Umschulung Industriemechaniker

Die Umschulung zum Industriemechaniker ist eine gute Wahl f├╝r alle, die auf der Suche nach einem technischen Beruf sind und handwerkliches Geschick mitbringen. Industriemechaniker k├Ânnen in Industriebetrieben unterschiedliche Aufgaben im technischen Bereich ├╝bernehmen. Daher ist die Arbeit spannend und abwechslungsreich und bietet immer wieder neue Herausforderungen. Wer sich f├╝r Maschinen und Technik interessiert, ist mit der Umschulung zum Industriemechaniker gut bedient.umschulung

Berufsbild Industriemechaniker

Industriemechaniker arbeiten im technischen Bereich industrieller Betriebe. Sie sind mit der Herstellung und Montage von Ger├Ąteteilen beauftragt und sorgen daf├╝r, dass alle Anlagen und Maschinen einen reibungslosen Betriebsablauf erm├Âglichen. Wartungen du Reparaturen fallen daher ebenfalls in den Aufgabenbereich eines Industriemechanikers. Au├čerdem ist er daf├╝r verantwortlich, dass die Prozesse in der Fertigung ├╝berwacht und gegebenenfalls optimiert werden.

Umschulung zum Industriemechaniker

Bei der Umschulung zum Industriemechaniker k├Ânnen Interessierte zwischen einer betrieblichen und einer ├╝berbetrieblichen Variante w├Ąhlen. Die ├╝berbetriebliche Umschulung findet als Lehrgang in Vollzeit statt und beinhaltet keinen praktischen Teil. Die betriebliche Umschulung entspricht im Grunde der Ausbildung zum Industriemechaniker und findet in einem Betrieb statt. W├Ąhrend der dualen Variante wird au├čerdem eine Berufsschule besucht.

So kann der Lernende das Erlernte direkt praktisch anwenden und w├Ąhrend der Arbeit neues Wissen erlangen. Beide Varianten schlie├čen mit einer Abschlusspr├╝fung ab und qualifizieren f├╝r die Arbeit als Industriemechaniker. Dabei handelt es sich um einen Job mit Zukunft, der sich f├╝r technisch interessierte Bewerber unbedingt anbietet, sofern sie gesundheitlich den k├Ârperlichen Anforderungen gewachsen sind.

Im Quereinstieg zum IndustriemechanikerÔÇô das sind die Voraussetzungen

Bevor man sich f├╝r eine bestimmte Umschulung entscheidet, muss man sich nat├╝rlich ├╝ber die Voraussetzungen informieren. Obwohl die unterschiedlichen Bildungstr├Ąger f├╝r die ├╝berbetriebliche Umschulung unterschiedliche Anforderungen stellen, gibt es eigentlich keine Voraussetzungen. Ein bestimmter Bildungsabschluss ist nicht erforderlich. Allerdings sollte man nat├╝rlich einige Eigenschaften mit sich bringen, unter anderem die folgenden:

  • handwerkliches Geschick
  • Interesse an Technik und technischen Prozessen
  • Verst├Ąndnis mechanischer Prozesse
  • gesundheitliche Eignung f├╝r k├Ârperliche T├Ątigkeiten

Voraussichtliche Dauer

fragen zur bildungDie regul├Ąre Ausbildung zum Industriemechaniker dauert dreieinhalb Jahre. Da die betriebliche Umschulung grunds├Ątzlich den gleichen Ablauf hat, kann man auch hier von einer Dauer von dreieinhalb Jahren ausgehen. Die ├╝berbetriebliche Umschulung dauert hingegen nur zwei bis drei Jahre, was von dem gew├Ąhlten Bildungstr├Ąger abh├Ąngig ist.

Diese Kosten k├Ânnen anfallen

Die Kosten f├╝r eine Umschulung zum Industriemechaniker lassen sich genau bestimmen. Allerdings werden bei einer betrieblichen Umschulung Geh├Ąlter durch den Ausbildungsbetrieb ausgezahlt. Die ├╝berbetriebliche Umschulung kostet hingegen eine Menge Geld.

