Nr.: GSV-5129

Fachforum Getaktete Stromversorgungen - Grundlagen

Fachforum Getaktete Stromversorgungen - Grundlagen

  • Vorteile getakteter Stromversorgungen/Schaltnetzteile
  • Vor- und Nachteile verschiedener Wandlerstrukturen:
    Gleichstromsteller mit/ohnePotentialtrennung und Wechselrichter
  • Auswahl, Dimensionierung und Eigenschaften aktiver und passiver Bauelemente:
    Transistoren, Dioden, Kondensatoren, induktive Bauelemente
  • Ansteuerung und Entwärmung aktiver Bauelemente
  • Konstruktive Gestaltung, Aspekte elektrischer Sicherheit

Dokumente zur Veranstaltung

 Getaktete_Stromversorgungen_gsv5129.pdf

Teilnehmerkreis

Ingenieure, Techniker und Projektierer aus Entwicklung, Konstruktion, Fertigung, Applikation und Vertrieb

nach oben

Fachliche Leitung

Prof. Dr.-Ing. Günter Keller

Fakultät für Elektrotechnik, Medientechnik und Informatik, Technische Hochschule Deggendorf

Herr Professor Keller beschäftigte sich am Institut für Solare Energieversorgungstechnik (ISET) im Bereich der Produktentwicklung über neun Jahre mit der Aufbereitung photovoltaischer Solar­energie. Im Jahre 1997 folgte die Promotion über netzgekoppelte Photovoltaikwechselrichter. Nach seiner Berufung an die Hochschule Deggendorf trug er dort als erster Professor im Studiengang Elektrotechnik maßgeblich zur Entwicklung der Fakultät bei. Heute unterrichtet er die Fächer Grundlagen der Elektrotechnik, Elektromagnetische Verträglichkeit, Stromversorgungstechnik, Leistungselektronik und Systemtechnik erneuerbarer Energien.

nach oben

Ihre Referenten

Martina Auer

Director Product Marketing Film DC, Aluminum and Film Capacitors Business Group, EPCOS AG, München

Prof. Dr.-Ing. Martin März

Inhaber des Lehrstuhls für Elektrische Energietechnik, Universität Erlangen-Nürnberg, Stellvertretender Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie (IISB), Erlangen-Nürnberg

Prof. Dr.-Ing. Manfred Reddig

Fakultät für Elektrotechnik, Hochschule Augsburg

Dipl.-Ing. Harald Selig

Geschäftsführer, HS Engineering - Ingenieurbüro für Elektrische Sicherheit, Fürth

nach oben

Programm

Tag 1, 09:00 bis 17:10 Uhr

 

1. Getaktete Stromversorgungen – Einführung

  • ŸEinsatzgebiete DC/DC-Wandler, AC/DC-Wandler, DC/AC-Wandler
  • ŸVorteile und Nachteile von analoger/digitaler Wandlung (qualitativ): Wirkungsgrad, Baugröße, Gewicht, Signalgüte, Regelgüte, EMV inkl. Netzrückwirkung

Prof. Dr.-Ing. Günter Keller

 

2. Topologien – Nichtpotentialtrennende Gleichstromsteller

  • ŸSchaltmodulation
  • Grundschaltungen: Tiefsetz-, Hochsetz-, Hoch-Tiefsetzsteller
  • Ein-, Zwei-, Vierquadrantenwandler
  • Steuerverfahren: Pulsbreiten-/Pulsfolgesteuerung, Stromleitverfahren
  • Leistungsfaktor-Korrekturschaltungen (PFC): Aufbau, Wirkungsweise, Betriebsarten, Erweiterungen

Prof. Dr.-Ing. Manfred Reddig

 

3. Topologien – Potenzialtrennende Gleichstromsteller

  • ŸAufbau und Gleichrichterschaltung von Schaltnetzteilen
  • Schaltung, Arbeitsweise, Betriebsarten, parasitäre Eigenschaften und Dimensionierung von Sperrwandlern, Eintaktflusswandlern und Brückenwandlern
  • Überblick über die Simulation von Gleichstromstellern

Prof. Dr.-Ing. Günter Keller

 

Gemeinsames Abendessen

 

Tag 2, 08:30 bis 17:00 Uhr

 

