Anwenderforum Nr.: GSV-4607

Getaktete Stromversorgungen - Topologien, Bauelemente, Simulation

Getaktete Stromversorgungen - Topologien, Bauelemente, Simulation

  • Vorteile getakteter Stromversorgungen/Schaltnetzteile
  • Vor- und Nachteile verschiedener Wandlerstrukturen: Gleichstromsteller mit/ohne Potentialtrennung und Wechselrichter
  • Auswahl, Dimensionierung und Eigenschaften aktiver und passiver Bauelemente: Transistoren, Dioden, Kondensatoren, induktive Bauelemente
  • Ansteuerung und Entwärmung aktiver Bauelemente
  • Konstruktive Gestaltung, Aspekte elektrischer Sicherheit
  • Simulation getakteter Stromversorgungen

Dokumente zur Veranstaltung

 Getaktete_Stromversorgungen_gsv4607.pdf

Teilnehmerkreis

  • Ingenieure, Techniker und Projektierer aus Entwicklung, Konstruktion, Fertigung, Applikation und Vertrieb

nach oben

Fachliche Leitung

Prof. Dr.-Ing. Günter Keller

Fakultät Elektro- und Medientechnik, Technische Hochschule Deggendorf

Den Einstieg in die Solarbranche bildeten neun Jahre am Institut für Solare Energieversorgungstechnik (ISET), wo er sich im Bereich der Produktentwicklung und der Aufbereitung photovoltaischer Solarenergie beschäftigte. Im Jahre 1997 folgte die Promotion über netzgekoppelte Photovoltaikwechselrichter. Nach seiner Berufung an die Hochschule Deggendorf trug er dort als erster Professor im Studiengang Elektrotechnik maßgeblich zur Entwicklung der Fakultät bei. 

Heute unterrichtet er die Fächer Grundlagen der Elektrotechnik, Elektromagnetische Verträglichkeit, Stromversorgungstechnik, Leistungselektronik und Systemtechnik erneuerbarer Energien.

nach oben

Ihre Referenten

Dr. Wilhelm Grimm

Projektleiter Produktentwicklung, EPCOS AG, Heidenheim

Prof. Dr.-Ing. Martin März

Stellvertretender Institutsleiter Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie (IISB), Erlangen-Nürnberg

Prof. Dr.-Ing. Dr. Techn. Laszlo Palotas, PhD

ehemals Fachgebiet Übertragungstechnik und Netzwerktheorie, Fachbereich Ingenieurwissenschaften, Hochschule RheinMain Wiesbaden Rüsselsheim

Prof. Dr.-Ing. Manfred Reddig

Fakultät für Elektrotechnik, Hochschule Augsburg

Dipl.-Ing. Harald Selig

Geschäftsführer, HS Engineering - Ingenieurbüro für Elektrische Sicherheit, Fürth

nach oben

Programm

1. Tag, 09:00 bis 17:00 Uhr

 

1. Getaktete Stromversorgungen – Einführung

  • Einsatzgebiete DC/DC-Wandler, AC/DC-Wandler, DC/AC-Wandler
  • Vorteile und Nachteile von analoger/digitaler Wandlung (qualitativ): Wirkungsgrad, Baugröße, Gewicht, Signalgüte, Regelgüte, EMV inkl. Netzrückwirkung

Prof. Dr.-Ing. Günter Keller

 

2. Topologien – Gleichstromsteller-Grundschaltung  (Abstract)

  • Schaltmodulation
  • Grundschaltungen: Tiefsetz-, Hochsetz-, Hoch-Tiefsetzsteller
  • Ein-, Zwei-, Vierquadrantenwandler
  • Steuerverfahren: Pulsbreiten-/Pulsfolgesteuerung, Stromleitverfahren

Prof. Dr.-Ing. Manfred Reddig

 

3. Topologien - Wechselrichter

  • Einphasenwechselrichter
  • Betriebsarten
  • Aussteuerverfahren
  • Dreiphasenwechselrichter

Prof. Dr.-Ing. Manfred Reddig

 

