Technik Weiterbildung

Eine Weiterbildung in Sachen Technik dient in der Regel dazu, Menschen aus der Wirtschaft mit den Erkenntnissen der Wissenschaft vertraut zu machen. Die ingenieurwissenschaftliche Forschung und Entwicklungsarbeit bringt immer wieder Innovationen hervor, die fĂŒr die Industrie von großem Nutzen sein können. Damit diese aber auch zum Einsatz kommen können, ist ein funktionierender Technologie-Transfer, wie ihn das einstige OTTI-Institut jahrelang praktiziert hat, unerlĂ€sslich. Der Verein ist zwar Geschichte, doch das neue Online-Portal OTTI.de widmet sich nach wie vor dieser Thematik. Ein besonderes Augenmerk liegt daher auf Technik-Weiterbildungen, die kompetente Experten hervorbringen.

Wer bereits im technischen Bereich tĂ€tig ist und sich weiter qualifizieren möchte, tut grundsĂ€tzlich gut daran, die relevanten Wissenschaftszweige im Auge zu behalten. Allerdings fehlt es Außenstehenden oftmals an Möglichkeiten, die wissenschaftlichen Erkenntnisse fĂŒr die industrielle Praxis umzusetzen. Hier kommt dann eine entsprechende Weiterbildung aus dem Bereich Technik ins Spiel, die eine BrĂŒcke zwischen wissenschaftlicher Theorie und betrieblicher Praxis schlĂ€gt und das Fundament fĂŒr einen effektiven Wissenstransfer schafft.weiterbildung

Weiterbildung Technik – Die Möglichkeiten

Auf der Suche nach der richtigen Technik-Weiterbildung ergibt sich rasch eine riesige Auswahl, so dass Interessenten mehr oder weniger die Qual der Wahl haben. Aus diesem Grund ist es von großer Wichtigkeit, sich zunĂ€chst einen groben Überblick zu verschaffen und anschließend einzugrenzen, in welche Richtung die Weiterbildung gehen soll. Neben dem persönlichen Interesse sind hier vor allem die KarriereplĂ€ne ausschlaggebend. Im Allgemeinen lassen sich technische Weiterbildungen unter anderem den folgenden Fachgebieten zuordnen:

  • Elektrotechnik
  • Elektronik
  • Elektromagnetische VertrĂ€glichkeit
  • Mechatronik
  • Werkstoffe
  • FĂŒgetechnik
  • OberflĂ€chentechnik
  • Energietechnik
  • Explosionsschutz

Dies sind nur einige der zahlreichen Fachbereiche der Technik, die immer wieder Innovationen hervorbringen. Wer hinsichtlich neuer Erkenntnisse stets auf dem Laufenden bleiben und alle zur VerfĂŒgung stehenden technischen Möglichkeiten bestmöglich nutzen möchte, sollte stets nach einer interessanten Technik-Weiterbildung Ausschau halten.

Wie kann man sich in Sachen Technik weiterbilden lassen?

fragen zur bildungDie meisten Menschen, die sich fĂŒr eine Qualifizierung in Technik interessieren, kommen nicht aus der wissenschaftlichen Forschung, sondern sind beispielsweise in der Industrie berufstĂ€tig. Dass sie von einer Qualifizierung nachhaltig profitieren können, steht vollkommen außer Frage und sorgt fĂŒr eine hohe Nachfrage.

Allerdings wirft die praktische DurchfĂŒhrung einer Technik-Weiterbildung immer wieder Fragen auf. LehrgĂ€nge in Vollzeit lassen sich in der Regel nur bedingt mit dem Beruf vereinbaren und fallen daher fĂŒr viele Menschen weg. Es besteht aber auch die Möglichkeit einer berufsbegleitenden Weiterbildung. Angehende Technik-Experten können dabei unter anderem die folgenden Optionen in Betracht ziehen:

  • Seminare
  • Abendkurse
  • WochenendlehrgĂ€nge
  • Bildungsurlaube
  • Fernkurse

Je nach dem um welche Maßnahme es sich handelt, winkt neben einem echten Wissensvorsprung auch ein anerkannter Fortbildungsabschluss.

Wer bietet Technik-Weiterbildungen an?

Den richtigen Anbieter fĂŒr eine Weiterbildung Technik zu finden, kann sich ebenfalls als echte Herausforderung erweisen. Zumindest fĂŒr Ostbayern war lange Jahre das OTTI-Institut eine lohnende Anlaufstelle. Nachdem dieses seinen Betrieb einstellen musste, finden sich hier auf OTTI.de nun umfassende Informationen in Sachen Weiterbildung. Wir betĂ€tigen uns zwar nicht als Anbieter, helfen auf der Suche aber gerne weiter.

FĂŒr technische Weiterbildungen kommen so vor allem Fachschulen und Technikakademien infrage. DarĂŒber hinaus kann auch die Möglichkeit bestehen, an einer Hochschule eine wissenschaftliche Weiterbildung neben dem Beruf zu absolvieren. Weiterhin lohnt es sich auch, sich bei privaten Bildungseinrichtungen sowie den Volkshochschulen nach geeigneten Technik-Weiterbildungen umzusehen.

