Hauptschulabschluss nachholen – Wege und Tipps zum erfolgreichen Abschluss

Trotz allgemeiner Schulpflicht kommt es leider immer wieder dazu, dass junge Menschen die Schule ohne Abschluss verlassen. Sie erhalten dann lediglich ein Abgangszeugnis und keinen allgemeinbildenden Schulabschluss. In jungen Jahren empfindet man das mitunter noch nicht so dramatisch und sucht sich einfach einen Job. Wer sich ohnehin nur durch die Schule gequält hat und mit teilweise erheblichen Problemen zu kämpfen hatte, sieht über das Fehlen eines Schulabschlusses hinweg und ist einfach nur froh, die Schulzeit hinter sich lassen zu können. Zumindest den Hauptschulabschluss nachzuholen, ist daher zunächst kaum ein Thema.

Mit den Jahren verändern sich viele Menschen und erkennen den Wert von Bildung, so dass sie es bedauern, ohne Abschluss dazustehen. Persönlich und beruflich wird dies oftmals als großes Manko empfunden. Es hilft aber nichts, der längst vergangenen Schulzeit und den verpassten Chancen nachzutrauern. Stattdessen sollte man aktiv werden und den Hauptschulabschluss nachholen. Der zweite Bildungsweg macht dies möglich, hält aber auch einige Herausforderungen bereit.

Der Hauptschulabschluss

Der Hauptschulabschluss ist der erste allgemeinbildende Abschluss des deutschen Schulsystems und dementsprechend oftmals die Basis für weitere Qualifikationen. Der Hauptschulabschluss wird zudem häufig auch als Berufsreife oder Berufsbildungsreife bezeichnet, was dem Umstand geschuldet ist, dass er als Eintrittskarte für ein Berufsgrundbildungsjahr, den Besuch einer Berufsfachschule oder auch die Aufnahme einer dualen Berufsausbildung gilt. Weiterhin wird der Hauptschulabschluss ebenfalls an Fachschulen vielfach verlangt.

Erwähnenswert ist zudem der in einigen deutschen Bundesländern gebräuchliche erweiterte Hauptschulabschluss. Dieser geht mit der mittleren Reife einher, die bei entsprechender Qualifikation sogar zum Besuch der gymnasialen Oberstufe berechtigt.

Hauptschulabschluss nachholen – Positive Impulse für die Berufslaufbahn

Der Hauptschulabschluss ist zwar der erste Schulabschluss in Deutschland, bietet aber dennoch spannende Perspektiven. Insbesondere Menschen ohne Schulabschluss müssen häufig feststellen, dass ihre beruflichen Pläne zumindest am fehlenden Hauptschulabschluss scheitern. Dieser ist das Mindeste, um eine Ausbildung absolvieren und weiter vorankommen zu können. Ansonsten bleiben nur Jobs für ungelernte Kräfte übrig, die weder großartige Aufstiegschancen noch attraktive Verdienstmöglichkeiten bieten. All diejenigen, die den Hauptschulabschluss nachholen, können hier Abhilfe schaffen und sich selbst zu aussichtsreichen Karrierechancen verhelfen.

Mitunter geht es danach noch weiter, so dass der Realschulabschluss, das Abitur und gegebenenfalls sogar ein berufsbegleitendes Studium den Werdegang prägen. Doch selbst wenn man es auf dem Hauptschulabschluss beruhen lässt, ist dies kein Problem und sorgt für positive Effekte auf die Berufslaufbahn.

Wege zum Hauptschulabschluss – Wo kann man den Hauptschulabschluss nachmachen?

fragen zur bildungDass es sich lohnt, den Hauptschulabschluss nachzumachen, steht außer Frage. Während Schüler/innen üblicherweise eine Hauptschule oder auch Gesamtschule besuchen, um diesen Schulabschluss zu erlangen, ist dies für Erwachsene keine Option mehr. Diese müssen auf den zweiten Bildungsweg zurückgreifen und können hier davon profitieren, dass die betreffenden Bildungsgänge auf ihre besondere Lebenssituation abgestimmt sind. Gemeinsam mit Gleichgesinnten lernen sie so für den Hauptschulabschluss und erfahren, wie herausfordernd das Nachholen des Hauptschulabschlusses sein kann.

Das eigentliche Lernen und der Umstand, dass man parallel auch noch dem Beruf und/oder der Familie gerecht werden muss, sind Herausforderungen, die es zu meistern gilt. Die erste Hürde erwartet Interessierte allerdings schon im Zuge der Recherche, denn die Frage, wo man den Hauptschulabschluss nachholen kann, lässt sich nicht so einfach beantworten. Unterschiedlichste Anbieter und Lehrgangsformen stehen zur Auswahl, so dass man mehr oder weniger die Qual der Wahl hat. Im Gegenzug lässt sich fast immer eine individuell passende Variante finden. Ausreden haben somit keine Chance, schließlich gibt es zahlreiche Wege, um den Hauptschulabschluss nachzumachen.