4. Topologien – Potenzialtrennende Gleichstromsteller

  • Schaltung, Arbeitsweise und Dimensionierung von Sperrwandlern, Eintaktflusswandlern, Gegentaktflusswandlern, Brückenwandlern

Prof. Dr.-Ing. Günter Keller

 

Gemeinsames Abendessen der Teilnehmer und Referenten

 

2. Tag, 08:30 bis 17:20 Uhr

 

1. Aktive Leistungshalbleiter

  • MOSFET, IGBT
  • Statische und dynamische Eigenschaften
  • Temperaturverhalten
  • Sichere Betriebsbereiche

Prof. Dr.-Ing. Martin März

 

2. Ansteuerschaltungen (Gate-Treiber)

  • Anforderungsprofile
  • Galvanisch isolierende Treiber
  • Monolithische Ansteuer-ICs: Eigenschaften, Schwächen, Anwendungstipps
  • Energieversorgungstechniken
  • Störpfade
  • Endstufentopologien

Prof. Dr.-Ing. Martin März

 

3. Thermisches Management

  • Wärmetransportmechanismen (Wärmeleitung, Wärmestrahlung, Konvektion)
  • Aufbautechniken in der Leistungselektronik
  • Entwärmung passiver Bauelemente
  • Grundlagen der elektrisch-thermischen Modellbildung und Simulation

Prof. Dr.-Ing. Martin März

 

4. Passive Elemente - Speicherdrossel und Übertrager

  • Grundlagen
  • Technologien: Bauformen, Kernmaterial, Auswahlkriterien
  • Luftspalt
  • Speicherdrosseln: Nennstrom, Sättigungsstrom, Verluste, Wirkungsgrad, EMV
  • Übertrager
  • Anwendungen: Spannungsübersetzung, Potenzialtrennung, Energiespeicher, Filter
  • Dimensionierungsbeispiel: Übertrager im Sperrwandler
  • Simulationsmodelle

Prof. Dr.-Ing. Günter Keller

 

Stadtführung

 

3. Tag, 08:30 bis 16:00 Uhr

 

1. Passive Elemente - Kondensator

  • Grundlagen: Typische Applikationen, Einteilung der Kondensatoren, idealer/realer Kondensator
  • Festkondensatoren, Überblick und Vergleich der unterschiedlichen Technologien: Keramik, Tantal-Elektrolyt, Alu-Elektrolyt, Film
  • Film-Kondensatoren
  • Ausblick

Dr. Wilhelm Grimm

 

2. Modellierung und Simulation elektronischer Schaltungen

  • Leistungsmerkmale/Einsatzgrenzen von Simulatoren
  • Kurze Einführung in LTspice
  • Modellierung und Parametrisierung von passiven und aktiven Bauelementen
  • Simulationsbeispiele (Grundschaltungen)
  • Verhaltensmodellierung digitaler Schaltungen
  • Großsignal- und Mittelwertmodelle getakteter Stromversorgungen mit Pulsbreitenmodulatoren
  • Simulatorgekoppelte Optimierung

Prof. Dr.-Ing. Dr. Techn. Laszlo Palotas

 

3. Elektrische Sicherheit  (Abstract)

  • Gesetzliche Vorgaben: Niederspannungsrichtlinie
  • Produktnormen
  • Anforderungen elektrischer Sicherheitsnormen
  • Schutzklassen, Isolationsanforderungen
  • Prüfmethoden
  • Konstruktive Maßnahmen, häufige Fehler, Ausführungsbeispiele

Dipl.-Ing. Harald Selig

nach oben

Zimmerreservierung

SORAT Insel-Hotel

Telefon    +49 941 81040

www.sorat-hotels.com

oder 

Tourist-Information Regensburg
Telefon    +49 941 507-4412
www.regensburg.de

nach oben

Das Ambiente

Regensburg - das mittelalterliche Wunder Deutschlands! 

Lernen Sie das UNESCO Weltkulturerbe kennen und genießen Sie die bayerische Gastlichkeit.

nach oben

Themenverwandte Veranstaltungen

http://www.otti.de/uploads/media/Elektromagnetische_Vertraeglichkeit_und_Leistungselektronik.pdf

nach oben

OTTI-Veranstaltungen