Fachinformatiker für Systemintegration Weiterbildung

Als Fachinformatiker für Systemintegration verfügt man über eine staatlich anerkannte Berufsausbildung, die insbesondere in Zeiten der Technologisierung nahezu aller Lebensbereiche von großer Relevanz ist. In praktisch allen Bereichen werden versierte IT-Fachkräfte benötigt, die sich unter anderem um die Systemadministration und Netzwerkbetreuung kümmern. Genau hier kommen Fachinformatiker für Systemintegration ins Spiel, die um den stetigen Wandel in der IT wissen dürften und daher auch verstehen, wie wichtig regelmäßige Weiterbildungen sind. Dementsprechend sind Weiterbildungen für Fachinformatiker für Systemintegration immer ein Thema. Das Angebot an entsprechenden Maßnahmen ist demzufolge groß, weshalb eine gewisse Recherchearbeit im Zuge der Entscheidungsfindung absolut unerlässlich ist.weiterbildung

Berufliche Perspektiven als Fachinformatiker/in für Systemintegration

Um zu ergründen, ob man mit einer Weiterbildung tatsächlich die richtige Wahl trifft, oder nicht doch eine Umschulung die bessere Option wäre, ist eine intensive Auseinandersetzung mit dem Berufsbild des Fachinformatikers für Systemintegration unausweichlich. Dazu gehört auch eine nähere Betrachtung der Karrierechancen und Entwicklungsmöglichkeiten. Zunächst ist jedoch festzuhalten, dass Fachinformatiker/innen für Systemintegration mit der Konzeption, Installation, Wartung und Administration von Systemen und Netzwerken betraut werden. Dementsprechend setzen sie IT- und Kommunikationslösungen um, indem sie komplexe Systeme vernetzen. Darüber hinaus kann es auch zu ihren Aufgaben gehören, Kunden zu beraten und Anwenderschulungen durchzuführen. Gefragt sind derartige Kompetenzen unter anderem in den folgenden Bereichen:

  • IT-Abteilungen
  • IT-Unternehmen
  • öffentliche Verwaltungen
  • Erwachsenenbildung
  • Logistik

Das Gehalt als Fachinformatiker/in für Systemintegration

gehaltFachinformatiker für Systemintegration sind echte Experten auf dem Gebiet der Rechnernetze und dementsprechend für viele Unternehmen absolut unentbehrlich. Über mangelnde Karrierechancen können sich Fachinformatiker/innen folglich eher nicht beschweren. Insbesondere dann nicht, wenn sie regelmäßig an Weiterbildungen teilnehmen und so niemals stillstehen. Wer sich der Herausforderung einer Qualifizierungsmaßnahme stellt, wird nicht nur durch einen Kenntnisgewinn belohnt, sondern kann sich beruflich weiterentwickeln, was sich auch auf das Einkommen auswirkt. Ob und inwiefern dies der Fall ist, hängt allerdings vom jeweiligen Einzelfall ab und lässt sich nicht pauschalisieren. Eine wichtige Orientierungshilfe ist jedoch das durchschnittliche Gehalt von 24.000 Euro bis 42.000 Euro brutto im Jahr.

Aufstiegsfortbildungen für Fachinformatiker für Systemintegration

Als Fachinformatiker/in für Systemintegration kann man auf unterschiedlichste Art und Weise auf der Karriereleiter aufsteigen. Während die Berufsausbildung den Grundstein legt, sorgt umfangreiche Berufserfahrung dafür, dass man besondere Anerkennung und Wertschätzung erfährt. Zugleich ist eine anerkannte Aufstiegsfortbildung ebenfalls eine Überlegung wert, denn im Zuge dessen kann man einen höheren beruflichen Abschluss erlangen und auf diese Art und Weise das eigene Profil schärfen. Gefragte Weiterbildungsabschlüsse für Fachinformatiker sind vor allem:

  • Techniker/in Informatik
  • Fachwirt/in Computer-Management
  • Betriebswirt/in Informationsverarbeitung
  • Softwareentwickler/in
  • IT-Projektkoordinator/in

Weitere Weiterbildungsmöglichkeiten für Fachinformatiker/innen Systemintegration

weiterbildungsmöglichkeitenZur regelmäßigen Aktualisierung und auch Erweiterung des beruflichen Wissens kommen auch noch weitere Weiterbildungsmöglichkeiten in Betracht. Weit verbreitet sind hier unter anderem Seminare und Workshops, die teilweise sogar als Fernkurse angeboten werden. Auch Spezialisierungen sind auf diese Art und Weise möglich und helfen dabei, das eigene berufliche Profil zu schärfen. Potenziell besonders interessante Themen sind dabei unter anderem:

  • Softwareentwicklung
  • IT-Support
  • IT-Projektmanagement
  • Netzwerkadministration
  • Programmierung
  • IT-Sicherheit
  • Qualitätssicherung

Im Zuge des Fortschritts ergeben sich in allen genannten Bereichen immer wieder Neuerungen, die das Ergebnis der enormen Innovationskraft des IT-Sektors sind. Dementsprechend sollten Fachinformatiker für Systemintegration ausreichend sensibilisiert sein und immer wieder nach Weiterbildungen Ausschau halten.

