Forum Nr.: PVS-5251

Forum PV-Diesel-Hybrid-Systeme
© GIZ GmbH

Forum PV-Diesel-Hybrid-Systeme

Mit Photovoltaikanlagen können bereits heute Stromerzeugungskosten von weit unter 10 Ct/kWh erreicht werden. Das Kostenniveau liegt dabei i.d.R. weit unter den Kosten für die Stromerzeugung mittels Dieselaggregaten. PV-Anlagen stellen daher eine attraktive Ergänzung von Stromversorgungssystemen für netzferne Industrieanlagen bzw. für MicroGrids dar, mit deren Einsatz nicht zu vernachlässigende Umweltbelastungen durch CO2-, Abgas- und Lärmemissionen signifikant reduziert werden können.

Verschiedene weltweite Referenzprojekte im Multi-Megawattbereich belegen das aktuelle Interesse an der Errichtung von PV-Diesel-Hybrid-Systemen.

Dennoch bleibt der Markt für Hybrid-Systeme momentan hinter den Erwartungen zurück. Grund hierfür sind verschiedene technische und ökonomische Hürden, die die Installation von PV-Diesel-Hybrid-Systemen z.Z. erschweren und deshalb schnell überwunden werden müssen.

Mit den stark fallenden Preisen von Batteriesystemen, die als zusätzliches Flexibilisierungselement in Stromversorgungs­systemen eingesetzt werden können, wird der Markt von

PV-Diesel-Hybrid-Systemen in Zukunft noch mehr an Attrakti­vität gewinnen.

Dokumente zur Veranstaltung

 PV-Diesel-Hybrid-Systeme_pvs5251.pdf
 2017_Aussteller-Anmeldung.pdf

Teilnehmerkreis

Fach- und Führungskräfte aus

  • Unternehmen der Energieversorgung (ländliche Elektrifizierung, Industriestromversorgung, Bergbau, Telekommunikation, etc.)
  • Projektplaner und -entwickler
  • Investoren
  • Hersteller und Entwickler von Geräten und Komponenten
  • Ingenieur- und Planungs­büros für industrielle Stromversorgungen
  • Kommunen
  • Hilfsorganisationen
  • Hochschulen und Institute
  • Energieberater

 

 

nach oben

Fachliche Leitung

Dipl.-Ing. Sönke Rogalla

Gruppenleiter „Zukunftsfähige Netze und Kraftwerke“ in der Abteilung „Leistungselektronik“ am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg

Herr Rogalla ist seit 2006 am Fraunhofer ISE in Freiburg tätig. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in der Leistungselektronikentwicklung von Geräten bis in den Megawattbereich und der Netzintegration von Erneuerbaren Energien. Ein wichtiger Aspekt seiner Arbeit ist die Entwicklung von Systemkonzepten und Regelungsstrategien zur Sicherstellung einer stabilen Spannungsversorgung in Netzen mit hohem Leistungselektronikanteil. Als Gruppenleiter koordiniert er Forschungs- und Entwicklungsprojekte mit dem Schwerpunkt des zuverlässigen Betriebs erneuerbarer Energiequellen in Stromnetzen und ist verantwortlich für das akkreditierte „Testlab Power Electronics“ am Fraunhofer ISE.

nach oben

Ihr Nutzen

Das Fachforum versteht sich als interdisziplinäre Austauschplattform für technische und ökonomische Fragestellungen zum Thema „PV-Diesel-Hybrid-Systeme“. Erfahrende Referenten aus der Industrie und Wissenschaft vermitteln aktuelle Praxiserfahrungen und Erkenntnisse zu „brennenden“ Themen. Adressiert werden die Themen „Erfahrungen mit dem Einsatz von Batteriespeichern“, „Zuverlässiger Netzbetrieb“, „Märkte und Businessmodelle“ sowie „Standardisierung“.

In Diskussionen zwischen den Referenten und Teilnehmern werden aktuelle Fragestellungen vertieft und Erfahrungen ausgetauscht. Das interdisziplinäre Teilnehmerspektrum ermöglicht es, Herausforderungen übergreifend zu erörtern und ggf. neue Lösungsstrategien zu entwickeln, die einen schnelleren Ausbau von PV-Diesel-Hybrid-Systemen ermöglichen.

nach oben

Partner

Solarthemen - Infodienst für regenerative EneergienEnergiekommuneenerope / EURODIALOG GmbHPhotovoltaik - Magazin für ProfisPhoton Publishing GmbHSonnenenergie - Offizielles Fachorgan der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie e.V.Sonne Wind & Wärme - Das Branchenmagazin für regenerative Energien

nach oben

Programm

Dienstag, 07. März 2017, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Begrüßung / Organisatorische Hinweise / Ablauf des Forums