An wen richten sich Weiterbildungen in Technik?

Die Zielgruppe einer Weiterbildung Technik variiert je nach Maßnahme, wobei in der Regel schon gewisse Vorkenntnisse vorausgesetzt werden. Sinn und Zweck einer jeden Fortbildung ist es schließlich, das vorhandene Wissen zu erweitern, auszubauen oder aufzufrischen. Zuweilen stĂ¶ĂŸt man zwar auch auf LehrgĂ€nge, die keinerlei Vorwissen erfordern und sich somit auch an Quereinsteiger richten, die Regel ist dies aber nicht.

Stattdessen stehen hier ĂŒblicherweise Menschen aus einem technischen Berufsfeld im Fokus, die ihre Kenntnisse ausbauen und stets auf dem Laufenden bleiben wollen. Entsprechende Weiterbildungen können dann dafĂŒr sorgen, dass sie keine relevante Innovation verpassen und stets um den gegenwĂ€rtigen Stand der Technik wissen. Dies macht sie zu ĂŒberaus wertvollen Mitarbeitern fĂŒr Unternehmen aus der Industrie.

Gibt es Alternativen zu einer Weiterbildung Technik?

Wer sich im technischen Bereich fortbilden möchte, muss nicht zwingend eine Weiterbildung in Angriff nehmen. Es gibt durchaus eine Alternative, das Studium der Ingenieurwissenschaften. Vor allem die Akademisierung lĂ€sst technische StudiengĂ€nge als interessante Qualifizierung fĂŒr Techniker erscheinen.

Ein klassisches PrĂ€senzstudium in Vollzeit kommt fĂŒr diese allerdings oftmals nicht infrage, so dass ein Studium doch nicht als Alternative zu einer Weiterbildung geeignet zu sein scheint. Dem ist jedoch nicht so, schließlich kann man auch ein berufsbegleitendes Studium mit dem Ziel Bachelor of Engineering oder Master of Engineering absolvieren. Hier ergeben sich unter anderem die folgenden Optionen:

  • Abendstudium
  • Wochenendstudium
  • Duales Studium
  • Fernstudium

Berufsbegleitendes Studium als Technik-Weiterbildung

In Zusammenhang mit Alternativen zu klassischen Technik-Weiterbildungen ist immer wieder von einem einschlÀgigen Studium die Rede. Dieses kann in berufsbegleitender Form stattfinden und Angehörigen technischer Berufe somit zu einer akademischen Qualifizierung verhelfen. Dabei muss es aber nicht zwingend um eine Weiterbildungsalternative gehen. In vielen FÀllen bietet sich ein berufsbegleitendes Studium in Sachen Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen, Informationstechnik oder einem anderen Fach auch als Fortsetzung der bereits absolvierten Weiterbildungen an. Nach einer Fortbildung kann es sich lohnen, die Akademisierung ernst zu nehmen und durch ein Studium neben dem Beruf darauf zu reagieren. Mit einem akademischen Grad in der Tasche gestaltet sich der Aufstieg auf der Karriereleiter hÀufig viel leichter.

Achtung! Tipps zur Weiterbildung Technik aus der Otti.de-Redaktion:

Auf der Suche nach der richtigen Weiterbildung in Sachen Technik muss man einige Herausforderungen meistern und sollte daher bereits die Phase der Entscheidungsfindung ernst nehmen. Um etwaige Fehler zu vermeiden, die man spÀter bereuen könnte, gibt es im Folgenden ein paar Tipps aus der Otti.de-Redaktion.

Betrachten Sie Ihre Eignung selbstkritisch!

Dass die formalen Voraussetzungen maßgebend dafĂŒr sind, ob man eine bestimmte Technik-Weiterbildung in Angriff nehmen kann oder nicht, liegt auf der Hand. Viele Weiterbildungsinteressierte machen dann allerdings den Fehler, ausschließlich auf die formalen Kriterien zu achten. Die persönliche Eignung darf man jedoch auf keinen Fall außer Acht lassen. Technisches VerstĂ€ndnis, handwerkliches Geschick und Freude an praktischer Arbeit sollten ebenso wie eine gewisse naturwissenschaftliche Begabung vorhanden sein.

Holen Sie die Fachhochschulreife mit dem Schwerpunkt Technik nach!

Auf der Suche nach der richtigen Technik-Weiterbildung sollten Interessierte mitunter auch darĂŒber nachdenken, einen Schulabschluss nachzuholen. Beispielsweise an der einen oder anderen Fernschule besteht die Möglichkeit, die Fachhochschulreife mit technischem Schwerpunkt nachzumachen. Dadurch schlĂ€gt man gewissermaßen zwei Fliegen mit einer Klappe, denn einerseits winkt ein höherer Bildungsabschluss und andererseits erwirbt man technisches Know-How. Wenn es darum geht, die Basis fĂŒr eine nachhaltige Karriere im Bereich Technik zu schaffen, ist dies eine vielversprechende Option, die nur allzu leicht in Vergessenheit gerĂ€t.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4.3/5
  • 15 ratings
15 ratingsX
ĂŒberhaupt nicht eher weniger soweit ok gut sehr gut
66.7% 0% 0% 0% 33.3%