Fernstudium Erzieher

Per Fernstudium Erzieher beziehungsweise Erzieherin zu werden, muss keine Wunschvorstellung bleiben, sondern ist in der Realität durchaus machbar. Allerdings handelt es sich dann eher um einen Fernlehrgang und kein akademisches Fernstudium. Verschiedene Institutionen halten Fernkurse aus dem Bereich der Erziehungswissenschaften bereit, die angehenden pädagogischen Fachkräften das notwendige Know-How für ihre Berufsausübung als Erzieher/in vermitteln. Die berufspraktischen Kenntnisse werden zumeist parallel dazu im Zuge von Praktika erworben, so dass das Erzieher-Fernstudium nicht als reiner Distanzunterricht daherkommt. In Anbetracht der Tatsache, dass es hier vor allem auf das praktische Können ankommt, ist diese Konzeption sinnvoll und wichtig. All diejenigen, die beispielsweise über Umwege den Berufsabschluss als Erzieher/in erlangen und sich so noch einmal beruflich verändern möchten, können das Konzept eines berufsbegleitenden Studiums für sich nutzen und parallel zu einem Job im pädagogischen Sektor ein Erzieher-Fernstudium aufnehmen. Vorab ist eine sorgfältige Recherche unabdinglich und schafft die Basis für die korrekte Entscheidungsfindung.

Typische Inhalte im Fernstudium Erzieher

Da das Fernstudium zum Erzieher beziehungsweise zur Erzieherin als Fernausbildung für Erzieher/innen daherkommt, geht es im Zuge dessen um die typischen Ausbildungsinhalte. Demnach widmet sich auch der Fernlehrgang typischerweise den folgenden Themen:

  • Grundlagen der Sozialpädagogik
  • Konzepte und Strategien der Sozialpädagogik
  • Organisation
  • Recht
  • Religionspädagogik
  • Gesundheitspädagogik
  • Musik
  • Bewegung
  • Spiel
  • Gestaltung

Zusätzlich zu diesen berufsbezogenen Inhalten sind auch fachrichtungsübergreifende Inhalte Gegenstand der Qualifizierung als Erzieher/in. Hier sind unter anderem die Fächer Deutsch, Mathematik, Religion, Politik, Ethik, Englisch und Informationsverarbeitung zu nennen.

Diese Abschlüsse können mit dem Fernstudium erreicht werden

Wenn es um das Erzieher-Fernstudium geht, müsste korrekterweise eher von einem Fernlehrgang zum Erzieher beziehungsweise zur Erzieherin die Rede sein. Ein akademischer Grad in Form des Bachelors oder Masters kann im Zuge dessen nicht erlangt werden. Von einem international anerkannten Studienabschluss dürfen Interessierte folglich nicht ausgehen. Stattdessen können sie sich mittels eines Fernkurses als staatlich anerkannte/r Erzieher/in qualifizieren. Möglich macht dies der Umstand, dass das Fernstudium als Vorbereitung auf die Externenprüfung dient. Man muss also keine Fachschule für Sozialpädagogik oder ein Berufskolleg mit dem Zweig Sozialwesen besucht haben, um den offiziellen Berufsabschluss zu erlangen.

Das sind die Voraussetzungen

fragen zur bildungDie Aufnahme an einer Fernschule zur Erlangung des Abschlusses als staatlich anerkannte/r Erzieher/in geht auch mit gewissen Zulassungsvoraussetzungen einher. Zunächst ist hier aber auf die persönliche Eignung hinzuweisen, die Nervenstärke, eine gesundheitliche Eignung und Belastbarkeit in jeglicher Hinsicht vorsieht. Formale Voraussetzungen sind hier ein mittlerer Bildungsabschluss sowie eine einschlägige Berufsausbildung. Ansonsten kann die Zulassung auch über das (Fach-)Abitur in Kombination mit einer einschlägigen Tätigkeit erfolgen. Im Falle des Erzieher-Fernstudiums ist zudem eine begleitende Tätigkeit in einem der Fachrichtung förderlichen Bereich erforderlich. Die Ableistung der praktischen Phasen dürfte so in der Regel kein allzu großes Problem sein.

Voraussichtliche Dauer des Fernstudiums

Fernstudiengänge zeichnen sich durch eine örtliche Unabhängigkeit aus und kommen auch ansonsten überaus flexibel daher, weshalb sie sich bestens für ein berufsbegleitendes Studium eignen. Für den Fernlehrgang zum Erzieher gilt dies auch, so dass die Dauer durchaus variieren kann. Die Fernausbildung als pädagogische Fachkraft basiert nichtsdestotrotz auf einem festen Konzept und ist daher mit einer Dauer von drei Jahren zu veranschlagen. Gegebenenfalls kann man den Fernlehrgang aber auch etwas verlängern und sich so mehr Zeit bis zum Abschluss als staatlich anerkannte/r Erzieher/in nehmen. Vor allem Menschen, die parallel einem Beruf im pädagogischen Bereich nachgehen und/oder familiären Verpflichtungen nachkommen müssen, profitieren von der Flexibilität.

