Umschulung Disponent

Die Umschulung zum Disponenten verspricht eine spannende und abwechslungsreiche Tätigkeit mit viel Verantwortung. Für alle, die bereits im Bereich Logistik und Handel aktiv sind und eine Erstausbildung erfolgreich abgeschlossen haben, ist die Arbeit als Disponent eine willkommene Abwechslung. Dabei gilt es aber zu beachten, dass es sich nicht um eine Umschulung im klassischen Sinne handelt, sondern eher um eine Weiterbildung. Denn der Beruf Disponent wird nicht staatlich anerkannt und gilt daher eher als aufbauende Möglichkeit für eine bereits absolvierte Ausbildung. Disponenten regeln, organisieren und kommunizieren die Abläufe und Transporte eines Unternehmens und sorgen mit ihrer Arbeit für einen reibungslosen Ablauf. Sie sind also maßgeblich an einem funktionierenden Betrieb beteiligt.umschulung

Berufsbild Disponent

Als Disponent hat man die Aufgabe, Abläufe eines Betriebes zu koordinieren. Waren oder andere Ressourcen werden dabei zugeteilt und organisiert. Im Bereich der Lagerlogistik kann es sich dabei um Waren unterschiedlichster Art handeln. Disponenten können allerdings auch zur Organisation von Personen eingesetzt werden, wenn es sich zum Beispiel um einen Personaldienstleister handelt. Die sinnvolle Organisation der Mitarbeiter hat in einem solchen Unternehmen oberste Priorität, um effektiv und effizient arbeiten zu können. Neben der Koordination von Gütern und Mitarbeitern fällt auch deren Sicherheit in den Verantwortungsbereich des Disponenten. In der Logistikbranche besteht neben Disponenten im Lager auch Bedarf für solche Disponenten, die den Güterverkehr und Transport angemessen organisieren. Weil Disponenten für unterschiedliche Bereiche und Branchen gebraucht werden, ergibt sich ein abwechslungsreiches Berufsbild. Sie können zum Beispiel in folgenden Bereichen arbeiten:

  • Lager
  • Post- und Kurierdienste
  • Transportunternehmen
  • Speditionen
  • Logistikunternehmen
  • Eisenbahn- und Güterverkehr

Der Beruf des Disponenten ist mit einer hohen Verantwortung verbunden. Personal-, Fahrzeug- oder Lagerauslastung müssen sie immer im Blick haben und die effizientesten Lösungen finden, mit denen das Unternehmen mit möglichst wenig Einsatz große Erfolge erzielen kann. Routen und Verteilungen der Güter müssen ebenfalls von Disponenten geplant werden. Alle Aufgaben müssen termin- und bedarfsgerecht ausgeführt werden, damit der Betrieb reibungslos ablaufen kann. Kommt es zu einer Fehlplanung, trägt der Disponent die Verantwortung für Unannehmlichkeiten. Außerdem besitzen Disponenten oft eine beschränkte Vollmacht, um eigenständig Entscheidungen treffen und durchsetzen zu können.

Umschulung zum Disponenten

Da es sich beim Disponenten nicht um einen staatlich anerkannten Ausbildungsberuf handelt, gibt es auch keine Ausbildung im klassischen Sinne. Es handelt sich vielmehr um eine Weiterbildung, die sich vor allem für Personen aus der Logistik- und Handelsbranche anbietet. Wer hier bereits tätig ist oder war und sich für einen neuen Berufsweg interessiert, ist mit der Umschulung zum Disponenten gut bedient. Er verspricht gute Zukunftsaussichten, Aufstiegschancen und einen spannenden Alltag in einer verantwortungsvollen Position.

Im Quereinstieg zum Disponent– das sind die Voraussetzungen

fragen zur bildungDie Umschulung zum Disponenten erfordert keinen bestimmten Schulabschluss oder andere formale Voraussetzungen, sondern richtet sich in der Regel an Personen, die bereits in der Logistik tätig sind. So wird mindestens ein kaufmännischer Ausbildungsberuf vorausgesetzt. Es gibt verschiedene Berufsbilder, die sich für die Weiterbildung zum Disponenten qualifizieren. Bei diesen handelt es sich unter anderem um folgende Abschlüsse:

  • Luftverkehrskaufmann/-frau
  • Schifffahrtskaufmann/-frau
  • Fachkraft für Logistik und Materialwirtschaft
  • Kaufmann/-frau für Kurier-. Express- und Postdienstleistungen
  • Kaufmann/-frau im Eisenbahn- und Straßenbahnverkehr
  • Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistungen

Neben den formalen Grundvoraussetzungen seien außerdem einige persönliche Fähigkeiten wie Verantwortungsbewusstsein, konzentriertes Arbeiten unter Druck, gutes Organisationstalent und Kommunikationsfreudigkeit genannt. Personen mit diesen Eigenschaften werden Freude an der Arbeit als Disponent haben.

