Realschulabschluss nachholen – Wege und Tipps zum erfolgreichen Abschluss

Eine gute Schulbildung sorgt nicht nur für ein gewisses Allgemeinwissen, sondern ist außerdem auch die Basis für beruflichen Erfolg. Die schulischen Leistungen sind hinsichtlich der beruflichen Talente zwar nicht unbedingt aussagekräftig, regeln aber den Zugang zu verschiedenen Ausbildungs- oder auch Studiengängen. Der Hauptschulabschluss ist der erste allgemeinbildende Schulabschluss, aber oftmals nicht ausreichend. Aus diesem Grund möchten viele Menschen den Realschulabschluss nachholen und auf diese Art und Weise ihre Chancen nachhaltig verbessern.

Auf dem zweiten Bildungsweg gibt es zahlreiche Möglichkeiten, den Realschulabschluss nachzumachen. Interessierte haben folglich gewissermaßen die Qual der Wahl und müssen anschließend eine große Herausforderung meistern, denn einen Schulabschluss nachträglich zu erlangen, ist alles andere als ein Kinderspiel. Ein paar Tipps sind da daher herzlich willkommen und können einen Beitrag zum erfolgreichen Nachholen des Realschulabschlusses leisten. Der vorherige Rechercheaufwand erscheint zwar zunächst lästig, sollte aber dennoch unbedingt betrieben werden.

Der Realschulabschluss

Der Realschulabschluss gehört zu den Abschlüssen des deutschen Bildungssystems und hat mitunter viele Namen. So ist auch von der mittleren Reife, dem mittleren Bildungsabschluss, mittleren Schulabschluss oder auch der Fachoberschulreife die Rede. Unabhängig von der jeweiligen Bezeichnung zeichnet sich der Realschulabschluss dadurch aus, dass er die Basis für den Besuch der Sekundarstufe II schafft, um beispielsweise die Fachhochschulreife oder das Abitur zu erlangen. Weiterhin setzen zahlreiche Ausbildungsgänge und Unternehmen die mittlere Reife voraus und machen diese zur Bedingung für die Aufnahme einer entsprechenden Berufsausbildung.

Realschulabschluss nachholen – Positive Impulse für die Berufslaufbahn

Nicht nur in Zusammenhang mit einer Ausbildung, sondern auch den Aufstieg auf der Karriereleiter betreffend ist die mittlere Reife eine solide Basis. Wer es zu Schulzeiten versäumt hat, den mittleren Schulabschluss zu machen, kann den Realschulabschluss nachholen und auf diese Art und Weise der persönlichen Berufslaufbahn neuen Schwung verleihen. Menschen, die den zweiten Bildungsweg meistern, beweisen Belastbarkeit, Durchhaltevermögen und Disziplin. Zudem ist der Realschulabschluss formal überaus vielversprechend und eröffnet vollkommen neue Perspektiven. All diejenigen, die danach noch nicht genug haben, können vielleicht das Abitur oder die Fachhochschulreife nachholen. Danach ist mitunter ein berufsbegleitendes Studium eine interessante Option, um weitere Qualifikationen zu sammeln und sich beruflich zu verwirklichen.

Wege zur mittleren Reife – Wo kann man den Realschulabschluss nachmachen?

fragen zur bildungDer Realschulabschluss steht üblicherweise am Ende der Sekundarstufe I, sofern eine entsprechende Schule besucht und das Klassenziel erreicht wurde. All diejenigen, die keine Schüler/innen mehr sind und dennoch den Wunsch haben, den Realschulabschluss nachzumachen, können zu diesem Zweck aber nicht mehr an eine allgemeinbildende Schule zurückkehren. Der sogenannte erste Bildungsweg ist ausschließlich Kindern und Jugendlichen vorbehalten. Erwachsene müssen aber nicht ein Leben lang unter den Versäumnissen aus ihrer Jugend leiden, sondern können den Realschulabschluss nachholen. Der zweite Bildungsweg macht dies möglich und hält unterschiedlichste Varianten bereit. Es gibt somit zahlreiche Wege zum Realschulabschluss, weshalb es wichtig ist, sich ein genaues Bild zu machen und unter Berücksichtigung der eigenen Lebenssituation die richtige Wahl zu treffen.

