Umschulung Chemikant

Im heutigen Berufsleben ist es oft so, dass immer mehr Menschen im Laufe der Jahre den Job wechseln müssen oder wollen. Oft bleiben die Leute in der heutigen Zeit bis zum Renteneintritt nicht im eigentlichen Ausbildungsberuf tätig. Eine Veränderung kann oft wirtschaftliche oder auch persönliche Gründe haben. Beispielsweise kann es aufgrund von Firmeninsolvenzen, wirtschaftlichen Rückgang oder auch durch eine Krankheit oder einfach aus persönlichem Interesse sein, dass ein anderer Beruf erlernt wird.

In einigen Fällen geben dabei frühere schulische Erfahrungen den Ausschlag. Besonders interessant ist seit jeher das Fach Chemie. Eine passende Umschulung in diesem Bereich ist beispielsweise eine Umschulung zum Chemikanten. Auf diese Weise werden neue Kenntnisse in einer bisher meist eher unbekannten Branche gesammelt. Viele Menschen wagen diesen Schritt, um im Job nochmals weiter voranzukommen und neue Dinge zu erlernen.

umschulung

Berufsbild Chemikant

 

Bis in die heutige Zeit zieht die Chemiebranche viele Menschen in ihren Bann. Seit der Schulzeit stellt die Chemie ein oft sehr interessantes und breites Feld an vielfältigen Tätigkeiten aus. In der Branche gibt es mittlerweile viele unterschiedliche Berufe, welche für viele Menschen interessant sein können. Die chemische Industrie ist bis heute wichtig, um bestimmte Dinge des täglichen Lebens herstellen zu können, oder direkt mit Hilfe der Chemie direkt herzustellen.

Ein Chemikant ist in diesem Zusammenhang durchaus ein wichtiger Mitarbeiter in vielen Unternehmen, da ohne ihn die jeweiligen Produkte meist nicht produziert werden können. Menschen, welche diesen Beruf erlernen, kommen zum Beispiel in Betrieben

  • der Lackindustrie
  • in chemischen Betrieben
  • bei naturwissenschaftlichen Instituten
  • in der Pharmabranche

zum Einsatz.

In erster Linie ist ein Chemikant dafür verantwortlich, Maschinen und andere Anlagen zu bedienen, um verschiedene chemische Produkte herzustellen. Auf diese Weise grenzt sich das Berufsbild auch klar vom oft bekannteren Beruf des Chemielaboranten ab. Dieser ist meist noch intensiver in der Erarbeitung und Erforschung chemischer Prozesse eingebunden.

Ein Chemikant ist meist in produzierenden Betrieben der Chemieindustrie angestellt. Viele Produkte werden maschinell hergestellt in der heutigen Zeit. Die Bedienung dieser Maschinen bedarf einer entsprechenden Ausbildung, welche ein Chemikant vorweisen kann. Somit ist dieser Beruf für viele Unternehmen enorm wichtig.

Umschulung zum Chemikant

Seit jeher ist die Chemiebranche ein wichtiger Bestandteil der gesamten Wirtschaft. Auch in dieser Branche ist der Fachkräftemangel immer deutlicher zu spüren. Deshalb ist eine Umschulung zu diesem Beruf durchaus sinnvoll. Wer ein gewisses Grundverständnis oder das Interesse an Chemie mitbringt, für den ist eine solche Umschulung durchaus gut geeignet.

Dennoch ist die Maßnahme an sich nicht einfach. Je nach Kursbelegung kann eine solche Umschulung stressig und sehr aufwendig und fordernd sein. Deshalb ist im Voraus genau abzuwägen, ob eine solche Maßnahme das Richtige ist. Eine genaue und intensive Recherche im Voraus ist deshalb sinnvoll.

Im Quereinstieg zum Chemikant – das sind die Voraussetzungen

fragen zur bildungGenerell ist für eine Umschulung eine Voraussetzung, dass bereits eine Berufsausbildung, egal in welcher Richtung erfolgreich abgeschlossen wurde. Wenn dies der Fall ist, dann ist bereits eine wichtige Hürde, für die Aufnahme einer Umschulung zum Chemikanten absolviert. Oft wird zudem bereits erste Berufserfahrung im erlernten Ausbildungsberuf gefordert. An sich sind dies auch die einzigen Voraussetzungen, die potenzielle Umschüler vorweisen müssen, um eine Umschulung zu diesem Beruf aufzunehmen.

Es kann jedoch sein, dass einige Bildungseinrichtungen noch zusätzliche Kenntnisse fordern. Diese sind dann in der jeweiligen Kursbeschreibung oft angegeben. Da es mittlerweile viele unterschiedliche Angebote für eine Umschulung gibt, sollten die Angebote und die jeweiligen Anforderungen genau miteinander verglichen und entsprechend abgewogen werden.

Dauer der Umschulung zum Chemikanten

In aller Regel dauert eine Umschulung zu diesem interessanten Beruf etwa zwei Jahre. Die meisten Bildungseinrichtungen sind sich darin einig und bieten die Umschulung innerhalb dieser 2 Jahre an. Dies setzt jedoch voraus, dass der Kurs in Vollzeit absolviert wird. Teilzeitlehrgänge dauern dann entsprechend länger.

