Fernstudium Wirtschaftsinformatik

Das Fernstudium Wirtschaftsinformatik trägt einerseits der zunehmenden Akademisierung Rechnung und andererseits dem Umstand, dass moderne IT aus der heutigen Arbeitswelt nicht mehr wegzudenken ist und mit einigen speziellen Herausforderungen einhergeht. Als sogenannter Bindestrich-Studiengang kommt die Wirtschaftsinformatik schließlich interdisziplinär daher und widmet sich den Wirtschaftswissenschaften sowie der Informatik. Wer dabei noch berufsbegleitend studiert, kann zudem mit umfassender Berufspraxis punkten und hat somit exzellente Berufsaussichten.

Das berufsbegleitende Studium Wirtschaftsinformatik ist allerdings auch eine große Herausforderung. IT-Systeme im ökonomischen Kontext sind ein komplexes und anspruchsvolles Thema, das eigentlich die ganze Aufmerksamkeit der Studierenden erfordert. Durch eine parallele Berufstätigkeit kann das Fernstudium zu einer echten Belastungsrobe werden. Die daraus resultierenden Karrierechancen und das Potenzial des berufsbegleitenden Studiums Wirtschaftsinformatik lassen sich dennoch nicht von der Hand weisen. Es bedarf daher einer umfassenden Recherche und genauen Abwägung, ob und wie ein berufsbegleitendes Studium der Wirtschaftsinformatik realisierbar ist.

Berufsfelder als Wirtschaftsinformatiker/in

Insbesondere wenn es um ein Fernstudium Wirtschaftsinformatik neben dem Beruf geht, stellt sich die Frage, ob sich der Aufwand lohnt und welche Karrierechancen im Anschluss bestehen. In diesem Zusammenhang kann man zunächst auf die typischen Berufsfelder der Wirtschaftsinformatik verweisen, die Aufschluss über die möglichen Arbeitsplätze von Wirtschaftsinformatikern geben.

IT- und Kommunikationssysteme in Wirtschaftsunternehmen stehen im Fokus der Wirtschaftsinformatik, so dass Absolventen in nahezu allen Wirtschaftsbereichen Beschäftigungsmöglichkeiten vorfinden. Unabhängig von der jeweiligen Branche werden Wirtschaftsinformatiker/innen immer dort gebraucht, wo IT betrieblich genutzt wird. Dies trifft auf alle Unternehmen und auch Behörden zu, denn ohne moderne Informationstechnik geht hier gar nichts mehr. In Anbetracht der Tatsache, dass die betrieblichen Prozesse mithilfe der IT organisiert werden und davon der Erfolg des Unternehmens maßgeblich abhängt, erweisen sich auch Unternehmensberatungen als relevantes Arbeitsfeld für Wirtschaftsinformatiker/innen.

Da die Entwicklung ebenfalls ein wichtiges Aufgabengebiet der Wirtschaftsinformatik ist, präsentiert sich die IT-Branche auch als spannendes Berufsfeld für Wirtschaftsinformatiker/innen. Überall dort, wo IT-Systeme für die Wirtschaft entwickelt und konzipiert werden, sind fundierte Kenntnisse aus dem Bereich der Wirtschaftsinformatik unerlässlich. Zudem bedarf es noch der Implementierung der Systeme sowie adäquater Anwenderschulungen, weshalb der IT-Service sowie die IT-Beratung ebenfalls wichtige Tätigkeitsfelder darstellen. Auch in der Erwachsenenbildung können einschlägige Kenntnisse von Vorteil sein.

Das Studium der Wirtschaftsinformatik hält folglich unterschiedlichste Karrierewege bereit, weshalb angehende Wirtschaftsinformatiker/innen gut informiert sein sollten. Der nachfolgende Überblick über die Berufsfelder soll dabei behilflich sein:

  • Wirtschaftsunternehmen aller Bereiche
  • Öffentlicher Dienst
  • Unternehmensberatungen
  • IT-Branche
  • Erwachsenenbildung

Diese Abschlüsse können im berufsbegleitenden Studium Wirtschaftsinformatik erreicht werden

Dass man per Fernstudium Wirtschaftsinformatik berufsbegleitend studieren kann, sorgt für eine gute Vereinbarkeit mit Beruf und/oder Familie, wirft aber auch Fragen auf. Insbesondere den Abschlüssen wird vielfach eine große Skepsis entgegengebracht, weil man nicht oder kaum vor Ort ist und stattdessen nebenbei von zuhause aus studiert. Die nachfolgende Übersicht über die erreichbaren Abschlüsse soll für klare Verhältnisse sorgen und entsprechende Bedenken aus der Welt schaffen.

