Umschulung pharmazeutisch kaufmännische Angestellte

Die heutige Berufswelt ist oft kompliziert und anstrengend. So kommt es nicht selten vor, dass die Menschen im Laufe der Jahre öfter den Job wechseln. Oft ist es sogar so, dass meist völlig neue Berufe angenommen werden. Dafür werden dann in der Regel neue Kenntnisse benötigt. Es ist daher oft angebracht, eine passende Umschulung zu absolvieren, um sich die notwendigen Kenntnisse anzueignen.

In der heutigen Zeit werden also im Laufe eines Berufslebens oft mehrere Tätigkeiten erlernt. In den meisten Fällen ist es so, dass man seinen Ausbildungsberuf nicht bis zum Eintritt der Rente ausführen kann, sondern oft verschiedene Wege gehen muss, um erfolgreich in der Berufswelt zu sein. Dies kann aber auch eine Chance sein, da man so vielleicht einen Job finden, der besser zu einen persönlich passt.

umschulung

Berufsbild pharmazeutisch kaufmännische Angestellte

Mittlerweile gibt es besonders im medizinischen Bereich viele verschiedene Berufe. Darunter sind auch einige neue Berufe. Eher unbekannt ist dabei der Beruf der pharmazeutisch kaufmännischen Angestellten. Dieser fristet oft ein Schattendasein zum ähnlichen Beruf der pharmazeutisch technischen Angestellten. Die Berufsbilder an sich sind sich dabei sogar relativ ähnlich.

Es gibt jedoch kleine aber feine Unterschiede. Generell ist es aber so, dass auch dieser Beruf eher der medizinischen bzw. pharmazeutischen Richtung zugeordnet werden kann. Zudem kommt eine gewisse kaufmännische Ader hinzu. Menschen mit diesem Beruf arbeiten beispielsweise bei:

  • Apotheken
  • pharmazeutische Industrie
  • pharmazeutischer Großhandel
  • Drogerien

Angestellte in diesem Beruf bestellen beispielsweise Arzneimittel, kontrollieren den Wareneingang oder managen das Lager. Zudem sind sie für anfallende Büroarbeiten zuständig. Sie erledigen beispielsweise auch Verwaltungs- oder Marketingaufgaben. Zudem können pharmazeutisch technische Angestellte auch Kunden in der Apotheke über herkömmliche Arzneimittel beraten und verkaufen diese. Das Berufsbild ist also generell sehr vielfältig und umfangreich.

Neben kaufmännischen Kenntnissen müssen auch spezielles pharmazeutisches Wissen vorhanden sein. Dies macht den Job an sich so abwechslungsreich und Interessent. Gleichzeitig mach ihn dies aber auch anstrengend und schwierig. Zudem besitzt man eine hohe Verantwortung. Trotz allem ist dies ein schöner und ansprechender Beruf.

Umschulung zum pharmazeutisch kaufmännischen Angestellten

Da die Branche derzeit boomt, ist eine Umschulung in diesen Beruf durchaus sinnvoll. Es werden immer mehr Fachkräfte in diesem Bereich gesucht, sodass eine Umschulung diesen Mangel ein wenig mindern kann. Wer sich für eine solche Maßnahme entscheidet, der sollte sich bereits im Voraus gut über die jeweiligen Anforderungen und dem Beruf an sich informieren.

Da der Beruf an sich ein anerkannter Ausbildungsberuf ist, richten sich auch die Umschulungen an die Anforderungen der Ausbildung. Am Ende einer solchen Maßnahme muss demzufolge auch eine Prüfung abgelegt werden. Die Umschulung ist daher in der Branche gut angesehen und akzeptiert.

Im Quereinstieg zum pharmazeutisch kaufmännischen Angestellten – das sind die Voraussetzungen

fragen zur bildungSpeziell bei Umschulungen ist es in der Regel so, dass diese in der Regel eine abgeschlossene Berufsausbildung und eine entsprechende Berufserfahrung verlangen. Umschulungen richten sich in aller Regel ja an Menschen, die bereits im Berufsleben stehen.

Dies ist auch bei diesem Beruf so. Jedoch werden neben den bereits genannten Anforderungen noch weitere Vorkenntnisse gefordert. So ist beispielsweise ein mittlerer Bildungsabschluss gern gesehen. Zudem ist es angebracht ein gewisses Interesse für Naturwissenschaften zu besitzen. In dem Beruf ist zudem ein gewisses kaufmännisches Verständnis angebracht.

Dauer der Umschulung zum pharmazeutisch kaufmännischen Angestellten

Die Dauer dieser Umschulung richtet sich in etwa an die einer Ausbildung. Die Ausbildungsdauer beträgt in der Regel 3 Jahre. Bei einer Umschulung ist es so, dass diese meist etwas kürzer gehalten ist. Somit kann in etwa eine Dauer von etwa 2 Jahren angenommen werden. Zudem ist diese auch davon abhängig, ob eine solche Maßnahme in Vollzeit oder neben dem Beruf durchgeführt wird.

