Umschulung Büromanagement

Wer sich für eine Umschulung im administrativen Bereich interessiert, sollte die Umschulung für Kaufleute im Büromanagement ins Auge fassen. Dieser relativ neue Ausbildungsberuf fasst die Ausbildungen Fachangestellte/r für Bürokommunikation, Bürokaufmann/-frau, und Kaufmann/-frau für Bürokommunikation unter einem einheitlichen Berufsbild zusammen. Es handelt sich also um einen ganzheitlichen kaufmännischen Beruf, der viele Perspektiven bietet und Spaß und Spannung im Alltag verspricht.umschulung

Berufsbild Büromanagement

Kaufleute für Büromanagement sind für alle administrativen Aufgaben in einem Betrieb zuständig und tragen damit eine hohe Verantwortung. Sie finden in allen Branchen Anstellung, da in der Regel überall Büroarbeit anfällt. Auf diese Weise handelt es sich um einen vielseitigen Ausbildungsberuf, mit dem sich zahlreiche Anstellungsmöglichkeiten ergeben. Kaufleute für Büromanagement werden zum Beispiel eingestellt in:

  • Industriebetrieben
  • Ämtern
  • Krankenhäusern
  • Arztpraxen
  • Werkstätten
  • Unternehmen

Die Kaufleute für Büromanagement übernehmen alle anfallenden administrativen Aufgaben und sorgen dafür, dass die Abläufe im Büro richtig geplant, umgesetzt und dokumentiert werden. Sie tragen dabei eine hohe Verantwortung für den reibungslosen Ablauf der Unternehmensstruktur.

Umschulung zum Kaufmann für Büromanagement

Die Umschulung im Büromanagement wird rein schulisch absolviert. Während die klassische Erstausbildung sich aus einem praktischem und einem theoretischen Teil zusammensetzt, werden die Inhalte bei der Umschulung nur theoretisch vermittelt. Aufgrund der Durchführung im Rahmen eines Vollzeit-Lehrganges verkürzt sich die Dauer der Umschulung auf zwei Jahre. Da die erlernten Inhalte aber nicht praktisch vertieft werden, kann die Umschulung eine echte Herausforderung sein und sollte nicht unterschätzt werden.

Im Quereinstieg zum Kaufmann für Büromanagement– das sind die Voraussetzungen

Die Umschulung zum Kaufmann für Büromanagement setzt keine formalen Maßstäbe voraus. Das heißt, dass die Bewerber nicht über einen bestimmten Schulabschluss verfügen müssen und die Umschulung somit für jeden Interessierten grundsätzlich geeignet ist. Um in diesem Beruf Fuß zu fassen, sollten die Umschüler idealerweise jedoch einige persönliche Fähigkeiten mitbringen. Diese sind unter anderem:

  • offene Kommunikation
  • ökonomisches Interesse
  • Organisationstalent
  • Hang zu Ordnung und Sauberkeit
  • Grundkenntnisse im IT-Bereich
  • Bereitschaft zur klassischen Büroarbeit
  • Verständnis für Mathematik und Wirtschaft

Dauer der Umschulung zum Kaufmann für Büromanagement

fragen zur bildung

Die Ausbildung zum Kaufmann oder zur Kauffrau für Büromanagement dauert drei Jahre. Sie bringt verschiedene Ausbildungen im Bürobereich unter einem neuen staatlich anerkannten Berufsbild zusammen. Wer die Möglichkeit einer Umschulung im Büromanagement nutzt, ist bereits nach zwei Jahren fertig. Das liegt vor allem daran, dass die Umschulung rein schulisch stattfindet und keinen praktischen Teil impliziert. Außerdem wird davon ausgegangen, dass die Umschüler bereits über eine Erstausbildung sowie entsprechende Berufserfahrung verfügen und ihnen daher der Berufseinstieg erleichtert wird. Durch die verkürzte Ausbildungsdauer wird ihnen ein schnellerer Einstieg in die neue Berufswelt ermöglicht, was dem meist etwas höheren Alter der Teilnehmer entgegenkommt.

Was kostet eine Umschulung im Büromanagement?

Die Kosten für eine Umschulung sind immer stark vom Anbieter abhängig. Man kann aber davon ausgehen, dass sie recht hoch sind. Da es sich um eine rein schulische Umschulung handelt, wird während des Vollzeit-Lehrganges kein Gehalt an die Umschüler ausgezahlt. In der Regel haben sie neben dem Lehrgang auch nicht die Zeit, arbeiten zu gehen. Die Finanzierung einer Umschulung ist daher oft eine Herausforderung. Interessierte sollten sich daher unbedingt vorher über mögliche Fördermittel informieren und diese unbedingt in Anspruch nehmen. Die zuständigen Mitarbeiter des Arbeitsamtes geben hierzu in der Regel bereitwillig Auskunft.