4. Aktive Leistungshalbleiter

  • ŸMOSFET, IGBT
  • Statische und dynamische Eigenschaften
  • Temperaturverhalten
  • Sichere Betriebsbereiche

Prof. Dr.-Ing. Martin März

 

5. Ansteuerschaltungen (Gate-Treiber)

  • ŸAnforderungsprofile
  • Galvanisch isolierende Treiber
  • Monolithische Ansteuer-ICs: Eigenschaften, Schwächen, Anwendungstipps
  • Energieversorgungstechniken
  • Störpfade
  • Endstufentopologien

Prof. Dr.-Ing. Martin März

 

6. Thermisches Management

  • ŸWärmetransportmechanismen (Wärmeleitung, Wärmestrahlung, Konvektion)
  • Aufbautechniken in der Leistungselektronik
  • Entwärmung aktiver und passiver Bauelemente
  • Grundlagen der elektrisch-thermischen Modellbildung und Simulation
  • Anwendungs- und Auslegungsbeispiele

Prof. Dr.-Ing. Martin März

 

Stadtführung

 

Tag 3, 08:30 bis 16:00 Uhr

 

7. Passive Elemente - Speicherdrossel und Übertrager

  • ŸGrundlagen magnetischer Bauelemente
  • Technologien: Bauformen, Kernmaterial, Auswahlkriterien
  • Einsatz magnetischer Bauelemente in getakteten Stromversorgungen
  • Speicherdrossel: ideale und reale Eigenschaften, Nennstrom, Sättigungsstrom, Verluste, Dimensionierungs- und Auslegungsbeispiel
  • Übertrager: Wirkungsweise, ideale und reale Eigenschaften, Verluste
  • Dimensionierungsbeispiel: Übertrager im Sperrwandler
  • Simulationsmodelle 

Prof. Dr.-Ing. Günter Keller

 

8. Passive Elemente - Kondensator

  • ŸGrundlagen: Typische Applikationen, Einteilung der Kondensatoren, idealer/realer Kondensator
  • Festkondensatoren, Überblick und Vergleich der unterschiedlichen Technologien: Keramik, Tantal-Elektrolyt, Alu-Elektrolyt, Film
  • ŸFilm-Kondensatoren
  • Ausblick
  • Lebensdauerberechnung

Martina Auer

 

9. Elektrische Sicherheit

  • ŸGesetzliche Vorgaben: Niederspannungsrichtlinie
  • Produktnormen
  • Anforderungen elektrischer Sicherheitsnormen
  • Schutzklassen, Isolationsanforderungen
  • Prüfmethoden
  • Konstruktive Maßnahmen, häufige Fehler, Ausführungsbeispiele

Dipl.-Ing. Harald Selig

nach oben

Partner

Cluster Leistungselektronik

nach oben

Zimmerreservierung

 

HANSA Apart-Hotel®

Telefon +49 941 99290

http://www.hansa-apart-hotel.de 

oder

Tourist-Information Regensburg:

Telefon +49 941 507-4412
http://www.regensburg.de

nach oben

Das Ambiente

Regensburg - das mittelalterliche Wunder Deutschlands! 

Lernen Sie das UNESCO Weltkulturerbe kennen und genießen Sie die bayerische Gastlichkeit.

nach oben

Themenverwandte Veranstaltungen

Vertiefung

Getaktete ­Stromversorgungen

Resonanzschaltungen, Regelungstechnik, Elektromagnetische Verträglichkeit

30. November bis 01. Dezember 2016 in Regensburg

25. bis 26. September 2017 in Regensburg

  • Wirkungsgradoptimierung
  • Leerlaufverluste
  • Zero-Current-Switch-Topologien
  • Resonanzwandler
  • Regelung von Schaltnetzteilen
  • Modellbildung und Regelungsstruktur
  • Spannungsregelung und unterlagerte Stromregelung
  • Elektromagnetische Verträglichkeit und EMV-Prüfungen
  • Entstehung von Störungen
  • EMV-gerechter Schaltnetzteilentwurf

Seminarangebot zu EMV und Leistungselektronik auf einen Blick:

http://www.otti.de/uploads/media/Elektromagnetische_Vertraeglichkeit_und_Leistungselektronik.pdf

nach oben

OTTI-Veranstaltungen