Umschulung Hörgeräteakustiker

In einer immer älter werdenden Gesellschaft benötigen die Menschen immer mehr Hilfe in gesundheitlicher Hinsicht. Mit steigendem Alter lässt beispielsweise das Hörvermögen immer weiter nach. Deshalb ist das richtige Fachpersonal nötig, um entsprechende Beschwerden zu lindern oder abzustellen. Im Falle eines Hörverlustes ist dies beispielsweise ein entsprechender Facharzt oder ein Hörgeräteakustiker.

Mithilfe neuester Technik kann dieser ein nachlassendes Hörvermögen reduzieren. Auf diese Weise wird wertvolle Lebensqualität bis ins hohe Alter gesichert. Da dieser Beruf in den letzten Jahren immer gefragter geworden ist, ist es sinnvoll, eine Umschulung in diesem Berufsfeld zu starten. Besonders für Menschen, welche sich beruflich verändern möchten oder müssen, kann der Schritt von Vorteil sein.umschulung

Berufsbild Hörgeräteakustiker

Die Branche der Hörgeräte ist bereits seit einigen Jahren auf Wachstumskurs. Immer mehr Menschen benötigen im Alter ein passendes Gerät, um die Umgebungsgeräusche ordnungsgemäß zu hören. Der Beruf des Hörgeräteakustikers ist deshalb von immer größerer Bedeutung. Ein Hörgeräteakustiker kann einen Menschen dazu verhelfen, wieder besser zu hören und somit die Teilnahme am täglichen Leben zu ermöglichen.

Außerdem steigert ein gutes Hörvermögen die Lebensqualität enorm. Ein Hörgeräteakustiker trägt also zum Wohlbefinden eines Menschen bei und ermöglichen ein möglichst normales Leben. Leute in diesem Beruf arbeiten beispielsweise in:

  • Sanitätshäuser
  • Hörgerätestudios
  • bei Herstellern von Hörgeräten
  • Handwerksbetrieben aus dem Fachbereich Hörakustik

Neben dem passenden Facharzt ist der Hörgeräteakustiker der nächst Ansprechpartner für Menschen mit Hörproblemen. Ein Hörgeräteakustiker kennt sich mit der aktuellen Technik in der Branche aus und kann das jeweils individuell passende Modell für den Kunden finden. Zudem wird dies durch Menschen in dem Beruf individuell angepasst. Zudem leisten Sie Hilfe bei der Inbetriebnahme der Geräte und geben Anleitungen, wie die Geräte benutzt werden.

Zudem sind Menschen in diesem Beruf auch für die Reparatur dieser Produkte verantwortlich. Somit sind Hörgeräteakustiker die jeweils passenden Ansprechpartner, wenn es um Hörprobleme und die Versorgung mit einem passenden Hörgerät geht. Das Berufsbild ist also sehr vielfältig und abwechslungsreich, sodass auch eine Umschulung entsprechend umfangreich und anstrengend ist.

Umschulung zum Hörgeräteakustiker

Eine Umschulung zum Hörgeräteakustiker kann sowohl in betrieblicher als auch außerbetrieblicher Form absolviert werden. Somit kann eine solche Maßnahme in vielen verschiedenen Lebenssituationen durchgeführt werden. Ein völliger beruflicher Neubeginn in diesem Beruf ist also durchaus möglich und nicht selten.

Jedoch ist anzumerken, dass eine Umschulung entsprechend umfangreich und anstrengend ist. Das Erlernen der vielfältigen Kenntnisse erfordert Durchhaltevermögen und Disziplin, damit am Ende die Umschulung erfolgreich abgeschlossen werden kann. Dennoch ist eine Umschulung für eine berufliche Umorientierung eine gute Möglichkeit, um das passende Wissen für diesen interessanten Beruf zu erlernen.

Im Quereinstieg zum Hörgeräteakustiker – das sind die Voraussetzungen

fragen zur bildungJedoch sind für eine Umschulung auch bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen, um überhaupt an einer solchen Maßnahme teilnehmen zu können. Für eine Umschulung wird in der Regel eine abgeschlossene Berufsausbildung benötigt. Auch bei einer Umschulung zum Hörgeräteakustiker ist dies erforderlich.

Jedoch muss die Ausbildung nicht zwingend in der Hörgerätebranche absolviert worden sein. Neben den beruflichen Voraussetzungen sind auch einige persönliche Voraussetzungen sinnvoll für diesen Beruf. So sollten beispielsweise eine gewisse Genauigkeit und der Spaß an der Arbeit mit Menschen im Vordergrund stehen.

Auch gewisse handwerkliche Grundkenntnisse sind von Vorteil. Bei einer Umschulung sollte wie schon erwähnt auch die generelle Disziplin und ein gewisser Ehrgeiz vorhanden sein, das Umschulungsziel zu erreichen.

Dauer der Umschulung zum Hörgeräteakustiker

In der Regel dauert eine solche Maßnahme in etwa 2 bis 3 Jahre. Die genaue Dauer ist dabei von vielen verschiedenen Faktoren abhängig. Zum einen ist der Umstand wichtig, ob die Umschulung in betrieblicher oder außerbetrieblicher Form absolviert wird. Dies kann die Dauer enorm beeinflussen.

