All diejenigen, die Organisationsgeschick besitzen und sich immer wieder für Themen rund um den Urlaub begeistern können, finden im Tourismusmanagement vielfach ihre Erfüllung. Damit das berufsbegleitende Studium gelingt und nicht an falschen Vorstellungen scheitert, muss man sich vorab gut informieren und darf den etwaigen Rechercheaufwand nicht fürchten. Online-Ratgeber wie Otti.de können dabei eine echte Hilfe sein.

Berufsfelder als Tourismusmanager/in

Wer Tourismus berufsbegleitend studieren möchte, will selbstverständlich auch mehr über die Karrierechancen erfahren. Insbesondere die möglichen Berufsfelder sind hier ein großes Thema und sollten genauer betrachtet werden. Dass sich für Absolventen des Studiums Tourismus in erster Linie in der Tourismuswirtschaft Beschäftigungsmöglichkeiten ergeben, liegt dabei wohl auf der Hand. Hotels, Reiseveranstalter, Fluggesellschaften und auch Wellness-Einrichtungen sind hier typische Arbeitsplätze. Gleichzeitig weist der Tourismus stets einen engen Bezug zum Eventmanagement auf, so dass der Veranstaltungsbereich ebenfalls als Tätigkeitsfeld in Betracht kommt.

Kurhäuser und Reha-Zentren zeigen zudem, dass auch im Gesundheitswesen Karrierechancen für Tourismusmanager/innen bestehen können. Die öffentliche Verwaltung ist ebenfalls zu nennen, denn dieser obliegt unter anderem das Stadtmarketing. Zu guter Letzt erweist sich auch das Gastgewerbe als interessantes Berufsfeld, denn in gastronomischen Betrieben können fundierte Kenntnisse aus dem Tourismusmanagement sehr nützlich sein.

Die nach dem Studium Tourismus möglichen Berufsfelder erweisen sich also als gar nicht so einseitig, wie es zunächst den Anschein hat. Der nachfolgende Überblick verdeutlicht dies noch einmal:

  • Tourismuswirtschaft
  • Gastgewerbe
  • Gesundheitswesen
  • Eventmanagement
  • Öffentlicher Dienst

Diese Abschlüsse können im berufsbegleitenden Studium Tourismus erreicht werden

All diejenigen, die nicht nur ihren eigenen Urlaub gerne planen, sondern sich dem Tourismus auch ansonsten sehr verbunden fühlen, können mithilfe eines Fernstudiums Tourismus die Basis für eine entsprechende Karriere schaffen. Dass es dabei in besonderem Maße auf den jeweiligen Abschluss ankommt, liegt mehr oder weniger auf der Hand. Interessenten müssen grundsätzlich zwischen akademischen Studiengängen und berufsbegleitenden Weiterbildungsangeboten differenzieren. Letztere enden bestenfalls mit einem Zertifikat, während akademische Studien mit dem Bachelor oder Master abgeschlossen werden. Es gibt also durchaus Unterschiede hinsichtlich der Abschlüsse im berufsbegleitenden Studium Tourismus.

Bachelor

Wenn es um ein grundständiges Erststudium neben dem Beruf geht, steht der Bachelor im Fokus. Je nach Studienform dauert es sechs bis zwölf Semester Regelstudienzeit bis zum berufsqualifizierenden Bachelor-Abschluss. Im Bereich Tourismus stehen dabei unter anderem die folgenden berufsbegleitenden Studienangebote zur Auswahl:

  • Tourismusmanagement – B.A.
  • BWL und Tourismusmanagement – B.A.
  • Hotelmanagement – B.A.

Master

Aufbauend auf dem grundständigen Bachelor kann mit dem Ziel Master weiterführend und postgradual studiert werden. In vier bis acht Semestern kann man dann beispielsweise einen der folgenden Tourismus-Master erlangen:

  • Tourismusmanagement – M.A.
  • Hotelmanagement – M.A.

Zertifikat

Eine Weiterbildung in Sachen Tourismus kann in Form eines Zertifikatsstudiums oder auch Fernkurses berufsbegleitend absolviert werden. Dabei winkt zwar kein Hochschulabschluss, aber dennoch eine interessante Qualifikation, die dem beruflichen Werdegang zugutekommt. Hier sind unter anderem die folgenden Optionen zu nennen:

  • Interkulturelles Management
  • Seefahrt
  • Hotelbetriebswirt
  • Tourismusmanagement

Fernstudium Tourismus: Spezialisierung und Anerkennung

Nicht nur die erreichbaren Abschlüsse, sondern auch die Inhalte des berufsbegleitenden Studiums Tourismus sind von großem Interesse und gewähren einen Einblick in die Studienmöglichkeiten und anschließenden Perspektiven. Zunächst sollte man sich aber nicht dadurch verunsichern lassen, dass ein Fernstudium vornehmlich in den eigenen vier Wänden stattfindet. Steht am Ende der Bachelor oder Master an, gibt es hinsichtlich der Anerkennung keine Einschränkungen. Dafür sorgen nicht zuletzt die anspruchsvollen Inhalte, die sich folgendermaßen gestalten:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Volkswirtschaftslehre
  • Rechnungswesen
  • Controlling
  • Personalwesen
  • Recht
  • Tourismuslehre
  • Qualitätsmanagement
  • Tourismusökonomie
  • Tourismusrecht

Im Laufe des Studiums erwirbt man immer mehr fachliche Kompetenz und kann sich dann spezialisieren. Als Schwerpunkte kommen beispielsweise Eventmanagent, Destinationsmanagement oder Hotelbetriebswirtschaft in Betracht.