Kolleg

An einem Kolleg besteht vielfach die Möglichkeit, einen Schulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg nachzumachen. Auch all diejenigen, die den Hauptschulabschluss nachholen möchten, tun daher gut daran, die Angebote verschiedener Kollegschulen genauer unter die Lupe zu nehmen. Vor allem all diejenigen, die gegenwärtig keinem Beruf nachgehen und auch privat nicht zu stark eingebunden sind, haben so die Chance, den Hauptschulabschluss in Vollzeit nachzumachen.

Abendschule

Abendschulen stehen bei Berufstätigen hoch im Kurs und bieten diesen die Möglichkeit, einen Schulabschluss nach Feierabend oder auch am Wochenende nachzumachen. Viele Bildungsgänge führen per Abendkurs zum Hauptschulabschluss und sind somit die perfekte Wahl für alle, die bislang ohne Schulabschluss zurechtkommen mussten. Die arbeitnehmerfreundlichen Unterrichtszeiten sind auch für Menschen von Vorteil, die zwar nicht berufstätig sind, aber durch die Kinder oder auch die Pflege eines Angehörigen stark eingespannt sind. Abends und/oder an den Wochenenden können sie sich durchaus Auszeiten nehmen und diese nutzen, um eine Abendschule zu besuchen und den Hauptschulabschluss nachzuholen.

Volkshochschule

Der Bildungsauftrag der Volkshochschulen bezieht sich nicht nur auf Sprachkurse und Hobbykurse, sondern ebenfalls auf die Grundbildung. Daher gibt es auch die Möglichkeit, an der VHS einen Schulabschluss nachzumachen. Wer den Hauptschulabschluss nachholen möchte, bekommt daher an der VHS die Gelegenheit dazu und sollte gegebenenfalls mit der örtlichen Volkshochschule in Kontakt treten.

Fernschule

Feste Unterrichtszeiten und die erforderlichen Anfahrten können nicht nur lästig sein, sondern auch verhindern, dass man sich dem nachträglichen Erwerb des Hauptschulabschlusses widmet. Wenn die persönliche Lebenssituation solche Lehrgänge nicht zulässt, muss man jedoch nicht verzagen, sondern sollte den Besuch einer Fernschule ins Auge fassen. Per Fernunterricht und E-Learning kann man zeitlich und örtlich unabhängig an einem Vorbereitungslehrgang für die Externenprüfung teilnehmen. Den Hauptschulabschluss per Fernstudium nachzuholen, ist folglich keine Utopie, sondern vielfach die perfekte Lösung.

Tipps für den Hauptschulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg

Wer fest entschlossen ist, den Hauptschulabschluss nachzumachen, sollte wissen, worauf er sich einlässt und den unterschiedlichen Wegen des zweiten Bildungsweges besondere Aufmerksamkeit schenken. Nur so kann die Entscheidungsfindung gelingen und das Vorhaben schlussendlich von Erfolg gekrönt sein. Die nachfolgenden Tipps sollen dabei helfen und den nachträglichen Erwerb eines ersten allgemeinbildenden Schulabschlusses in greifbare Nähe rücken.

Ziele definieren!

Um den Hauptschulabschluss nachzuholen, braucht man einen langen Atem und die Bereitschaft, Opfer zu bringen. Damit diese Haltung von Dauer ist, sollte man von Anfang an ein Ziel vor Augen haben und bemüht sein, die Motivation aufrechtzuerhalten.

Finanzierung klären!

Private Bildungsträger finanzieren sich über die Gebühren der Lehrgangsteilnehmer und sorgen dafür, dass der Hauptschulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg eine kostspielige Angelegenheit sein kann. In Vollzeit kann man zudem nicht selbst für den eigenen Lebensunterhalt aufkommen. Dementsprechend ist es wichtig, die Finanzierung zu klären und sich Gedanken darüber zu machen, wie man während des Bildungsganges über die Runden kommt. Förderungen seitens des Arbeitsamtes sind hier keineswegs ausgeschlossen und sorgen häufig dafür, dass das Nachholen des Hauptschulabschlusses zu keiner Frage des Geldes wird.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4.5/5
  • 17 ratings
17 ratingsX
überhaupt nichteher wenigersoweit okgutsehr gut
0%0%0%0%0%