Bachelor

Der Bachelor ist der erste akademische Grad, der beispielsweise auf dem Gebiet der Wirtschaftsinformatik erlangt werden kann und unter anderem auch nach sechs bis zwölf Semestern am Ende eines berufsbegleitenden Studiums winkt. Das grundständige Studium führt mit dem Bachelor zu einem berufsqualifizierenden Hochschulabschluss mit internationaler Anerkennung. Dabei bestehen beispielsweise die folgenden Optionen:

  • Wirtschaftsinformatik – B.Sc.
  • Betriebswirtschaftslehre Digital Transformation – B.A.
  • Business Engineering – B.Sc.
  •  

Master

Wer auf Führungsebene Karriere machen möchte, benötigt immer häufiger einen postgradualen Studienabschluss. Dabei kann es sich um den weiterführenden Master Wirtschaftsinformatik handeln, der auch per Fernstudium in vier bis acht Semestern zum ersehnten Abschluss führt. Auf dem Gebiet des berufsbegleitenden Studiums existieren hier unter anderem die folgenden Optionen:

  • Wirtschaftsinformatik und IT-Management – M.Sc.
  • Digitales Projektmanagement – M.Sc.

Zertifikat

Wenn von einem berufsbegleitenden Studium Wirtschaftsinformatik die Rede ist, muss nicht zwingend ein vollwertiges Hochschulstudium gemeint sein. Zuweilen stehen auch Fernkurse und Zertifikatsstudien zur Auswahl, die gewissermaßen als Weiterbildungen auf dem Gebiet der Wirtschaftsinformatik dienen. Interessierte haben hier unter anderem die folgenden Möglichkeiten:

  • Electronic Business
  • IT-Management
  • Big Data
  • Social Media Management
  • SAP
  • Online-Marketing

Fernstudium Wirtschaftsinformatik: Spezialisierung und Anerkennung

Der Wirtschaftsinformatik gelingt es als Präsenzstudium in Vollzeit und auch berufsbegleitendes Studium gleichermaßen die beiden Disziplinen Wirtschaftswissenschaften und Informatik auf wissenschaftlicher Ebene miteinander zu verbinden. Auf diese Art und Weise entsteht ein interdisziplinärer Studiengang, der mit dem Bachelor oder Master zu einem anerkannten akademischen Grad führt und dabei vor allem auf die folgenden Inhalte setzt:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Volkswirtschaftslehre
  • Rechnungswesen
  • Marketing
  • Personalwesen
  • Unternehmensführung
  • Controlling
  • Informatik
  • Mathematik
  • Softwareentwicklung
  • Datenbanken
  • Informations- und Kommunikationssysteme
  • Projektmanagement

Die Studierenden können außerdem Schwerpunkte setzen und durch ihre Modulwahl Einfluss auf die Studieninhalte nehmen. Je nach Hochschule und Studiengang kann es diesbezüglich zwar Unterschiede geben, aber grundsätzlich kann es in der Spezialisierung um E-Commerce, Online-Marketing, Social Media oder auch den Bereich Mensch-Maschine-Interaktion gehen.

Der Fernstudiengang Wirtschaftsinformatik im Überblick

Studiengang

Wirtschaftsinformatik

Abschlüsse

Bachelor, Master, Zertifikat

Studienbeginn

Jederzeit möglich

Probestudium

4 Wochen kostenlos testen

Inhalte


  • BWL

  • Rechnungswesen

  • Controlling

  • Marketing

  • Personal

  • Projektmanagement

  • Informatik

  • Mathematik

  • Softwareentwicklung

  • Betriebssysteme

  • Informations- und Kommunikationssysteme

Voraussetzungen

  • Zertifikat: keine besonderen Voraussetzungen

  • Bachelor: Abitur, gleichwertiger Bildungsabschluss oder Anerkennung als beruflich Qualifizierter