Der Fernstudiengang Tourismus im Überblick

Studiengang

Tourismus

Abschlüsse

Bachelor, Master, Zertifikat

Studienbeginn

Jederzeit möglich

Probestudium

4 Wochen kostenlos testen

Inhalte


  • BWL

  • VWL

  • Rechnungswesen

  • Controlling

  • Personal

  • Marketing

  • Tourismuslehre

  • Tourismusökonomie

  • Tourismusrecht

  • Qualitätsmanagement

Voraussetzungen

  • Zertifikat: keine besonderen Voraussetzungen

  • Bachelor, Abitur, gleichwertiger Bildungsabschluss oder Anerkennung als beruflich Qualifizierter

  • Master: einschlägiges Erststudium

Dauer

je nach Abschluss und Studienform vier bis zwölf Semester

Kosten

schwankend, beispielsweise 2.000 Euro bis zu 15.000 Euro

Berufsaussichten nach dem Fernstudium Tourismus

Das Fernstudium Tourismus legt den Grundstein für eine aussichtsreiche Karriere in der Tourismuswirtschaft. Auch in der Verwaltung, im Gesundheitswesen sowie Veranstaltungssektor sind Tourismusmanager sehr gefragt. Größere Betriebe des Gastgewerbes haben auch Verwendung für erfolgreiche Absolventen. Vor allem die ebenfalls umfassende Berufserfahrung macht erfolgreiche Tourismus-Fernstudierende zu begehrten Fachkräften. Insbesondere in den folgenden Bereichen existieren ausgezeichnete Jobchancen:

  • Hotels
  • Reiseveranstalter
  • Reisebüros
  • Fluggesellschaften
  • Wellness-Einrichtungen
  • Kurhäuser
  • Eventagenturen
  • Stadtmarketing

Die Frage nach den Verdienstmöglichkeiten stellt sich selbstverständlich auch, denn erst das Einkommen komplettiert den Eindruck von den Karrierechancen. Die zum Teil sehr unterschiedlichen Einsatzbereiche sorgen allerdings für eine gewisse Bandbreite. Zur ersten Orientierung kann man sich allerdings auf ein durchschnittliches Gehalt zwischen rund 30.000 Euro und 42.000 Euro brutto im Jahr stützen.

Vor- und Nachteile des Fernstudiums Tourismus

Die Anbieter von touristischen Fernstudiengängen sind selbstverständlich darauf bedacht, das Fernstudium Tourismus positiv zu schildern. Eine kritische Auseinandersetzung sollte allerdings schon stattfinden, weshalb Interessierte den Vor- und Nachteilen gleichermaßen Beachtung schenken sollten. Nur so können sie abwägen und entscheiden, ob sie Tourismus berufsbegleitend studieren sollen oder nicht.

Pro

  • Ein Tourismusstudium ist die perfekte Wahl für alle, die dort arbeiten möchten, wo andere Urlaub machen.
  • Per Fernstudium kann man zeitlich und örtlich unabhängig Tourismus studieren und alles unter einen Hut bringen.
  • Ein erfolgreich abgeschlossenes Tourismus-Studium neben dem Beruf ist der Beweis für Belastbarkeit, Disziplin und Organisationsgeschick.

Contra

  • Der zusätzliche Aufwand eines Studiums neben dem Beruf kann enorm sein und zu einer echten Belastung werden.
  • Wer ein Fernstudium Tourismus absolviert, muss auf ein klassisches Studentenleben verzichten und ist größtenteils auf sich allein gestellt.

Achtung! Zwei Tipps aus der Redaktion

Otti.de ist der Online-Ratgeber in Sachen berufsbegleitendes Studium und informiert umfassend über das Fernstudium Tourismus. Darüber hinaus gibt es unter anderem die folgenden Tipps aus der Redaktion:

Hinterfragen Sie Ihren Studienwunsch kritisch!

Dass das Fernstudium Tourismus auf den ersten Blick ideal erscheint, liegt mehr oder weniger in der Natur der Sache. Bevor man sich zu einer Einschreibung hinreißen lässt, sollte man die Studienwahl jedoch kritisch hinterfragen. Wer selbstkritisch vorgeht und dabei hinterfragt, ob Tourismus das richtige Fach und ein Fernstudium die richtige Studienform ist, bewahrt sich vor einer unschönen Niederlage und kann die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft stellen.

Suchen Sie sich Gleichgesinnte!

Im Fernstudium Tourismus sorgen die vielen Freiheiten dafür, dass man mehr oder weniger auf sich allein gestellt ist. Nicht zuletzt dank des Internets ist es aber ein Leichtes, nach Gleichgesinnten Ausschau zu halten und Kontakte zu Kommilitonen zu knüpfen. Auf diese Art und Weise können virtuelle Lerngruppen entstehen, durch die die Erfolgschancen des berufsbegleitenden Studiums nachhaltig optimiert werden können.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4.4/5
  • 10 ratings
10 ratingsX
überhaupt nichteher wenigersoweit okgutsehr gut
0%0%0%0%0%