Weiterbildung Disponent

Die Weiterbildung zum Disponenten beziehungsweise zur Disponentin wirkt vor allem auf Kaufleute, die bereits erste Erfahrungen im Transportwesen sammeln konnten oder hier einen gelungenen Karrierestart hinlegen möchten. Angesichts des hohen Anspruchs der Disposition bedarf es hier fundierter Kenntnisse und Kompetenzen, weshalb eine entsprechende Qualifizierung ein absolutes Muss ist.

Eine Disponenten-Weiterbildung kann genau dafür sorgen und den Teilnehmern das fachliche Rüstzeug bieten. Dass es hier gewisse Unterschiede gibt und auch erst einmal ergründet werden muss, inwiefern welche Weiterbildung zum Disponenten tatsächlich zielführend ist, liegt auf der Hand und macht einen gewissen Rechercheaufwand erforderlich. Der Online-Ratgeber Otti.de will Interessierten dabei behilflich sein und geht im Folgenden auf die Disponenten-Weiterbildung ein.weiterbildung

Berufsbild Disponent/in – Aufgaben, Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten

Noch bevor es um den Ablauf und andere Details der Weiterbildung zum Disponenten geht, tun Interessierte gut daran, sich eingehend mit dem Berufsbild zu befassen. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass Disponentinnen und Disponenten die Planung und Koordination des Transports von Gütern übernehmen. Das Spektrum reicht dabei von der Güterverteilung über die Fahrzeugauslastung und den Personaleinsatz bis hin zur Routenplanung. Da der Warentransport auf der Straße und der Schiene mehr und mehr zunimmt, sind diese Kenntnisse von zunehmender Bedeutung. Disponenten verfügen demnach in vielen Bereichen über interessante Karrierechancen. In erster Linie kommen sie aber in den folgenden Tätigkeitsfeldern zum Einsatz:

  • Logistik-Dienstleister
  • Postverwaltungen
  • private Post- und Kurierdienste
  • Eisenbahnverkehr
  • Speditionen
  • Versandhandel

gehaltDie Verdienstmöglichkeiten präsentieren sich recht variabel, wodurch es Interessierten schwerfallen dürfte, konkrete Zahlen zur Orientierung zu finden. Ein wichtiger Anhaltspunkt ist in diesem Zusammenhang aber ein durchschnittliches Gehalt zwischen rund 24.000 Euro und 50.000 Euro brutto im Jahr.

Per Weiterbildung Disponent werden

Die Qualifizierung als Disponent/in kann im Rahmen einer kaufmännischen Ausbildung erfolgen, doch einschlägige Disponentenschulungen sind deutlich weiterverbreitet. Im Zuge einer solchen Weiterbildung bekommen vor allem ausgebildete Kaufleute die Gelegenheit, eine spannende Qualifikation für die Logistik zu erlangen. Auf dem Weg zum Disponenten, für den Seminare, Abendkurse, Vollzeitmaßnahmen oder auch Fernlehrgänge in Betracht kommen können, befasst man sich typischerweise mit den folgenden Inhalten:

  • Straßenverkehrsordnung
  • Verantwortung und Haftung von Verkehrsunternehmen
  • Auswertung und Archivierung der Fahrerdaten
  • Digitale Kontrollgeräte
  • Ladungssicherung
  • Ressourcen-Disposition
  • Berufskraftfahrerqualifikationsrecht
  • Rechtliche Grundlagen des Transportgewerbes
  • Personalmanagement
  • Kommunikation
  • Arbeitsrecht
  • Schadensmanagement
  • Buß- und Verwarngeldkatalog
  • Routen- und Tourenplanung
  • Logistikcontrolling

Darüber hinaus existieren viele Lehrgänge, die neben der Basis auch verschiedene Schwerpunkte behandeln. Als Spezialisierungen kommen beispielsweise der Schwerlastverkehr, Gefahrguttransporte, das Fuhrparkmanagement oder das Lagermanagement in Betracht.

Voraussetzungen, Dauer und Kosten

Die Rahmenbedingungen der Weiterbildung zum Disponenten sind mindestens ebenso interessant wie die Themen, die dabei auf dem Plan stehen. Zunächst sollten sich Interessenten mit den Voraussetzungen befassen, um herauszufinden, ob sie überhaupt die Chance haben, die betreffende Schulung zu absolvieren. So sollte man wissen, dass vor allem die folgenden Berufe die Zielgruppe der Disponenten-Weiterbildung definieren:

  • Kaufmann/-frau für Büromanagement
  • Industriekaufmann/-frau
  • Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeit
  • Fachberater/in für Vertrieb
  • Luftverkehrskaufmann/-frau
  • Schifffahrtskaufmann/-frau
  • Kaufmann/-frau für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen
  • Transportlogistiker/in
  • Betriebswirt/in
  • Fachwirt/in

Die Dauer der Fortbildung kann dahingegen vernachlässigt werden, denn in Vollzeit muss man dafür lediglich ein paar Tage einkalkulieren. Die Kosten können dennoch einen vierstelligen Betrag erreichen, so dass man mit beispielsweise 1.000 Euro bis 3.000 Euro rechnen muss.

