Weiterbildung Grafikdesign

Wenn es um eine Grafikdesign-Weiterbildung geht, geht es typischerweise um weitere Qualifizierungen für all diejenigen, die bereits kreativ tätig sind und ihre dahingehenden Kenntnisse und Kompetenzen ausbauen möchten. Ausgebildete beziehungsweise studierte Grafikdesigner/innen erhalten im Zuge einer Weiterbildung die Chance dazu, haben aber angesichts der vielfältigen Möglichkeiten auch die Qual der Wahl. Eine umfassende Recherche sowie eingehende Auseinandersetzung mit den eigenen Plänen sind daher absolut unverzichtbar. Zudem schadet es auch nicht, die Dienste des Online-Ratgebers Otti.de in Anspruch zu nehmen und sich hier einen ersten Eindruck von der Weiterbildung Grafikdesign zu verschaffen.weiterbildung

Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten im Grafikdesign

Die Grafikdesign-Weiterbildung soll nicht nur dem privaten Vergnügen dienen, sondern auch aus beruflicher Sicht lohnend sein. Interessenten an einer solchen Qualifizierung gehen daher zunächst der Frage nach, ob auch das Grafikdesign mehr oder weniger als brotlose Kunst zu bezeichnen ist oder doch karrieretechnisches Potenzial bietet. Letzteres lässt sich bejahen, denn das Grafikdesign greift zwar wesentliche Elemente der Kunst auf, kommt aber zugleich sehr praxisbezogen daher.

Grafikdesigner/innen gehören ohne Frage zu denjenigen, die ihre kreative Ader ausleben, dabei folgen sie allerdings nicht nur der eigenen Inspiration, sondern kümmern sich um den Entwurf von Broschüren, Anzeigen, Logos oder auch Webseiten. Sie schaffen demnach keine große Kunst, sondern entwickeln grafische Kommunikationsmittel, die allerdings ebenfalls einen hohen künstlerischen Wert haben können. Die folgenden Bereiche lassen sich dabei als typische Berufsfelder für das professionelle Grafikdesign zusammenfassen:

  • Werbeagenturen
  • Grafikdesign-Büros
  • PR-Agenturen
  • Druckereien
  • Verlage
  • Medienagenturen
  • Marketing-Abteilungen
  • PR-Abteilungen

Unterschiedlichste Aufgaben und auch voneinander abweichende Vorkenntnisse sorgen dafür, dass der berufliche Werdegang nach einer Grafikdesign-Weiterbildung sehr facettenreich sein kann. Dementsprechend variieren auch die Verdienstmöglichkeiten. Dennoch können sich Interessierte einen ersten Eindruck verschaffen und ein durchschnittliches Gehalt zwischen rund 19.000 Euro und 36.000 Euro brutto im Jahr als Orientierungswert heranziehen.

Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Grafikdesign

weiterbildungsmöglichkeitenNach eingehender Betrachtung des Berufsbildes Grafikdesigner/in sowie der weiteren Entwicklungsmöglichkeiten auf beruflicher Ebene erscheint eine einschlägige Weiterbildung überaus verlockend. Insbesondere diejenigen, die künstlerisch tätig sein möchten, aber kein teils hartes Künstlerleben führen wollen, sind im Grafikdesign goldrichtig. Aufgrund der vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten in diesem Bereich werden zudem bereits erfahrene Grafikdesigner ebenso wie Neulinge durchaus fündig.

Es ist somit entscheidend, die eigene Ausgangslage objektiv zu betrachten und dann etwas Rechercheaufwand in Kauf zu nehmen, um sich einen Überblick über die zur Auswahl stehenden Weiterbildungen zu verschaffen. Dabei kann es sich beispielsweise um die folgenden Seminare handeln:

  • Grafik-Design
  • 3D-Design
  • 3D-Spieleentwicklung
  • Webdesign
  • Multimedia-Design
  • Mediengestaltung

Fortbildungen sind im Grafikdesign ebenfalls möglich und führen beispielsweise zu einem der folgenden Abschlüsse:

  • Staatlich geprüfte/r Techniker/in Druck- und Medientechnik
  • Industriemeister/in Fachrichtung Printmedien
  • Medienfachwirt/in

An Weiterbildungsmöglichkeiten fehlt es im Grafikdesign folglich in keiner Weise. Die Suche nach der richtigen Qualifizierung ist somit die erste Herausforderung, die Interessierte meistern müssen.