Dauer der Umschulung zum Disponenten

Da es sich bei der Umschulung zum Disponenten nicht um eine klassische Umschulung, sondern eher um eine Weiterbildung handelt, gibt es keine vorgegebenen Richtlinien zu ihrer Dauer. Deshalb können die Weiterbildungen je nach Bildungseinrichtung und Unternehmen unterschiedlich ausfallen. Während einige Weiterbildungen nur wenige Tage dauern, ziehen sich andere über mehrere Wochen. Wer sich für eine Weiterbildung zum Disponenten interessiert, sollte daher die verschiedenen Anbieter und Möglichkeiten vorher vergleichen.

Was kostet eine Umschulung zum Disponenten?

Wie die Dauer der Weiterbildung sind auch die Kosten der Umschulung abhängig vom Anbieter. Die Kosten können von wenigen hundert Euros auf mehrere tausend Euros steigen. Deshalb ist es wichtig, dass sich die angehenden Umschüler vorher darüber informieren, ob es Fördermittel für sie gibt und wie sie diese in Anspruch nehmen können.

Ablauf der Umschulung zum Disponenten

Bei der Umschulung zum Disponenten handelt es sich um eine Weiterbildung, die sich für Logistiker und Kaufleute anbietet. Sie haben die Möglichkeit, die Weiterbildung bei gemeinnützigen Institutionen oder privaten Schulen absolvieren. Es gibt außerdem die Möglichkeit, die Weiterbildung in Vollzeit oder in Teilzeit zu absolvieren. So ergibt sich auch die Option, berufsbegleitend die Umschulung zum Disponenten durchzuführen. Zum Ende der Weiterbildung wird kein offizieller Abschluss erreicht, da es sich beim Disponenten nicht um einen staatlich anerkannten Ausbildungsberuf handelt.

Lerninhalte bei der Umschulung zum Disponenten

Das Tätigkeitsgebiet eines ausgebildeten Disponenten ist sehr vielseitig. Die Umschüler können später sowohl im Logistikbereich, als auch im Verkehr oder bei einem Personaldienstleister arbeiten. Deswegen muss auch der Unterricht vielseitig gestaltet werden. Alle wichtigen Fähigkeiten werden im theoretischen Unterricht erlangt. Dieser kann in Vollzeit oder Teilzeit stattfinden. Außerdem wird eine kaufmännische Ausbildung oder Berufserfahrung in der Logistikbranche für die Weiterbildung vorausgesetzt, sodass von einer gewissen Vorerfahrung seitens der Umschüler ausgegangen werden kann.

Gehaltsaussichten für den Beruf Disponent

gehaltDa es sich bei dem Beruf des Disponenten um eine Arbeit mit hoher Verantwortung handelt, wird er in der Regel gut entlohnt. Dafür müssen die Disponenten jedoch auch eigenständig und verantwortungsvoll handeln und außerdem wichtige Entscheidungen treffen. Das Gehalt kann jedoch trotzdem nicht allgemein festgelegt werden und deutlich variieren, da es von der persönlichen Qualifikation und Erfahrung des Bewerbers abhängig. Auch die angestrebte Stelle und das Unternehmen haben einen Einfluss auf die Verdienstmöglichkeiten.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten bestehen nach der Umschulung zum Disponenten?

Nach der Weiterbildung zum Disponenten übernehmen die Umschüler in der Regel eine hohe Verantwortung. Doch manchen reicht dies noch nicht aus und sie wollen noch höher auf der Karriereleiter hinaufklettern. Diese Personen haben die Möglichkeit, durch weitere Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen den Abschluss zum Betriebswirt für Verkehr oder Betriebswirt für Logistik zu erlangen. Außerdem ergibt sich die Möglichkeit eines berufsbegleitenden Studiums. Dieses Fernstudium eröffnet weitere Zukunftsperspektiven. Für Disponenten bieten sich unter anderem die Studiengänge Logistik oder Verkehrsbetriebswirtschaft an.

Zukunftsaussichten für den Beruf Disponent

Der Beruf des Disponenten ist ein anspruchsvoller Job, der eine Menge Verantwortungsbewusstsein erfordert. Zwar ist diese Arbeit mit Stress und Anspannung verbunden, bietet jedoch auch tolle Zukunftsaussichten und ein entsprechendes Gehalt. Da die Organisation und Planung von Ressourcen, Gütern und Fahrzeugen sowie von Personal unter die Aufgaben eines Disponenten fallen, ist der Beruf extrem vielseitig. Diese abwechslungsreichen Möglichkeiten führen dazu, dass Disponenten in allen Bereichen eingesetzt werden können und fast in jedem Unternehmen benötigt werden. Die Berufsaussichten sind daher vielseitig und in der Regel sehr gut. Wer sich beruflich weiterbilden oder neu orientieren möchte und organisatorisches Geschick mitbringt, kann als Disponent eine Menge erreichen.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4.6/5
  • 15 ratings
15 ratingsX
überhaupt nichteher wenigersoweit okgutsehr gut
0%0%0%0%0%