Umschulung Berufskraftfahrer

Berufskraftfahrer/innen haben sehr gute Berufsaussichten und können in den unterschiedlichsten Branchen, wie zum Beispiel im Personen- und Gütertransport oder im Bereich der Personenbeförderung arbeiten. Für alle diejenigen, die von Arbeitslosigkeit bedroht sind oder im zweiten Bildungsweg eine neue berufliche Perspektive suchen, bietet sich eine Umschulung zum Berufskraftfahrer an. Quereinsteiger können in dem Beruf schnell Fuß fassen und von einer abwechslungsreichen Tätigkeit profitieren.umschulung

Berufsbild Berufskraftfahrer

Der Beruf des Berufskraftfahrers wird häufig mit dem Bild eines Lkw-Fahrers assoziiert. Jedoch hat der Beruf weit mehr zu bieten als nur das Fahren eines Lkws. Denn Berufskraftfahrerinnen und Berufskraftfahrer kommen nicht nur im Frachtverkehr zum Einsatz, sondern auch bei der Personenbeförderung. So übernehmen Berufskraftfahrer den Transport verschiedener Güter und im Personenverkehr sind sie für das Fahren von Reise- und Linienbussen verantwortlich.

Den Großteil ihrer Arbeitszeit verbringen Berufskraftfahrerinnen und Berufskraftfahrer hinter dem Steuer eines Fahrzeugs (Lkw, Bus etc.) und können in den unterschiedlichsten Unternehmen tätig werden. Hierzu gehören beispielsweise:

  • Bus-Reiseunternehmen
  • Speditionen
  • Post-Betriebe
  • Verkehrsbetriebe
  • Kurierdienste
  • weitere Transportunternehmen des Güter- und Personenverkehrs

Umschulung zum Berufskraftfahrer

Die Umschulung zum Berufskraftfahrer richtet sich an Personen, die gerne auf den Straßen unterwegs sind. Zielgruppen sind zum Beispiel Arbeitssuchende oder Personen, die sich durch einen Quereinstieg neu am Arbeitsmarkt positionieren möchten. Dabei kann die Umschulung zum Berufskraftfahrer/in an unterschiedlichen Ausbildungsstätten in Vollzeit oder auch nebenberuflich absolviert werden.

Quereinstieg zum Berufskraftfahrer – das sind die Voraussetzungen

fragen zur bildung

Um eine Umschulung zum Berufskraftfahrer beginnen zu können, sollte mindestens ein Hauptschulabschluss vorhanden sein. Wichtiger als die schulischen Voraussetzungen ist jedoch die gesundheitliche Eignung gemäß der Fahrererlaubnisverordnung (FeV). Im Rahmen dieser Eingangsuntersuchung werden Bewerber auf die folgenden Fähigkeiten geprüft:

  • Orientierungsfähigkeit
  • Konzentrations- und Aufmerksamkeitsfähigkeit
  • Reaktionsfähigkeit
  • Belastbarkeit

Besonders wichtig ist, dass Berufskraftfahrerinnen und Berufskraftfahrer über ein gutes Sehvermögen verfügen. Deshalb erfolgt in der Regel auch eine ärztliche Untersuchung der Augen, wonach ein entsprechendes Gutachten erstellt wird.

Darüber hinaus sollten Quereinsteiger und Interessenten nur dann eine Umschulung zum Berufskraftfahrer/in in Erwägung ziehen, wenn die folgenden persönlichen Voraussetzungen gegeben sind:

  • Freude am Fahren
  • hohes Verantwortungsbewusstsein
  • hohe Zuverlässigkeit
  • langes Sitzen stellt kein Problem dar
  • hohes Maß an Flexibilität

Je nachdem, für welche Anstellung man sich nach der Umschulung entscheidet, sollte man auch eine gewisse „Reiselust“ mitbringen. Wenn zum Beispiel im Fernverkehr gearbeitet wird, bringt diese Anstellung mit sich, dass man auch für längere Zeit nicht zu Hause ist. Das Gleiche gilt auch für Anstellungen bei Bus- und Reiseunternehmen.

Dauer der Umschulung zum Berufskraftfahrer

Die klassische Ausbildung zum Berufskraftfahrer dauert drei Jahre. Die Dauer der Umschulung zum Berufskraftfahrer ist abhängig davon, ob sie in Voll- oder Teilzeit (nebenberuflich) absolviert wird. Länger als zwei Jahre dauert die Umschulungsmaßnahme jedoch in der Regel nicht.

Anbieter der Umschulung zum Berufskraftfahrer

Es existieren zahlreiche Anbieter, die eine Umschulung zum Berufskraftfahrer anbieten, die sich an verschiedene Zielgruppen richten. Beispielsweise bieten auch die TÜV-Stellen einen 2,5-monatigen Lehrgang an, der für Personen geeignet ist, die bereits über eine entsprechende Fahrerlaubnis verfügen. Mithilfe dieses kurzen Lehrgangs kann man sich auf die IHK-Abschlussprüfung vorbereiten. Wer nicht über den Führerschein der Klasse C, CE oder D verfügt, muss zunächst die Umschulung absolvieren.