Weiterbildungsmöglichkeiten für Disponenten

weiterbildungsmöglichkeitenAll diejenigen, die bereits ausgebildete Disponenten sind und nach einer passenden Weiterbildung zur Verbesserung ihrer beruflichen Chancen suchen, haben gewissermaßen die Qual der Wahl und sollten sich erst einmal einen Überblick über die Möglichkeiten einer Weiterbildung für Disponenten verschaffen. Hier sind typischerweise die folgenden Qualifikationen zu nennen:

  • Betriebswirt/in – Logistik
  • Betriebswirt/in – Verkehr
  • Fachwirt/in für Güterverkehr und Logistik
  • Fachwirt/in für Logistiksysteme
  • Verkehrsfachwirt/in

Berufsbegleitendes Studium für Disponentinnen

Anstelle einer klassischen Weiterbildung bietet sich heutzutage auch ein berufsbegleitendes Studium an. Per Abendstudium, Fernstudium oder anderweitigem Teilzeitstudium können Disponenten so trotz Job auf die zunehmende Akademisierung der Branche reagieren und mit dem Bachelor oder Master einen anerkannten Hochschulabschluss erlangen. Dabei stehen beispielsweise die folgenden Fächer zur Auswahl:

  • Logistik
  • Supply Chain Management
  • Verkehrsbetriebswirtschaft
  • Wirtschaftsingenieurwesen Logistik
  • Informationslogistik

Wo kann man eine Disponenten-Weiterbildung absolvieren?

Wenn es um eine Weiterbildung zum Disponenten geht, gibt es keine zentrale Stelle, sondern viele Anbieter, die entsprechende Qualifizierungen ermöglichen. Nachfolgend finden sich ein paar Beispiele, die der eigenen Suche auf die Sprünge helfen sollen:

  • TÜV
  • DEKRA
  • Berufskollegs
  • Fernschulen
  • IHK
  • Deutsche Außenhandels- und Verkehrs-Akademie

Welche Alternativen gibt es zur Disponenten-Weiterbildung?

Der Beruf des Disponenten ist ohne Frage reizvoll und auch aussichtsreich, aber in keiner Weise alternativlos. So kann auch eine Umschulung in einem einschlägigen kaufmännischen Beruf stets eine Option sein. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Weiterbildungsmöglichkeiten, die zwar keine Disponentenschulungen sind, aber trotzdem eine Überlegung wert sein können. Darüber hinaus dürfen die etablierten Fortbildungen aus dem Bereich der Logistik nicht außer Acht gelassen werden. Wer sich beispielsweise als Betriebswirt/in oder Fachwirt/in mit entsprechendem Fokus qualifiziert, kann die Aufgaben eines Disponenten spielend übernehmen und beruflich noch viel mehr erreichen.

Achtung! Tipps zur erfolgreichen Disponenten-Weiterbildung:

Zu Beginn der Weiterbildung zum Disponenten ist die Euphorie groß, schließlich ist man fest entschlossen, beruflich aufzusteigen und sich dabei die Qualifikation als Disponent/in zu sichern. Allerdings muss man auch schnell feststellen, dass dies gar nicht so einfach ist. Damit das Vorhaben nicht scheitert, ist es ratsam, die folgenden Tipps aus der Redaktion zu beherzigen:

Suchen Sie sich Verbündete, mit denen Sie die Disponentenschulung gemeinsam absolvieren!

Eine berufsbegleitende Weiterbildung zum Disponenten im Einzelkämpfermodus zu absolvieren, ist besonders schwer. Indem man sich mit Gleichgesinnten zusammenschließt und beispielsweise im Kollegenkreis nach Mitstreitern umhört, hat man Verbündete an seiner Seite und weitaus bessere Erfolgschancen.

Sprechen Sie mit Ihrem Chef!

Da die Qualifikation als Disponent/in dem Arbeitgeber sehr zugutekommen kann, lohnt es sich, das Gespräch mit dem Chef zu suchen. In vielen Fällen nimmt dieser den Wunsch einer Weiterbildung zum Disponenten sehr positiv auf und bietet beispielsweise finanzielle Unterstützung. Zuweilen kann man auch rascher aufsteigen, weil der Vorgesetzte um das Engagement und die Einsatzbereitschaft weiß.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4.6/5
  • 16 ratings
16 ratingsX
überhaupt nichteher wenigersoweit okgutsehr gut
0%0%0%0%0%