Zum anderen kann die Dauer auch von der bereits erlernten Vorbildung abhängig sein. Wenn beispielsweise bereits eine Ausbildung in der Branche absolviert wurde, ist es möglich gewisse Sachen anzurechnen. Dies verkürzt dann die Umschulungsdauer. Ob dies möglich ist oder nicht entscheidet in der Regel die jeweilige Bildungseinrichtung, bei der man für die Umschulung angemeldet ist.

Was kostet eine Umschulung zum Hörgeräteakustiker?

Auch eine Umschulung zum Hörgeräteakustiker ist oft mit entsprechenden Kosten verbunden. Wie hoch diese jedoch im Detail sind, hängt oft von individuellen Befindlichkeiten ab. Meist kann jede Bildungseinrichtung unterschiedliche Lehrgangsgebühren verlangen. Deshalb ist es oft ratsam, vor einer Umschulung die jeweiligen Bildungsträger genau zu vergleichen.

Nur somit kann die passende Einrichtung gefunden werden. In einigen Fällen besteht auch die Möglichkeit einer Förderung. Dies ist jedoch meist von verschiedenen persönlichen Umständen abhängig. Auch hier beraten die Bildungseinrichtungen gern. Die Kosten können sich zudem jährlich ändern, wenn zum Beispiel neue Richtlinien für die Umschulung gelten, oder einfach die jeweiligen Kosten für die Bildungseinrichtung gestiegen sind.

Ablauf der Umschulung zum Hörgeräteakustiker

Der Beruf des Hörgeräteakustikers ist ein klassischer handwerklicher Beruf und seit Jahren auch ein anerkannter Ausbildungsberuf. Für eine Umschulung bedeutet dies, dass auch der Ablauf entsprechend an die Ausbildung angepasst wird. In der Regel ist es so, dass sich praktische Phasen mit theoretischen Teilen abwechseln. Somit werden den Umschülern die passenden Kenntnisse vermittelt, um am Ende auch die Abschlussprüfung zu bestehen.

Den genauen und detaillierten Ablauf können die Bildungseinrichtungen jeweils selbst festlegen. Dieser ist auch von vielen anderen Umständen abhängig. Auch hier geben die Bildungseinrichtungen gerne Auskunft, wie der Plan genau aussieht.

Lerninhalte bei der Umschulung zum Hörgeräteakustiker

Auch die Inhalte einer solchen Umschulung richten sich an die Anforderungen der Ausbildung zum Hörgeräteakustiker. Insgesamt ist die Umschulung deshalb als hochwertig und anstrengend anzusehen das Wissen in den Bildungseinrichtungen vermitteln in der Regel erfahrene Dozenten.

Beispielsweise wird Wissen in BWL, den Grundlagen der Medizin, der Audiologie, Audiometrie oder Otoskopie gelehrt. Auch die Herstellung von Otoplastiken oder das Einstellen und Anpassen von Hörsystemen ist ein wichtiger Bestandteil der Umschulung. Auch hier wird bereits deutlich, wie umfangreich und abwechslungsreich der Beruf an sich ist.

Gehaltsaussichten für den Beruf Hörgeräteakustiker

gehaltWie hoch das Gehalt nach einer Umschulung in dem Beruf ist, hängt in der Regel von mehreren Faktoren ab. Zum einen kommt es auf den Betrieb an sich an, und wie vielfältig die eigentliche Arbeit dort ist.

Außerdem gibt es heute in jedem Beruf regionale Unterschiede, bezüglich der Gehälter. Auch die Tarifbindung hat einen immer größeren Einfluss darauf, wie hoch das spätere Einkommen ist. Außerdem spielt die Erfahrung eine wichtige Rolle, um ein hohes Gehalt zu bekommen.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten bestehen nach der Umschulung zum Hörgeräteakustiker?

Nach einer erfolgreich abgeschlossenen Umschulung und einigen ersten Erfahrungen im Beruf des Hörgeräteakustikers ist es ratsam, sich weiterzubilden. Oft kann nur auf diese Weise in der Branche vorangekommen werden.

Bei vielen Menschen sind dabei oft die Aufstiegsfortbildungen zum Hörgeräteakustikermeister interessant. Aber auch eine Weiterbildung zum Techniker in der jeweiligen Fachrichtung ist denkbar. Egal welche Fortbildung besucht wird, es werden definitiv neue Kenntnisse erlangt, die im Beruf voranbringen. Auf diese Weise qualifiziert man sich für neue Aufgaben im Beruf.

Zukunftsaussichten für den Beruf Hörgeräteakustiker

Wie bereits erwähnt wird die Gesellschaft in den kommenden Jahren immer älter. Deshalb wird auch die Nachfrage nach Hörgeräten immer weiter ansteigen. Als ausgebildeter Hörgeräteakustiker ist man für diesen Umstand gut gerüstet.

Die jeweiligen Betriebe werden in den kommenden Jahren entsprechende Fachkräfte benötigen, welche die Geräte entsprechend anpassen, bearbeiten oder reparieren können. Als Hörgeräteakustiker hat man somit einen guten Job in der Zukunft. Als Voraussetzung gilt natürlich auch hier, dass man immer auf den neusten Stand der Technik und des Wissens in der Branche ist.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4.4/5
  • 16 ratings
16 ratingsX
überhaupt nichteher wenigersoweit okgutsehr gut
0%0%0%0%0%