Was kostet eine Umschulung zum Berufskraftfahrer

Je nach Ausbildungsinstitut können Lehrgangsgebühren anfallen. Arbeitssuchende können sich die Umschulung zum Berufskraftfahrer bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen durch die Agentur für Arbeit finanzieren lassen. Sollten die Voraussetzungen nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) erfüllt sein, so besteht die Möglichkeit, einen Bildungsgutschein zu beantragen. Weitere Fördermaßnahmen und die Voraussetzungen hierfür sollten mit dem Anbieter der Umschulung besprochen werden.

Ablauf der Umschulung zum Berufskraftfahrer

In der Umschulungsmaßnahme werden Teilnehmer auf die IHK-Prüfung vorbereitet und lernen das notwendige theoretische und praktische Wissen. Die Prüfung besteht ebenfalls aus einem theoretischen und praktischen Teil.

Lerninhalte bei der Umschulung zum Berufskraftfahrer

Die Lerninhalte werden gemäß der Ausbildungsverordnung und des Rahmenlehrplans vorgegeben. Unter anderem werden folgende Lerninhalte vermittelt:

  • Wartung und Pflege von Nutzfahrzeugen
  • Nutzung des Antriebsstrang/Überprüfung des Fahrgestells, der Bremsen und der Räder
  • Betriebsbereitschaft des Motors prüfen
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen und Grundlagen der Physik
  • Kostenkalkulation, Abrechnung und Dokumentation
  • Verladung von Gütern/spezielle Güter transportieren
  • Routen in inn- und ausländische Zielgebiete planen und durchführen
  • Beförderungsablauf auftragsoptimiert gestalten
  • Unfallverhütungsvorschriften und gesetzliche Vorschriften (StVO/StVZO)
  • Gesprächsführung/Konfliktbewältigung
  • Besetzung KOM
  • Tarifrecht Personenverkehr
  • Zollrechtliche Vorschriften, internationale Rechtsvorschriften im Straßenverkehr und Beförderungsvorschriften

Darüber hinaus lernen Umschüler auch die unterschiedlichen Fahrzeugarten und Motortypen kennen und setzen sich mit Fahrzeugabmessungen, Betriebs- und Hilfsstoffen auseinander. Außerdem lernen sie die gesetzlichen Vorschriften zum Umgang mit Betriebs- und Hilfsstoffen.

Gehaltsaussichten für den Beruf Berufskraftfahrer

gehalt

Die Frage, wie viel genau ein Berufskraftfahrer nach der Umschulung verdient, kann nicht pauschal beantwortet werden. Die Höhe des späteren Gehaltes ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig, insbesondere von der Art der Beschäftigung und des Arbeitgebers. Generell sind die Gehaltsaussichten jedoch als sehr gut einzuschätzen. Vor allem dann, wenn im Schichtdienst gearbeitet wird, da hier Angestellte von Zuschlägen profitieren können.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten bestehen nach der Umschulung zum Berufskraftfahrer

Im Anschluss an die Umschulung zum Berufskraftfahrer stehen den Absolventen verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung. Eine aufbauende Weiterbildung ist eine attraktive Option und schafft die Grundlage für einen beruflichen Aufstieg. Geeignet sind Weiterbildungsmaßnahmen vor allem für Personen, die mehr Verantwortung übernehmen möchten. Hier kämen unter anderem folgende Weiterbildungen infrage:

  • Technischer Fachwirt/in
  • Geprüfte/r Fachwirt/in für Güterverkehr und Logistik
  • Geprüfte/r Meister/in für Kraftverkehr
  • Staatlich geprüfte/r Techniker/in (Fachrichtung Verkehrstechnik mit dem Schwerpunkt Verkehrsmanagement oder Kraftfahrzeugtechnik

Viele dieser Weiterbildungsmaßnahmen können auch nebenberuflich, beispielsweise über eine Abendschule oder in Form eines Fernstudiums, absolviert werden. Zudem besteht auch hier unter bestimmten Voraussetzungen, Fördergelder in Anspruch zu nehmen.

Zukunftsaussichten für den Beruf Berufskraftfahrer

Schon jetzt werden Berufskraftfahrerinnen und Berufskraftfahrer händeringend gesucht. Glaubt man den aktuellen Prognosen, so werden rund 150 000 Berufskraftfahrer in den kommenden zehn Jahren fehlen, da die jetzigen Beschäftigen in Rente gehen. Demnach sind die Zukunftsaussichten sehr gut. Bestätigt wird dies noch durch die DEKRA, die in ihrem Arbeitsreport aus dem Jahr 2012 über die regionale Arbeitsmarktentwicklung in Bezug auf den Beruf Berufskraftfahrer informiert.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?

  • 4.6/5
  • 15 ratings
15 ratingsX
überhaupt nicht eher weniger soweit ok gut sehr gut
0% 0% 0% 0% 100%