  • Master: abgeschlossenes Erststudium aus einem einschlägigen Bereich

Dauer

je nach Studiengang und -form beispielsweise vier bis zwölf Semester

Kosten

sehr unterschiedlich, beispielsweise 1.500 Euro bis 12.000 Euro

Berufsaussichten nach dem Fernstudium Wirtschaftsinformatik

Die Verbindung von Ökonomie und IT hat in den vergangenen Jahren für einen grundlegenden Wandel der Wirtschaft gesorgt und ein Ende dieser Entwicklung ist nicht in Sicht. Nicht zuletzt die zunehmende Digitalisierung ist hier anzuführen und sorgt für gute Berufsaussichten nach einem Studium der Wirtschaftsinformatik. Vor allem diejenigen, die bereits berufserfahren sind und beispielsweise durch ein Fernstudium auf die Akademisierung reagieren, haben beste Karrierechancen und können beispielsweise in den folgenden Bereichen zum Einsatz kommen:

  • IT-Abteilungen in Unternehmen und Verwaltungen
  • IT-Beratungen
  • Software-Entwicklung
  • Unternehmensberatungen
  • Marketing-Agenturen
  • Erwachsenenbildung

Die vielfältigen Einsatzgebiete machen es Wirtschaftsinformatikern mitunter schwer, sich über die Verdienstmöglichkeiten zu informieren. Das durchschnittliche Gehalt kann Klarheit schaffen und Interessierten einen Eindruck davon vermitteln, ob sich das Fernstudium Wirtschaftsinformatik im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt macht. Hier kann man von rund 40.000 Euro bis 70.000 Euro brutto im Jahr ausgehen.

Vor- und Nachteile des Fernstudiums Wirtschaftsinformatik

Das Fernstudium Wirtschaftsinformatik ist absolut zeitgemäß und daher eine beliebte Option für Berufstätige, die einen akademischen Grad anstreben, der Ökonomie und IT miteinander kombiniert. Vor der Immatrikulation sollten allerdings einige Überlegungen angestellt werden, um die Studienwahl abzusichern. Dazu gehören unter anderem auch die folgenden Vor- und Nachteile:

Pro

  • Der Studiengang Wirtschaftsinformatik geht perfekt darauf ein, dass die IT in Wirtschaftsunternehmen besondere Herausforderungen meistern muss. Hier bedarf es kompetenter Fachkräfte, wie zum Beispiel Wirtschaftsinformatiker.
  • Die Flexibilität eines Fernstudiums bietet auch Berufstätigen die Möglichkeit eines Wirtschaftsinformatik-Studiums. So können sie anstelle einer Weiterbildung ein vollwertiges Studium inklusive Hochschulabschluss absolvieren.
  • Da das Fernstudium Wirtschaftsinformatik berufsbegleitend betrieben wird, kann man das Gelernte umgehend in der Praxis anwenden und so besonders effektiv lernen.

Contra

  • Das Studium der Wirtschaftsinformatik ist weder ein vollwertiges Informatik- noch Wirtschaftsstudium, was zuweilen als Nachteil gesehen wird.
  • Der Umstand, dass ein Fernstudium neben dem Beruf absolviert wird, macht dieses zu einer echten Belastung und verhindert zudem, dass angehende Wirtschaftsinformatiker/innen dem Studium ihre volle Aufmerksamkeit schenken können.

Achtung! Zwei Tipps aus der Redaktion

All diejenigen, die an einem Fernstudium Wirtschaftsinformatik interessiert sind, sollten sich im Vorfeld eingehend informieren und bei dieser Gelegenheit unter anderem auch den folgenden Tipps aus der Otti.de-Redaktion Beachtung schenken:

Setzen Sie individuelle Schwerpunkte!

Das Studium der Wirtschaftsinformatik bringt in erster Linie Allrounder hervor, die in Sachen IT und BWL fit sind. Allerdings kann man nicht alle Bereiche vollends beherrschen, weshalb es Sinn macht, individuelle Schwerpunkte zu setzen. Diese ergeben sich mitunter nicht nur aus den Wahlmodulen an der Hochschule, sondern auch den vorhandenen Qualifikationen und Erfahrungen. Auf diese Art und Weise kann man aus der Masse herausstechen und sich als wahrer Experte positionieren.

Denken Sie auch über Studienalternativen nach!

Dass einiges für ein Fernstudium Wirtschaftsinformatik spricht, steht außer Frage und erklärt die Popularität entsprechender Studienangebote. Als berufsbegleitendes Studium kommt vielleicht aber auch ein Abendstudium, duales Studium oder anderweitiges Teilzeitstudium in Betracht. Zudem ist die Wirtschaftsinformatik nicht alternativlos, denn man kann auch BWL, Informatik, IT-Management oder andere verwandte Fächer studieren.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4.6/5
  • 15 ratings
15 ratingsX
überhaupt nichteher wenigersoweit okgutsehr gut
0%0%0%0%0%