Außerdem kann es in bestimmten Fällen dazu kommen, dass die Umschulung sogar verkürzt werden kann. Um dies zu prüfen ist es jedoch am besten, wenn direkt mit der jeweiligen Bildungseinrichtung in Kontakt getreten wird. Auf diese Weise kann man eine individuelle Entscheidung treffen.

Was kostet eine Umschulung zum pharmazeutisch kaufmännischen Angestellten?

Die Kosten einer solchen Umschulung können sehr verschieden sein. Deshalb lässt sich auch keine konkrete Aussage über die Höhe machen. Diese ist beispielsweise davon abhängig, ob der Kurs in Vollzeit oder Teilzeit belegt wird. Zudem sind die jeweiligen Gebühren der Bildungseinrichtungen oft anders. Somit sind die Kosten in den meisten Fällen individuell unterschiedlich.

In einigen Situationen besteht dann zudem noch die Möglichkeit einer Förderung. Dies kann die Kosten enorm senken. Ob eine Förderung im persönlichen Fall in Frage kommt oder nicht können am besten die Bildungseinrichtungen beantworten. Diese sind gern dabei behilflich und können individuell beraten. Im Voraus ist es oft wichtig, einen genauen Überblick über die anfallenden Kosten zu haben.

Ablauf der Umschulung zum pharmazeutisch kaufmännischen Angestellten

Oft ist es so, dass der Ablauf von den jeweiligen Einrichtungen bestimmt wird, welche die Umschulung auch wirklich durchführen. Diese müssen sich in diesem Falle aber auch an gewisse Vorgaben der Ausbildungsordnung halten, da eine Umschulung zum pharmazeutisch kaufmännischen Angestellten sich ja auch immer an der Ausbildung orientiert.

Somit sind also auch die Bildungseinrichtungen in gewisser Weise an verschiedene Sachen gebunden. Wie der Ablauf im Detail aussehen wird, können die Einrichtungen am besten mitteilen. Diese haben oft auch schon mehrjährige Erfahrung in diesem Bereich. Eine Einplanung der Maßnahme in den persönlichen Alltag ist im Voraus also durchaus möglich.

Lerninhalte bei der Umschulung zum pharmazeutisch kaufmännischen Angestellten

Auch die Inhalte der Umschulung werden von den jeweiligen Anforderungen der Ausbildung bestimmt, um am Ende in der Prüfung einen Kenntnisstand zu besitzen, der denen der Azubis ähnlich ist. In den Einrichtungen werden deshalb beispielsweise Kenntnisse in den Bereichen Kommunikation, BWL, Rechnungswesen, IT, Pharmazie und viele weitere mehr.

Das Wissen wird von erfahrenen Lehrkräften vermittelt, welche oft schon viele Jahre Erfahrung in dem jeweiligen Fachgebiet vorweisen können. Somit kann eine möglichst authentische und praxisnahe Umschulung ermöglicht werden.

Gehaltsaussichten für den Beruf pharmazeutisch kaufmännischen Angestellten

gehaltDie Gehälter in diesem Beruf sind meist sehr verschieden. Dies hängt zum einen daran, dass für das Gehalt wichtig ist, welche Aufgaben in der Stellenbeschreibung gefordert wurden. Zum anderen gibt es meist auch regionale Unterschiede über die Höhe des Gehalts.

Es kommt weiterhin auf den Betrieb selbst an, wie viel dieser bereit ist zu zahlen und ob dieser beispielsweise an Tarifabschlüsse gebunden ist oder nicht. Oft kommt es auch auf die Erfahrung im Beruf selbst an, wie hoch das Gehalt am Ende ist.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten bestehen nach der Umschulung zum pharmazeutisch kaufmännischen Angestellten?

In dieser Branche gibt es durchaus interessante Weiterbildungsmöglichkeiten, um im Beruf Karriere zu machen. So bietet es sich an, beispielsweise eine Ausbildung zum pharmazeutisch technischen Assistenten zu machen. Es steht aber auch frei, eine kaufmännische Weiterbildung im Bereich zu absolvieren.

Zudem ist es für Menschen, die über eine Hochschulreife verfügen auch möglich, ein passendes Studium in der Branche aufzunehmen. Damit lässt sich dann ein Aufstieg im Unternehmen durchaus in die Realität umsetzen.

Zukunftsaussichten für den Beruf pharmazeutisch kaufmännischen Angestellten

Besonders die Pharmaindustrie ist seit jeher ein wichtiger Wirtschaftszweig für die Menschheit. Dieser Beruf ist ein wichtiger Bestandteil dieser Branche, sodass dieser sicherlich auch in der Zukunft benötigt wird.

Aufgrund der Digitalisierung ist es jedoch gut möglich, dass sich auch der Beruf im Laufe der Zeit verändern wird. Somit ist eine stetige aktuelle Weiterbildung besonders wichtig, um dauerhaft in diesem Beruf aktiv und erfolgreich zu sein. Lebenslanges Lernen ist auch hier die Devise.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4.3/5
  • 14 ratings
14 ratingsX
überhaupt nichteher wenigersoweit okgutsehr gut
0%0%0%0%0%