Diese Kosten können anfallen

Staatliche Berufskollegs und Fachschulen für Sozialpädagogik kommen ohne Schulgeld aus, so dass während der Erzieherausbildung lediglich die laufenden Lebenshaltungskosten zu beachten sind. Wer dahingegen eine private Bildungseinrichtung besucht, muss mit gewissen Gebühren rechnen. Das Fernstudium Erzieher bildet hier keine Ausnahme und ist dementsprechend für gewöhnlich kostenpflichtig. Die Höhe der anfallenden Kosten variiert je nach Anbieter, ist aber beispielsweise mit 1.800 Euro bis 5.000 Euro zu veranschlagen.

Der Fernstudiengang Erzieher im Überblick

Inhalte


  • Grundlagen der Sozialpädagogik

  • Sozialpädagogische Konzepte und Strategien

  • Spiel

  • Bewegung

  • Musik

  • Gestaltung

  • Organisation

  • Recht

  • Religionspädagogik

  • Gesundheitspädagogik

Voraussetzungen


  • ·Mittlerer Bildungsabschluss und einschlägige Berufsausbildung

  • (Fach-)Abitur und Nachweis einer einschlägigen Tätigkeit

Dauer


Drei Jahre

Kosten

Beispielsweise 1.800 Euro bis 5.000 Euro

Abschluss

Staatlich anerkannte/r Erzieher/in

Berufsaussichten nach dem Fernstudium Erzieher

All diejenigen, die per Fernlehrgang Erzieher/in werden, fragen sich naturgemäß, welchen Wert dieses Fernstudium in der beruflichen Praxis hat. Dank der offiziellen Qualifikation mit inkludierter staatlicher Anerkennung muss man hierbei keine Abstriche machen und wird anschließend vollends anerkannt. Insbesondere im vorschulischen Bereich widmen sich erfolgreiche Absolventen so der Betreuung und Förderung von Kindern. Ihre Tätigkeit kann jedoch ein deutlich größeres Spektrum umfassen und unter anderem auch Jugendliche und junge Erwachsene fokussieren. Zur besseren Veranschaulichung gibt es folgend eine Übersicht über typische Beschäftigungsmöglichkeiten:

  • Kindergärten
  • Horte
  • Kinder- und Jugendwohnheime
  • Behindertenhilfe
  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Beratungsstellen
  • Ferienheime
  • Erwachsenenbildung

gehaltDer Beruf des Erziehers ist für viele Menschen eine wahre Berufung und erfüllt sie somit vollends. Dies für den eigenen Beruf zu empfinden, ist ein großes Glück, schließt aber keineswegs die Wichtigkeit der Verdienstmöglichkeit aus. Auch als Erzieherin kann man schließlich nicht nur von Luft und Liebe leben, sondern muss seinen Lebensunterhalt verdienen. Aus diesem Grund ist es für Interessierte am Erzieher-Fernstudium wichtig zu wissen, dass pädagogische Fachkräfte beispielsweise ein durchschnittliches Gehalt von 22.000 Euro bis 36.000 Euro brutto im Jahr erwirtschaften.

Vor- und Nachteile des Fernstudiums Erzieher

Das Erzieher-Fernstudium ist ohne Frage eine spannende Sache, die für viele Menschen durchaus eine Überlegung wert sein dürfte. Bevor man sich jedoch ins Abenteuer stürzt und per Fernkurs Erzieher/in werden möchte, sollte man nicht nur nach einem geeigneten Anbieter suchen und beispielsweise das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anfordern, sondern zudem auch genau abwägen, ob man die richtige Entscheidung trifft. Die folgenden Vor- und Nachteile sollen dabei behilflich sein und es Interessierten erleichtern, die richtige Entscheidung für ihre berufliche Zukunft zu treffen.

Pro

  • Auch per Fernstudium kann der Abschluss als staatlich anerkannte/r Erzieher/in erlangt werden.
  • Das Fernstudium Erzieher bietet ein Höchstmaß an Flexibilität und kann somit neben Beruf und/oder Familie absolviert werden.

Contra

  • Im Erzieher-Fernstudium fallen zumeist Gebühren von ein paar Tausend Euro an.
  • Belastbarkeit und Disziplin sind grundlegende Voraussetzungen für ein erfolgreiches Erzieher-Fernstudium.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?

  • 4.5/5
  • 16 ratings
16 ratingsX
überhaupt nicht eher weniger soweit ok gut sehr gut
0% 0% 0% 0% 0%