Da auch bei der ├╝berbetrieblichen Umschulung nur ein Ausbildungsgehalt gezahlt wird und die Umsch├╝ler in der Regel einen monatlichen Unterhalt ben├Âtigen, weil sie ihren Lebensstandard halten m├╝ssen, k├Ânnen in beiden F├Ąllen F├Ârdermittel in Anspruch genommen. Diese k├Ânnen in der Regel beim Arbeitsamt beantragt werden und werden gezahlt, wenn eine Umorientierung aufgrund von Arbeitslosigkeit oder aus anderen Gr├╝nden notwendig ist.

Ablauf der Umschulung

F├╝r die Umschulung zum Industriemechaniker gibt es drei M├Âglichkeiten: Eine betriebliche Umschulung und eine schulische Variante sowie die duale Umschulung, die sich aus beiden Varianten zusammensetzt. Die schulische Form wird von unterschiedlichen Bildungsanbietern angeboten und als Vollzeit-Lehrgang absolviert. Sie dauert zwei Jahre. Die betriebliche Umschulung gleicht der klassischen Ausbildung zum Industriemechaniker. In der dualen Ausbildung werden die theoretischen Inhalte in einer Berufsschule gelehrt und im Betrieb praktisch umgesetzt. Alle Varianten werden mit einer Abschlusspr├╝fung abgeschlossen, die bei der Industrie- und Handelskammer oder bei der Handwerkskammer abgelegt werden muss.

Lerninhalte bei der Umschulung zum Industriemechaniker

In der Umschulung zum Industriemechaniker werden vielseitige Themen behandelt. Wer sich f├╝r eine betriebliche Ausbildung entscheidet, kann alle Inhalte direkt w├Ąhrend der Arbeit lernen und praktisch anwenden. In der schulischen Ausbildung werden die Ausbildungsinhalte theoretisch vermittelt.

Gehaltsaussichten f├╝r den Beruf Industriemechaniker

gehaltDas Gehalt eines Industriemechanikers l├Ąsst sich nicht genau voraussagen. Trotzdem m├Âchten Interessierte nat├╝rlich wissen, welche Gehaltsaussichten auf sie zukommen. Allgemein kann man daher sagen, dass der Beruf relativ gut bezahlt ist und je nach Qualifizierung, Berufserfahrung und Betriebsgr├Â├če verg├╝tet wird. Die Fort- und Weiterbildungsm├Âglichkeiten und die damit verbundenen Karrierechancen sind au├čerdem als sehr gut einzusch├Ątzen, sodass sich weitere Vorteile ergeben k├Ânnen.

Welche Weiterbildungsm├Âglichkeiten bestehen nach der Umschulung zum Industriemechaniker?

Sobald man die Umschulung zum Industriemechaniker erfolgreich beendet hat, kann man an zahlreichen Fort- und Weiterbildungsma├čnahmen teilnehmen. Das ist auch wichtig, um im Beruf immer auf dem neuesten Stand zu sein und so f├╝r den Arbeitsmarkt interessant zu bleiben. Die Weiterbildungen k├Ânnen in der Regel parallel zum Beruf absolviert werden.

In Lehrg├Ąngen k├Ânnen Themen wie Feinwerktechnik, CNC-Technik, Anlagen- und Maschinenbau, Wartung und Instandhaltung und Qualit├Ątspr├╝fung behandelt werden. Au├čerdem k├Ânnen in Weiterbildungen qualifizierende Abschl├╝sse erlangt werden, mit denen sich die Umsch├╝ler weiter spezialisieren k├Ânnen. Ein Industriemechaniker kann unter anderem die folgenden Abschl├╝sse durch Weiterbildungen anstreben:

  • Industriemeister/in Fachrichtung Metall
  • Technische/r Fachwirt/in
  • Staatlich gepr├╝fte/r Techniker/in Fachrichtung Metalltechnik
  • Feinwerkmechanikermeister/in

Nat├╝rlich kann auch ein weiterbildendes Studium angestrebt werden. Industriemechaniker k├Ânnen zum Beispiel Maschinenbau studieren. Das Studium kann als Fernstudium neben dem Berufsalltag ausgef├╝hrt werden.

