Fernstudium Innenarchitektur

Das Innenarchitektur-Fernstudium ist eine ausgezeichnete Wahl für all diejenigen, die Interesse und Freude an der Einrichtung und Gestaltung von Innenräumen haben und dies zu ihrem Beruf machen möchten. Wer dies bejahen kann, aber berufstätig ist, wird einem berufsbegleitenden Studium der Innenarchitektur verständlicherweise den Vorzug geben und so auf den einen oder anderen Fernstudiengang stoßen. Dass der Fernstudiengang Innenarchitektur seine Daseinsberechtigung hat, steht somit außer Frage. Oftmals sehen Berufstätige darin ihre einzige Chance, Innenarchitektur berufsbegleitend zu studieren. Zugleich ist allerdings auch auf eine Vielzahl an Fernkursen zu verweisen, die sich im weitesten Sinne zwar mit der Innenarchitektur befassen, aber zu keinem staatlich anerkannten Hochschulabschluss führen. Unabhängig davon, wie man sich entscheidet, befasst man sich intensiv mit der Raumgestaltung und erwirbt so fundierte Kenntnisse, die man nicht nur privat, sondern durchaus auch beruflich nutzen kann.

Typische Inhalte für das Fernstudium Innenarchitektur

Das akademische Fernstudium Innenarchitektur befasst sich nicht nur mit einzelnen Aspekten der Raumplanung, sondern bietet eine wissenschaftlich fundierte Auseinandersetzung mit der Thematik. Dazu gehört es unter anderem auch, dass zunächst die theoretischen Grundlagen vermittelt werden, bevor es mehr in die Tiefe und um die praktischen Kompetenzen als Innenarchitekt/in geht. Zudem muss zwischen den jeweiligen Abschlüssen differenziert werden, denn es macht einen erheblichen Unterschied, ob man den grundständigen Bachelor oder den postgradualen Master auf dem Gebiet der Innenarchitektur anstrebt. Grundsätzlich präsentiert sich die Innenarchitektur als facettenreiches Fach, das naturwissenschaftlich, technisch und gestalterisch geprägt ist. Typische Studieninhalte sind daher:

  • Entwerfen
  • Technisches Zeichnen
  • Mathematik
  • Informatik
  • Physik
  • Beleuchtung
  • Raumausstattung
  • Raumklima
  • Materialkunde
  • Technischer Ausbau
  • Facility Management
  • Konstruktion
  • Gestaltung

Im Gegensatz dazu sind Fernlehrgänge aus dem Bereich Raumgestaltung und Innenarchitektur eher an einzelne Seminare angelehnt und greifen die Grundlagen der Raumgestaltung auf. Zuweilen werden im Zuge dessen aber auch spezielle Themen, wie zum Beispiel Feng Shui oder Möbeldesign, aufgegriffen.

Diese Abschlüsse können mit dem Fernstudium erreicht werden

Nicht nur die Inhalte betreffend ist zwischen akademischen Fernstudiengängen und einfachen Fernlehrgängen auf dem Gebiet der Innenarchitektur zu differenzieren. Auch wenn es um den erreichbaren Abschluss geht, sollte eine solche Unterscheidung vorgenommen werden. Fernkurse bescheren den Teilnehmern bestenfalls ein Zertifikat, dessen Anerkennung vom Ansehen der jeweiligen Fernschule innerhalb der Baubranche abhängt. Im Gegensatz dazu kann das akademische Fernstudium Innenarchitektur mit einer allgemeinen Anerkennung aufwarten. Die im Zuge der Bologna-Reform eingeführten Bachelor- und Master-Abschlüsse sind staatlich anerkannt und europaweit identisch. Zudem ist zu beachten, dass der Bachelor als grundständig und berufsqualifizierend gilt, während der postgraduale Master den Abschluss eines weiterführenden Studiums markiert. Formal macht es keinen Unterschied, wenn der Bachelor oder Master per Fernstudiengang erworben wurde. Die formale Anerkennung ist bei akkreditierten Studiengängen stets gesichert. Stattdessen ist der Wert eines erfolgreich absolvierten Fernstudiums Innenarchitektur mit Bachelor- oder Master-Abschluss besonders hoch einzuschätzen, schließlich handelt es sich um eine große Herausforderung, einen akademischen Grad neben dem Beruf und/oder der Familie zu erwerben. Dass Fernstudierende parallel zumeist wichtige praktische Erfahrungen sammeln, ist ein weiterer Pluspunkt, der für die Anerkennung spricht.

Das sind die Voraussetzungen

fragen zur bildungZulassungsbedingungen existieren auch im Falle eines Fernstudiums Innenarchitektur, wobei Zulassungsbeschränkungen wie ein Numerus Clausus hier eher nicht an der Tagesordnung sind. Um das berufsbegleitende Innenarchitektur-Studium aufnehmen zu können, muss man aber dennoch einige formale Kriterien erfüllen. Zunächst bedarf es des Nachweises der künstlerischen Eignung. Technisches Verständnis sollte zudem ebenso wie Selbstdisziplin und Eigenmotivation vorhanden sein. Während die persönliche Eignung mehr oder weniger selbst beurteilt werden muss, sind für die Hochschulen formale Kriterien maßgebend. So erfordert das Bachelor-Studium Innenarchitektur das (Fach-)Abitur, wobei unter anderem auch beruflich Qualifizierte und Absolventen einer beruflichen Aufstiegsfortbildung zugelassen werden können. Im Falle des Master-Fernstudienganges ist dahingegen ein erster akademischer Grad aus einem einschlägigen Fachbereich erforderlich.