Berufskolleg

An so manchem Berufskolleg kann man einen Vollzeitlehrgang zur mittleren Reife absolvieren und im Zuge dessen den Realschulabschluss nachholen. Dabei muss man noch einmal die Schulbank drücken, kann sich aber voll und ganz auf den nachträglichen Erwerb des mittleren Schulabschlusses konzentrieren.

Abendschule

Berufliche und/oder private Verpflichtungen stehen dem Besuch eines Kollegs in Vollzeit im Wege, so dass man sich gegebenenfalls nach Alternativen umsehen muss. Bei dieser Gelegenheit stößt man unweigerlich auf die Abendschule, deren Unterricht in den Abendstunden und somit nach Feierabend stattfindet. So kann man den Realschulabschluss berufsbegleitend nachmachen und parallel zum Job die Basis für eine aussichtsreiche Karriere schaffen.

Volkshochschule

Anstelle einer Berufsschule oder Abendschule ist auch die Volkshochschule als lohnende Adresse zu nennen, wenn es darum geht, den Realschulabschluss nachzuholen. Neben Hobby-Kursen widmet sich die VHS ebenfalls dem zweiten Bildungsweg und bietet somit vielfach Gelegenheit dazu, einen Schulabschluss nachzumachen. Die mittlere Reife bildet hier keine Ausnahme, weshalb die Volkshochschulen durchaus lohnende Adressen sein können.

Fernschule

Abendschule, VHS oder auch Kolleg setzen sowohl in Voll- als auch in Teilzeit auf feste Unterrichtszeiten. Für einige Menschen sind diese allerdings nicht mit ihrem Alltag vereinbar. In einem solchen Fall ist ein zeitlich und örtlich unabhängiges Fernstudium die perfekte Wahl. Dass viele Fernschulen auch auf dem Gebiet der Schulabschlüsse tätig sind und unter anderem die Möglichkeit bieten, den Realschulabschluss per Fernkurs nachzuholen, ist dann die perfekte Lösung.

Tipps für den Realschulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg

Dass der zweite Bildungsweg viele Chancen bietet und auch Menschen, deren Schulzeit bereits lange zurückliegt, den nachträglichen Erwerb der mittleren Reife in Aussicht stellt, ist überaus ermutigend. Wer aber den Realschulabschluss nachholen möchte, sollte bedenken, dass das Ganze eine enorme Herausforderung darstellt. Der Weg zum mittleren Schulabschluss kann folglich steinig sein, doch mit den folgenden Tipps kommen Interessierte ihrem Ziel einen großen Schritt näher.

Lehrgangsformen vergleichen!

Zunächst sollte man sich bewusst machen, dass es viele Wege zum Nachholen der mittleren Reife gibt. Unterschiedlichste Lehrgangsformen kommen in Betracht, weshalb ein ausführlicher Vergleich unabdingbar ist. Im Zuge dessen kann man die jeweiligen Vor- und Nachteile abwägen und auf das persönliche Lernverhalten Rücksicht nehmen. Die Wahl der richtigen Lehrgangsform ist somit maßgebend für den Erfolg des Realschulabschlusses auf dem zweiten Bildungsweg.

Voraussetzungen klären!

Wenn es darum geht, den Realschulabschluss nachzumachen, sollte man nicht nur den Lehrgangsformen, sondern auch den jeweiligen Voraussetzungen ausreichend Aufmerksamkeit schenken. Während einige Lehrgänge durchaus auch für Menschen ohne Schulabschluss geeignet sind und dann einfach Vorkurse vorsehen, ist in anderen Fällen der Hauptschulabschluss zwingende Zugangsvoraussetzung.

Motivation und Ziele definieren!

Dass es auf dem Weg zum Realschulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg stressig und anstrengend werden kann, bleibt nicht aus und sorgt mitunter für den einen oder anderen Durchhänger. Mit ausreichend Motivation und einem klaren Ziel vor Augen kann man solche Durststrecken überwinden und am Ball bleiben. Es ist daher wichtig, sich vorab Gedanken darüber zu machen, warum man die mittlere Reife nachholen möchte.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4.5/5
  • 13 ratings
13 ratingsX
überhaupt nichteher wenigersoweit okgutsehr gut
0%0%0%0%0%