Fernstudium als Fachinformatiker-Weiterbildung

Klassische Weiterbildungen sind ohne Frage gute Möglichkeiten, wenn es darum geht, das berufliche Wissen zu erweitern. Soll im Zuge dessen ein langfristiger Aufstieg auf der Karriereleiter stattfinden, werden Fachinformatiker/innen immer wieder mit der Akademisierung der IT-Branche konfrontiert. So liegt es nahe, eine Weiterbildung in Form eines Studiums in Angriff zu nehmen. Für viele Fachinformatiker ist es aber ausgeschlossen, den Job an den Nagel zu hängen und sich als Vollzeitstudent an einer Präsenzhochschule einzuschreiben. Der Verlust der festen Anstellung sowie die Tatsache, dass dadurch das monatliche Einkommen wegfallen würde, sind große Hindernisse. Zudem verliert man so zumindest zeitweise den Anschluss an die berufliche Praxis, was ein echtes Manko sein kann. In Anbetracht dieser Punkte ist es nicht verwunderlich, dass viele ausgebildete Fachinformatiker für Systemintegration mit Studienwunsch einem berufsbegleitenden Studium den Vorzug geben. Besonders flexibel kommt hier das Fernstudium daher, das einerseits zu einem akademischen Grad führt, andererseits aber nahezu gänzlich auf Präsenzen verzichtet. Auf dem Weg zum Bachelor oder Master kommen die Studierenden so in den Genuss vieler Freiheiten, die ihnen eine parallele Berufstätigkeit erst ermöglichen.

Wie jeder andere Studieninteressierte auch müssen sich Berufstätige, die beispielsweise ein Fernstudium ins Auge fassen, zunächst der Studienwahl widmen. Vorab gilt es jedoch zu ergründen, welche Hochschulen überhaupt ein berufsbegleitendes Studium anbieten und ob dieses als Fernstudium oder vielleicht auch als Abendstudium oder Wochenendstudium daherkommt. Unabhängig von der Studienform bieten sich für Fachinformatiker zu Weiterbildungszwecken vor allem die folgenden Studienfächer an:

  • Informatik
  • Wirtschaftsinformatik
  • Informationsmanagement
  • Technische Informatik
  • Software Engineering
  • Informationstechnik
  • Kommunikationstechnik

Voraussetzungen, Dauer und Kosten von Weiterbildungen für Fachinformatiker für Systemintegration

Die Voraussetzungen, Dauer und Kosten bilden die Rahmenbedingungen einer jeden Weiterbildung und können in der Regel bei den Anbietern erfragt oder dem Informationsmaterial entnommen werden. Während einer entsprechenden Recherche zeigt sich rasch, dass je nach Maßnahme große Unterschiede bestehen. Aufgrund der zum Teil deutlichen Differenzen kann es an dieser Stelle keine allgemeingültigen Angaben geben. Handelt es sich beispielsweise um eine Aufstiegsfortbildung sind der Berufsabschluss und entsprechende Berufspraxis zwingend erforderlich. Zudem sollte man in der Regel ein paar Monate einkalkulieren. Ein berufsbegleitendes Studium nimmt dahingegen Jahre in Anspruch und setzt für gewöhnlich das (Fach-)Abitur voraus, wobei auch eine berufliche Qualifizierung oder eine abgeschlossene berufliche Aufstiegsfortbildung für die Erfüllung der Zulassungsbedingungen sorgen kann. Die Kosten für eine Weiterbildung für Fachinformatiker für Systemintegration sind ebenfalls recht variabel. Seminare schlagen beispielsweise mit 500 Euro zu Buche, während andere Fortbildungen oder auch Studien an privaten Hochschulen durchaus ein paar Tausend Euro kosten können.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?

  • 5/5
  • 1 rating
1 ratingX
überhaupt nicht eher weniger soweit ok gut sehr gut
0% 0% 0% 0% 100%