OTTI e. V., Regensburg

Dipl.-Ing. Sönke Rogalla, Fraunhofer ISE, Freiburg

EINSATZ VON BATTERIEN IN PV-DIESEL-SYSTEMEN

1.    Impulsvorträge

Betriebserfahrung mit PV-Diesel-Batterie-Systemen im MW-Bereich

Prof. Dr.-Ing. Antonio Notholt, Hochschule Reutlingen

Trends und Entwicklungen bei Batteriegroßspeichern

Dipl.-Ing. Hanno Sättler, BELECTRIC GmbH, Kolitzheim - angefragt

Batteriespeicher und deren Einfluss auf Steuerungskonzepte fürPV-Diesel-Hybrid-Systeme

Jan Gierse, SMA Solar Technology AG, Niestetal

2.    Diskussion: „Wieviel Batterie ist sinnvoll?”

Moderation: Dr. Philipp Blechinger, Reiner Lemoine Institut gGmbH, Berlin
- Welche Aufgaben sollen Speicher erfüllen?
- Sind Leistungs- oder Energiebatterien gefordert?
- Ermöglichen Batterien eine vollständige Dieselabschaltung?


ZUVERLÄSSIGKEIT IM BETRIEB (NETZSTABILITÄT, SCHUTZTECHNIK)

3.    Impulsvorträge

Umsetzung und praktische Erfahrung von PV-Diesel-Batterie-Systemen

Dr. George Hanna, Qinous GmbH, Berlin

Praxiserfahrung im Betrieb von Hybridkraftwerken im Hinblick auf Controller, Infrastruktur und Schutztechnik

Dr. Georg Wirth, Croniment Mining-Power Solutions GmbH, Unterhaching

Netzstabilität in MicroGrids mit hoher PV-Penetration

M.Eng. Roland Singer, Fraunhofer ISE, Freiburg

4.    Kreuzverhör: Kann der Dieselgenerator durch Umrichter ersetzt werden?

Moderation: Dipl.-Ing. Sönke Rogalla, Fraunhofer ISE, Freiburg
- Wer übernimmt die Spannungsbildung?
- Frequenz- und Spannungsregelung?
- Reicht der Kurzschlussstrombeitrag im Fehlerfall?
- Funktionieren Schutzorgane zuverlässig?
- Ist ein (zeitweise) rein umrichter-basiertes System realisierbar und zuverlässig?

 

MÄRKTE, BUSINESSMODELLE, PROJEKTENTWICKLUNG

5.    Impulsvorträge

Marktpotentiale für Hybridisierung

Dr. Thomas Hillig, THEnergy Consulting, München

CAPEX free Finanzierungsmodelle

Timon Herzog, GRIPS Energy AG, Berlin

Hybridisierung im Minensektor

Sebastian Schierenbeck, Apricum GmbH, Berlin

6.    Diskussion entlang der Wertschöpfungskette von Hybrid-Projekten: ­Projektentwicklung, Finanzierung, Implementierung, Betrieb

Moderation: Dr. Philipp Blechinger, Reiner Lemoine Institut gGmbH, Berlin
- Wie identifiziert man interessante Märkte?
- Was sind Strategien für eine effiziente Projektentwicklung?
- Welche Finanzierungskonzepte / Businessmodelle passen zusammen?
- Welche Wertschöpfung kann in Deutschland geschehen und was muss vor Ort passieren?

STANDARDISIERUNG

7.    Impulsvorträge

Eine ökonomische Dimension standardisierter Hybridsystem­modellierung: VDE Testspezifikation PB-014:2015

Simon Bittner, GIZ GmbH, Berlin

Plug&Play - Standardisierung in der Leittechnik bei Hybridsystemen

Darius Woitalla, DEIF GmbH, Bensheim

8.    Diskussion

Moderation: Dipl.-Ing. Sönke Rogalla, Fraunhofer ISE, Freiburg
- Welche Auswirkungen hat die Standardisierung auf die Wirtschaftlichkeitsberechnung (VDE-PB-014:2015)?
- Funktioniert die Anwendung in der Praxis?
- Existiert weiterer Standardisierungs-Bedarf?
- An welchen Stellen erschweren proprietäre Lösungen das Engineering?
- Sind die elektrischen Schnittstellen / Datenblätter der Komponenten klar definiert?
- Welche Netzintegrationsstandards müssen/sollten in MicroGrids angewendet werden?

nach oben

Zimmerreservierung

HSS e.V. - Kloster Banz

Telefon +49 9573 3370

 

oder Fremdenverkehrsverein Bad Staffelstein

Telefon +49 9573 33120

nach oben

Das Ambiente

Kloster Banz – Das ehemalige Benediktinerkloster bietet Ihnen in angenehmer Arbeitsatmosphäre die Möglichkeit zu intensivem Erfahrungsaustausch.

nach oben

OTTI-Veranstaltungen