In einigen individuellen Fällen ist es sogar möglich, die Dauer zu verkürzen. Wenn beispielsweise eine ähnliche Erstausbildung absolviert wurde, ist es zum Teil möglich, einige Zeit der Ausbildung auf die Umschulung anzurechnen. Dies ist aber von Bildungseinrichtung zu Bildungseinrichtung unterschiedlich und muss im speziellen Fall entschieden werden. Ein genaues Gespräch in der Einrichtung im Voraus ist also durchaus sinnvoll.

Was kostet eine Umschulung zum Chemikanten?

Die Kosten einer solchen Maßnahme können durchaus sehr intensiv sein. Jedoch gibt es auch hier entsprechende Unterschiede. Auch hier ist es wichtig, sich im Voraus genau zu informieren und einige verschiedene Anbieter miteinander zu vergleichen. Auf diese Weise kann das individuelle günstigste und passendste Angebot gefunden werden.

In einigen Fällen besteht sogar die Möglichkeit einer Förderung. Dies hängt oft aber von ganz persönlichen Dingen ab und muss im Einzelfall geprüft werden. Die jeweiligen Mitarbeiter der Bildungseinrichtung sind bei der Beratung und Prüfung der Voraussetzungen gerne behilflich. Die Kosten können zudem bei jeder Schule durchaus ein wenig variieren.

Ablauf der Umschulung zum Chemikanten

In den meisten Fällen sind die jeweiligen Bildungseinrichtungen für den Ablauf der Umschulung zuständig. Es ist also gut, bei einem Besuch der Bildungseinrichtung auch direkt eine Frage nach dem detaillierten Ablauf einer solchen Maßnahme mit zu stellen. Die kompetenten Mitarbeiter vor Ort geben darüber gerne Auskunft.

Jedoch sind diese Aussagen auch meist relativ grob und allgemein. Der detaillierte Ablauf kann durchaus umgestellt werden müssen, aufgrund vieler unvorhergesehener Ereignisse. Die Bildungseinrichtungen, welche diese Umschulung anbieten haben jedoch meist viel Erfahrung und gewährleisten einen guten Ablauf, welcher am Ende auch zum Erfolg führen wird.

Lerninhalte bei der Umschulung zum Chemikanten

Die Inhalte einer Umschulung zum Chemikanten sind in den meisten Fällen bei den jeweiligen Bildungseinrichtungen sehr ähnlich. So werden den Umschülern beispielsweise Kenntnisse in den Bereichen Mathematik, Physik, Chemie, Labortechnik, Werkstoffkunde, Anlagentechnik, Qualitätssicherung und einige weitere Bereich vermittelt.

Der jeweilige Unterricht wird dabei oft von erfahrenen Lehrkräften oder Leuten, die sich in dem entsprechenden Bereich gut auskennen gegeben. Somit erhalten die Umschüler direkt eine gute Grundlage für die spätere Tätigkeit in der Praxis.

Gehaltsaussichten für den Beruf Chemikant

gehaltEine genaue Aussage über zu erwartenden Gehälter zu treffen, ist meist sehr schwierig. Das Gehalt hängt in der heutigen Zeit von vielen verschiedenen Dingen ab. Es kommt beispielsweise darauf an, wo man angestellt ist.

In Leiharbeitsfirmen wird in der Regel beispielsweise weniger gezahlt als in Unternehmen, die einer Tarifbindung unterliegen. Zudem gibt es bis heute Unterschiede in den verschiedenen Regionen der Bundesrepublik. Für grundlegende Aussagen kann auch hier das Internet wieder bemüht werden. Jedoch sind dies oft nur grobe Auskünfte.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten bestehen nach der Umschulung zum Chemikanten?

Speziell in dieser Branche gibt es nach einer erfolgreichen Umschulung zum Chemikanten ein breites Feld an Weiterbildungsmöglichkeiten. Es ist beispielsweise möglich, sich zum Techniker oder Industriemeister weiterzubilden. Bei vielen Menschen sind dies beliebte und oft gewählte Weiterbildungen.

Wer ein Abitur oder anderweitig die Hochschulreife erworben hat, der kann auch über ein Studium nachdenken. In diesem Fall bietet sich beispielsweise das Fach Chemie bzw. einige andere Abwandlungen in diesem Feld besonders an.

Zukunftsaussichten für den Beruf Chemikant

Die Chemiebranche ist generell am Boomen und für die Menschheit durchaus wichtig. Somit ist der Beruf des Chemikanten in der Zukunft immer wichtiger. Es werden auch in den kommenden Jahren verschiedene Erzeugnisse maschinell hergestellt.

Die Bedienung der Maschinen und Anlagen ist wichtig und bedarf einer guten Ausbildung, welche der Chemikant hat. Insgesamt sind die Zukunftsaussichten also durchaus gut. Es ist jedoch wichtig, sich immer aktuell weiterzubilden, um die jeweiligen Maschinen und Anlagen der neusten Generation auch bedienen zu können.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4.4/5
  • 13 ratings
13 ratingsX
überhaupt nichteher wenigersoweit okgutsehr gut
0%0%0%0%0%