Berufsbegleitendes Studium in Sachen Grafikdesign

Nicht nur im Bereich der klassischen Weiterbildungen besteht im Grafikdesign eine riesige Auswahl. Auch die Akademisierung macht sich hier bemerkbar und bringt immer neue Studiengänge hervor. Zu einem nicht unerheblichen Teil handelt es sich sogar um ein berufsbegleitendes Studium, wie zum Beispiel ein Abendstudium oder Fernstudium. Auf diese Art und Weise kann man Grafikdesign berufsbegleitend studieren und sich neben dem Job auf höchstem Niveau als Grafikdesigner qualifizieren. Je nach Hochschule, Studienform und angestrebtem Abschluss kann die Auswahl zwar variieren, doch grundsätzlich sind in diesem Zusammenhang die folgenden Studiengänge zu nennen:

  • Grafikdesign
  • Medieninformatik
  • Mediendesign
  • Informationsdesign
  • Visuelle Kommunikation

Wo kann man eine Weiterbildung Grafikdesign absolvieren?

Wo Grafikdesign-Weiterbildungen angeboten werden, lässt sich pauschal kaum sagen, da es in besonderem Maße auf das angestrebte Ziel ankommt. Wenn es ein berufsbegleitendes Studium sein soll, wird man an diversen Hochschulen fündig. Fortbildungen für Grafikdesigner werden dahingegen von Fachschulen und Akademien angeboten, während andere Kurse über zahlreiche Privatschulen absolviert werden können. Es gibt folglich einige Anlaufstellen, die Interessierte auf der Suche nach einer Weiterbildung Grafikdesign ansteuern sollten.

Welche Alternativen gibt es zur Grafikdesign-Weiterbildung?

Eine Weiterbildung in Sachen Grafikdesign ist ohne Frage reizvoll, doch es gibt durchaus auch Alternativen, die eine Überlegung wert sein können. Das Spektrum reicht hier vom Medienmanagement bis hin zur Fotografie. Auch die Kommunikation oder das Marketing können interessante Themen sein. Ausschlaggebend sollten dabei stets die persönlichen Interessen sowie die individuellen Karrierepläne sein.

Achtung! Tipps zur erfolgreichen Weiterbildung Grafikdesign:

Das Grafikdesign wird zwar vielfach als Berufung und Beruf zugleich empfunden, ist aber dennoch ein sehr anspruchsvolles Gebiet. Wer eine entsprechende Weiterbildung in Angriff nehmen möchte, sollte dies wissen und unter anderem die folgenden Tipps aus der Otti.de-Redaktion beherzigen, um die Grafikdesign-Weiterbildung erfolgreich zu meistern:

Sammeln Sie praktische Erfahrungen!

Im Grafikdesign kommt es ganz besonders auf die praktischen Fähigkeiten an. Wer eine Weiterbildung neben dem Beruf absolviert, darf dies nicht vergessen und sollte sich darum bemühen, praktische Erfahrungen zu sammeln. Mitunter bietet der Job Gelegenheit dazu. Ansonsten sind Workshops, Praxisseminare und Praktika gute Gelegenheiten dazu.

Informieren Sie sich über die Voraussetzungen!

Eine Weiterbildung oder auch ein berufsbegleitendes Studium in Sachen Grafikdesign darf hinsichtlich des Anspruchs nicht unterschätzt werden. Gleichzeitig dürfen es Interessierte nicht versäumen, sich im Zuge der Recherche mit den jeweiligen Voraussetzungen zu befassen. Dabei geht es häufig nicht nur um die formalen Zulassungsbedingungen, sondern auch um den Nachweis der künstlerischen Eignung. Die Teilnahme an einem Mappenkurs kann sich also durchaus lohnen und erweist sich als gute Vorbereitung.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4.6/5
  • 16 ratings
16 ratingsX
überhaupt nichteher wenigersoweit okgutsehr gut
0%0%0%0%0%