Zukunftsaussichten f├╝r den Beruf Industriemechaniker

Der Beruf des Industriemechanikers hat gute Zukunftsperspektiven, da Industriemechaniker in allen Betrieben gebraucht werden. Die Aufstiegs- und Karrierechancen sowie die Weiterbildungsm├Âglichkeiten sind h├Âchst interessant. Auch ein Studium kommt bei entsprechender Schulbildung in Frage. Die Umschulung zum Industriemechaniker bietet also eine abwechslungsreiche Zukunft mit neuen und spannenden Voraussetzungen.

Welche Alternativen gibt es zur Industriemechaniker-Umschulung?

Angehende Berufswechsler/innen, die eine Umschulung zum Industriemechaniker ins Auge fassen, kommen so in den Genuss vielf├Ąltiger Chancen. Gleichzeitig sollten sie auch bedenken, dass es durchaus interessante Alternativen gibt. Hier sind insbesondere ├Ąhnliche Berufe zu nennen. Folglich lassen sich die interessanten Umschulungsalternativen folgenderma├čen zusammenfassen:

  • Mechatroniker/in
  • Konstruktionsmechaniker/in
  • Fertigungsmechaniker/in
  • Werkzeugmechaniker/in
  • Feinwerkmechaniker/in

Wie anerkannt ist der Abschluss der Industriemechaniker-Umschulung?

Interessierte an einer Umschulung zum Industriemechaniker beziehungsweise zur Industriemechanikerin haben zuweilen die Bef├╝rchtung, es handele sich um eine Qualifikation zweiter Klasse.

Dem ist aber in keiner Weise so, denn auch Umschulungsma├čnahmen f├╝hren zum offiziellen Berufsabschluss mit IHK-Zertifikat. Daf├╝r sorgt die Tatsache, dass auch Umsch├╝ler/innen die Pr├╝fung vor der Industrie- und Handelskammer bestehen m├╝ssen, um sich Industriemechaniker nennen zu d├╝rfen.

Wie unterst├╝tzt das Arbeitsamt die Industriemechaniker-Umschulung?

Teilnehmende an der Umschulung zur Industriemechanikerin beziehungsweise zum Industriemechaniker m├╝ssen sich um die Finanzierung dieses Vorhabens k├╝mmern.

Nach dem Abschluss sollte es finanziell aufw├Ąrts gehen, aber zun├Ąchst m├╝ssen sie die Qualifizierungsphase ├╝berbr├╝cken. Das Arbeitsamt kann hier eine gro├če St├╝tze sein und Hilfen zum Lebensunterhalt sowie einen Bildungsgutschein bieten. Dadurch sind die Umschulungskosten und das Existenzminimum abgesichert.

Achtung! Tipp aus der Redaktion

Der Wunsch nach einem beruflichen Neuanfang als Industriemechaniker/in ist bei vielen Menschen gro├č. Einerseits sehen sie die vielversprechenden Chancen in diesem Beruf, andererseits bietet ihr bisheriger Job keine rosigen Aussichten mehr.

Hier bedarf es eines Umdenkens. Zugleich sollten Interessierte auch den folgenden Tipp befolgen.

Denken Sie ├╝ber eine Teilzeit-Ausbildung zum/zur Industriemechaniker/in nach!

Wer privat stark eingespannt ist, ist nicht dazu verdammt, tatenlos abzuwarten, um in ein paar Jahren festzustellen, dass es f├╝r einen Berufswechsel zu sp├Ąt ist. Stattdessen kann man eine Umschulung in Teilzeit oder eine berufsbegleitende Ausbildung absolvieren. Trotz Kindererziehung und/oder Pflege eines Angeh├Ârigen kann man so den Beruf des Industriemechanikers ergreifen.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4.4/5
  • 16 ratings
16 ratingsX
├╝berhaupt nicht eher weniger soweit ok gut sehr gut
0% 0% 0% 0% 0%