Voraussichtliche Dauer des Fernstudiums

Die Dauer des Innenarchitektur-Studiums hängt im Wesentlichen vom angestrebten Abschluss ab. So beläuft sich die Regelstudienzeit für den Bachelor auf sechs Semester, während der Master nach vier Semestern winkt. Handelt es sich um ein Fernstudium in Teilzeit, muss man von einer längeren Studienzeit ausgehen. Bis zum Bachelor können so durchaus zwölf Semester vergehen und auch der Master ist eher mit acht Semestern zu veranschlagen.

Diese Kosten können anfallen

Die hohe Flexibilität des berufsbegleitenden Studiums Innenarchitektur lassen sich viele Hochschulen gut bezahlen, so dass sich teils erhebliche Studiengebühren ergeben können. Je nach Hochschule existieren hier jedoch große Unterschiede. Verallgemeinernd lassen sich die Kosten auf beispielsweise 1.400 Euro bis 12.000 Euro beziffern.

Das Fernstudium Innenarchitektur im Überblick

Inhalte


  • Entwerfen

  • Konstruktion

  • Gestaltung

  • Ausstattung

  • Licht

  • Belüftung

  • Physik

  • Mathematik

  • Materialkunde


    Innenausbau

  • Technisches Zeichnen

Voraussetzungen


  • Bachelor: (Fach-)Abitur, berufliche Qualifizierung oder berufliche Aufstiegsfortbildung

  • Master: einschlägiges grundständiges Studium

  • zusätzlich: gegebenenfalls Nachweis der künstlerischen Eignung sowie berufspraktischer Erfahrungen

Dauer



  • Bachelor: sechs bis zwölf Semester

  • Master: vier bis acht Semester

Kosten

beispielsweise 1.400 Euro bis 12.000 Euro

Abschluss

Zertifikat, Bachelor oder Master

Die Übersicht zeigt die teils großen Unterschiede, die im Bereich des Fernstudiums Innenarchitektur existieren. Interessierte, die berufsbegleitend studieren möchten, sollten dies wissen und den Rechercheaufwand im Vorfeld auf keinen Fall scheuen. Das kostenlose Informationsmaterial der verschiedenen Anbieter, das man unverbindlich anfordern kann, erweist sich immer wieder als ergiebige Quelle und gibt Auskunft über alle relevanten Details.

Berufsaussichten als Innenarchitekt/in

gehaltDas Fernstudium Innenarchitektur besticht durch viele Freiheiten, ohne dass Teilnehmer/innen an einem solchen berufsbegleitenden Studium Abstriche hinsichtlich ihrer Karrierechancen machen müssten. Insbesondere dann, wenn mit dem Bachelor oder Master ein staatlich anerkannter Studienabschluss berufsbegleitend erworben wird, ergeben sich rosige Aussichten. Unter anderem die folgenden Tätigkeitsbereiche bieten hier spannende Perspektiven:

  • Ladenbau
  • Theater
  • Schiffsbau
  • Messebau
  • Möbeldesign
  • Raumgestaltung
  • Wohnberatung

Je nach Einsatzbereich und Tätigkeit können die Verdienstmöglichkeiten sehr unterschiedlich ausfallen. So kann das durchschnittliche Gehalt zum Beispiel zwischen 24.000 Euro und 48.000 Euro brutto im Jahr liegen.

Vor- und Nachteile des Innenarchitektur-Fernstudiums

Die Entscheidung für oder auch gegen ein Fernstudium Innenarchitektur sollte mit Bedacht getroffen werden. Angesichts der folgenden Pluspunkte ist die anfängliche Euphorie vieler Fernstudierender absolut nachvollziehbar:

  • Das berufsbegleitende Studium Innenarchitektur kommt ohne NC oder andere Zulassungsbeschränkungen daher.
  • Aufgrund der hohen Flexibilität des Fernstudienganges kann man Innenarchitektur so problemlos berufsbegleitend studieren.

Gleichzeitig darf man auch nichts überstürzen und sollte die folgenden Kritikpunkte ernst nehmen:

  • Im Bereich der Innenarchitektur dominieren Fernkurse ohne staatliche Anerkennung.
  • Die zusätzliche Belastung eines berufsbegleitenden Innenarchitektur-Studiums darf keinesfalls unterschätzt werden.
  • Im Fernstudium Innenarchitektur können teils erhebliche Kosten anfallen.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?

  • 4.6/5
  • 15 ratings
15 ratingsX
überhaupt nicht eher weniger soweit ok gut sehr gut
0% 0% 0% 0% 0%