Ablauf der Umschulung zum Kaufmann für Büromanagement

Die Umschulung für Kaufleute für Büromanagement findet in einer Berufsschule oder einer entsprechenden privaten Einrichtung statt. Im theoretischen Unterricht lernen die angehenden Kaufleute alles, was sie für die spätere Ausübung ihres Berufes wissen müssen. Im Gegensatz zur klassischen Ausbildung ist in die Umschulung kein praktischer Teil integriert. Dafür wird die Umschulung aber bereits nach zwei Jahren mit einer entsprechenden Prüfung vor der zuständigen Industrie- und Handelskammer abgeschlossen. Nach der erfolgreichen Qualifizierung haben die Kaufleute für Büromanagement die Möglichkeit, in allen Branchen zu arbeiten, da sie während der Umschulung umfangreiches Wissen für die administrative Arbeit erlangt haben.

Lerninhalte bei der Umschulung zum Kaufmann für Büromanagement

Das Tätigkeitsgebiet eines ausgebildeten Kaufmanns für Büromanagement ist sehr vielseitig und umfasst vor allem administrative Aufgaben mit viel Verantwortung. Deswegen werden die Umschüler in dem zweijährigen Lehrgang auf alle Eventualitäten vorbereitet. Der Unterricht ist breit gefächert und umfasst unter anderem folgende Lerninhalte:

  • Rechnungswesen
  • Logistik
  • Organisation
  • Kaufmännische Steuerung
  • Bürowirtschaft
  • Auftragsbearbeitung
  • Personalwesen
  • Einkauf
  • Marketing
  • Vertrieb
  • Sekretariat
  • Informationsverarbeitung
  • Informationsmanagement

Gehaltsaussichten für den Beruf Kauffrau für Büromanagement

gehaltDie Höhe des Gehaltes lässt sich für Bürokaufleute nicht genau festlegen. Da ihnen die gesamte Organisation der administrativen Aufgaben obliegt, tragen sie jedoch in der Regel eine hohe Verantwortung, die entsprechend entlohnt wird. Das Gehalt ist aber natürlich auch von den Arbeitszeiten, persönlichen Referenzen sowie dem Arbeitgeber abhängig. Im Allgemeinen handelt es sich aber um einen Job mit soliden Verdienstmöglichkeiten, der viele Anstellungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen bietet.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten bestehen nach der Umschulung zum Kaufmann für Büromanagement?

In der Umschulung werden den Schülern die Basis-Kenntnisse des Berufsbildes Kauffrau/-mann für Büromanagement vermittelt. Wer danach noch einen weiteren Anstieg auf der Karriereleiter anstrebt, kann Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen in Anspruch nehmen. Eine gute Möglichkeit sind die sogenannten Aufstiegsfortbildungen, die für eine höhere Position im Unternehmen qualifizieren. Hier gibt es unter anderem folgende Abschlüsse:

  • Betriebswirt/in für Kommunikation und Büromanagement
  • Geprüfte/r Verwaltungsfachwirt/in
  • Geprüfte/r Personalkaufmann/-frau
  • Geprüfte/r Personaldienstleistungsfachwirt/in
  • Betriebswirt/in für Personalwirtschaft
  • Betriebswirt/in für Rechnungswesen
  • Geprüfte/r Sekretär/in
  • Geprüfte/r Fachwirt/in für Büro- und Projektorganisation

Außerdem besteht die Möglichkeit, sich in weiterführenden Seminaren zu bestimmten Themen weiterbilden zu lassen. Bereiche wie EDV, Projektmanagement, Einkauf, Bürokommunikation, Marketing und Vertrieb, Rechnungswesen oder Personalrecht werden im Rahmen dieser Seminare vertieft. Für Kaufleute im Büromanagement ist es wichtig, immer auf dem aktuellen Stand zu bleiben und daher regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen teilzunehmen.

Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit eines Studiums im Bereich Management sowie in den Studiengängen Wirtschaftswissenschaften, Betriebswirtschaftslehre, Business Administration, Volkswirtschaftslehre, General Management, Wirtschaftspsychologie oder Wirtschaftsinformatik. Durch ihre im Rahmen der Ausbildung erlangten Kenntnisse qualifizieren sich Kaufleute für Büromanagement für diese Studiengänge und können ihr Fachwissen nutzen. Am meisten bietet sich ein Fernstudium nach der abgeschlossenen Ausbildung oder Umschulung an, da dieses auch neben dem Beruf absolviert werden kann und währenddessen ein Einkommen gesichert ist.

Zukunftsaussichten für den Beruf Kaufmann für Büromanagement

Die Arbeit im Büromanagement verspricht den Umschülern gute Zukunftsaussichten. Da sie alle administrativen Aufgaben in einem Betrieb oder Unternehmen übernehmen können, sind sie für alle Branchen geeignet. So ergeben sich vielzählige Anstellungsmöglichkeiten. Menschen mit einem hohen Fachwissen und Verantwortungsbereitschaft werden in jeder Branche gern gesehen und dementsprechend stehen in der Regel einige Jobangebote zur Auswahl. Wer sich nach der Ausbildung noch weiterbilden möchte, findet in diesem Beruf jede Menge Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie die Option, ein Studium anzutreten. Auch wenn es sich bei der Arbeit als Kaufmann oder Kauffrau für Büromanagement um einen reinen Bürojob handelt, verspricht dieser Sicherheit und eine gute Perspektive.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4.6/5
  • 16 ratings
16 ratingsX
überhaupt nichteher wenigersoweit okgutsehr gut
0%0%0%0%0%